Gemeinsam Zukunft produzieren

Forschung, Lehre, Netzwerk

Wichtige Innovationstreiber der Produktionslogistik sind Digitalisierung und Automatisierung im Rahmen von Industrie 4.0. Die vierte industrielle Revolution bringt nicht nur große Veränderungen, sondern auch enorme Potenziale mit sich, die zu erforschen und nutzen sind.

Seit April 2016 arbeiten, lehren und forschen am TZ PULS vier Professoren mit ihren Mitarbeiter*innen an den Themen Intelligente Produktionslogistik, Lean Management sowie Digitalisierung und Industrie 4.0. Das Ziel des Technologiezentrums ist es, durch gemeinsame Forschung mit der Industrie die Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig zu stärken. Wissenstransfer von Innovationen und Best Practices aus Produktion und Logistik kommen produzierenden Unternehmen über die beteiligten Partner hinaus zugute. Bei Messen, Veranstaltungen und durch Publikationen erhalten sie Zugang zu Know-how und Forschungsergebnissen und profitieren von einem breiten Angebot an Weiterbildungsangeboten.

Herzstück des TZ PULS ist die 900 m² große Lern- und Musterfabrik, die ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Hochschullandschaft darstellt. In begleiteten Führungen können innovative Technologien und intelligente Produktions- und Logistiksysteme in einer vollständig integrierten Fabrik im Einsatz besichtigt werden.

Die Musterfabrik gibt Einblicke in das Thema Lean Production / Lean Logistics und demonstriert, wie effiziente Prozesse geplant und umgesetzt werden. Zusammen mit der 300 m² Projektfläche sowie einer modernen Produktionslogistikausstattung ist sie idealer Forschungs-, Veranstaltungs- und Weiterbildungsstandort. Zusätzlich sind am TZ PULS zwei Masterstudiengänge etabliert.

Das TZ PULS hat seit 2014 etwa € 21 Mio. Drittmittel, davon € 6,8 Mio. für Forschung, erfolgreich eingeworben (Stand 2020). Seit der erfolgreichen Evaluierung des Technologiezentrums erhält es eine staatliche Grundförderung von 300.000 € jährlich.

Aufbauend auf seinen Forschungserfolgen und dem nachhaltigen Technologientransfer wird das TZ PULS zukünftig zu einem Think Tank ausgebaut. Dafür wird das zukunftsweisende Projekt „PR|IN|CE – Process Innovation Center“ im Rahmen der großen Technologieoffensive Hightech Agenda Bayern mit insgesamt € 2,6 Mio. gefördert.

„Seit über 15 Jahren bin ich auf der Suche nach organisatorischen und technischen Lösungen für eine perfekte Produktion und Logistik. Diese Vision bewegt und motiviert mich. Meine Mission ist, dem Mittelstand mit meinem Wissen und Tun dabei zu helfen, weiterhin in einem Hochlohnland wie Deutschland wettbewerbsfähig zu produzieren. Um diese Mission zu erfüllen, habe ich 2009 das Kompetenzzentrum Produktion und Logistik Landshut (PuLL) im Umfeld der Hochschule Landshut gegründet. Aus dieser Keimzelle ist inzwischen das Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) als Forschungsinstitut hervorgegangen.

Basierend auf zwei Jahrzehnten Praxiserfahrung und einem Jahrzehnt Forschungstätigkeit im Umfeld der Produktions- und Logistikoptimierung habe ich mit "Lean Factory Design" ein eigenes, sehr umfangreiches Handlungs- und Gestaltungskonzept zur ganzheitlichen Optimierung komplexer Produktionssysteme in unsicheren Handlungsumfeldern geschaffen.

Dieses Konzept entwickeln wir kontinuierlich weiter. Es bildet die Basis des Wissensmanagements und der Forschungstätigkeiten meines Teams."

Prof. Dr. Markus Schneider
Leiter TZ PULS

Kontakt

TZ PULS

Bräuhausgasse 33 84130 Dingolfing
TEL:  +49 (0)8731 - 327 481 0
tz-puls(at)haw-landshut.de

Leiter TZ PULS

Prof. Dr. rer. pol.
Markus Schneider

Folgen Sie dem TZ PULS