Der Cluster Mikrosystemtechnik

Der Cluster Mikrosystemtechnik versteht sich als gemeinsame Plattform für fachlichen Austausch und Kooperation zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Herstellern und Anwendern aus den vielfältigen Bereichen der Mikrosystemtechnik. Ziel des Clusters Mikrosystemtechnik ist es, Wirtschaft und Forschung stärker miteinander zu vernetzen und durch disziplinübergreifende Kooperationen die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft seiner Partner zu stärken.

Als Einrichtung der Hochschule Landshut ist der Cluster Mikrosystemtechnik unabhängig und bietet sich daher als neutraler Ansprechpartner für alle technischen Bereiche in der Mikrosystemtechnik an. Der Cluster unterstützt mit seinem Team Unternehmen bei der gemeinsamen Entwicklung neuer und innovativer Materialien, Verfahren und Produkte. Dies unter starker Einbindung des Know-hows und des wertvollen wissenschaftlichen Potenzials der Hochschule Landshut, seiner Professoren/-innen und speziell des Forschungsschwerpunktes Elektronik und Systemintegration.

Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind Partner im Cluster. Darunter OEMs ebenso wie Zulieferer und mittelständische Unternehmen mit innovativen Produkten und vielfältigem technischen Know-how. Ebenso breit wie das Anwendungsfeld der Mikrosystemtechnik ist das Branchenspektrum der Partner. Knapp zwei Drittel sind kleine und mittlere Unternehmen (KMUs).

Sie haben Interesse am Cluster Mikrosystemtechnik? Gerne diskutieren wir mit Ihnen Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Themenschwerpunkte im Cluster Mikrosystemtechnik

Unter Berücksichtigung der Trends und Entwicklungen in der Mikrosystemtechnik werden die Arbeitsgebiete im Netzwerk ausgerichtet. Den Bedürfnissen der Clusterpartner wird dabei besondere Beachtung zugeschrieben.

Technologien und Kompetenzfelder des Clusters sind:

  • Aufbau und Verbindungstechnik (AVT)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Artem Ivanov
  • Intelligente Sensorik (ISS)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Christian Faber
  • Embedded Systems (ES)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Mathias Rausch
  • Kommunikationstechnik (KT)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Guido Dietl
  • Leistungselektronik (LE)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Alexander Kleimaier
  • Automobilinformatik/Bordnetze (BN)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Dieter Nazareth

Handlungsfelder im Cluster Mikrosystemtechnik

Das Organisationsteam des Cluster Mikrosystemtechnik unterstützt seine Partner in vier Handlungsfeldern: Information und Kommunikation, Qualifizierung, Kooperation sowie Marketing / PR.

Marketing / PR – Darstellung der Kompetenzen im Bereich Mikrosystemtechnik!

Ausgehend von Niederbayern wird der Cluster Mikrosystemtechnik überregional in der Öffentlichkeit positioniert. Dies auch mit Unterstützung von Fachzeitschriften und Verbänden.

Durch gemeinsame Präsentation auf Ausstellungen und Fachmessen sollen die Kompetenzen der Partner in der Öffentlichkeit zusätzlich herausgestellt werden.

Kooperation – gemeinsam stärker!

Bei einer Bündelung der Kompetenzen von Partnern im Cluster Mikrosystemtechnik können gegenseitige Vorteile erreicht werden. Kooperationen ergeben Synergieeffekte in verschiedenen Bereichen und führen zu einer Steigerung der Produktivität. Diese Synergieeffekte sind branchenübergreifend zu nutzen.

Als unabhängige Institution steuert und koordiniert die Hochschule Landshut, als Projektträger des Clusters Mikrosystemtechnik, die Kooperationsanbahnungen und unterstützt bei der Durchführung von laufenden Kooperationen zwischen den Partnern. Sie hilft bei der Initiierung, Organisation und der Durchführung von Forschungsprojekten.


Qualifizierung – Vorsprung durch Wissen!

Lebenslanges Lernen“ ist ein Schlüsselfaktor der heutigen Zeit. Die Innovationsfähigkeit hängt entscheidend von der Verfügbarkeit notwendiger Wissens- und Fertigungsressourcen in den verschiedenen betrieblichen Funktionsstufen ab. Dabei helfen Bildung und Weiterbildung, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Innovationskraft von Unternehmen zu stärken.

Durch regelmäßige Veranstaltungen zu aktuellen Themen werden die Cluster-Partner weiterqualifiziert und auf den neuesten Wissensstand im Bereich von Technologien der Mikrosystemtechnik gebracht. Fachveranstaltungen und Lernplattformen regen den Know-how-Transfer an und bieten beste Gelegenheit zur Anbahnung neuer Geschäftskontakte.

Inhalte sind bspw.

Information und Kommunikation – Vorsprung durch Information!

Die Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologien sind in einer Netzwerkverbindung hoch einzuschätzen. Durch sie wird beispielsweise auch die Leistungsfähigkeit einer Region transparent gemacht. Des Weiteren unterstützen sie bei der Kontaktknüpfung zwischen Unternehmen und Institutionen. Das Organisationsteam des Clusters MST sieht seine Aufgaben u.a. in der Verbreitung und Verdichtung von Fachinformationen.

Inhalte sind bspw.

  • Homepage des Clusters Mikrosystemtechnik
  • Mailings mit Neuigkeiten aus der Mikrosystemtechnik und der Partner
  • Datenbank mit Partnerprofilen und Kontaktadressen
  • Tagungen

Kontakt

Technisch-wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. paed.
Artem Ivanov
RAUM:  HS 212
TEL:  +49 (0)871 - 506 266
artem.ivanov(at)haw-landshut.de

Kaufmännischer und organisatorischer Leiter

Dipl.-Kfm., MBA
Marc Bicker
Leiter Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit (ITZ)
RAUM:  HS 232
TEL:  +49 (0)871 - 506 134
FAX:  +49 (0)871 - 506 506
marc.bicker(at)haw-landshut.de