Ingenieurpsychologie (B.Sc.)

Kurzbeschreibung

Der Studiengang wird ab dem Wintersemester 2020/21 angeboten.

Eine brillante Idee garantiert weder ein erfolgreiches Produkt noch eine weite Verbreitung. Hierfür sind psychologische Aspekte zentral. Diese Aspekte gilt es, frühzeitig in moderne Produktentwicklung und interdisziplinäres Projektmanagement zu integrieren.
Der Studiengang Ingenieurpsychologie stattet Studentinnen und Studenten mit den dafür notwendigen Kompetenzen aus.

Technik nutzbar machen - intuitiv und sicher
Technische Lösungen brauchen menschliche Akzeptanz. Das gilt für Innovationen wie auch für Sicherheitsmechanismen.
Die Notwendigkeit der Betrachtung technischer Lösungsansätze unter psychologischen Gesichtspunkten, die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik, wird hierbei immer wichtiger:

  • Akzeptanz von Technik (z.B. internationale Standards, generationenübergreifende technische Anwendungen)
  • Nutzerfreundlichkeit (z.B. Fehleranfälligkeiten,intuitive Navigation)
  • Sicherheit (z.B. Fluchttüren, Assistenzssysteme in der Automobilindustrie)
  • Interaktionsdesign



Berufliche Möglichkeiten nach Abschluss des Studiums:

  • Schnittstellenfunktion in interdisziplinären/interkulturellen Projektarbeiten
  • Produktgestaltung und -entwicklung
  • Beratung/Consulting (z.B. für Kommunen und Technik-Mittelstand)
  • Projektmanagement