Nachhaltigkeit und Transformation (M.Sc.)

AB WS 2024/25 - FÜR ALLE FACHRICHTUNGEN UND STUDIENABSCHLÜSSE

Gemeinsam Wandel gestalten – nachhaltige Lösungen durch fachübergreifende Kompetenzen

Durch umfassendes Fachwissen und einen interdisziplinären Ansatz bilden wir Nachhaltigkeitsexpert*innen von morgen aus!

Alle Fachrichtungen sind willkommen, denn in diesem Masterstudiengang ergänzen die Studierenden ihren ersten akademischen Berufsabschluss mit Fachwissen der Nachhaltigkeitswissenschaft. Damit qualifizieren sie sich für interdisziplinären Systemwandel in Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, der öffentlichen Verwaltung und Politik, Wissenschaftseinrichtungen und Zivilgesellschaft. 

Mehr Informationen zum Studiengang erhalten Sie im
Podcast (#38 - Master: Nachhaltigkeit und Transformation).

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Der Masterstudiengang richtet sich an Absolvent*innen von Bachelor- oder gleichwertigen Studiengängen aller Fachrichtungen mit Offenheit für andere Disziplinen und Interesse an transformativer Veränderung.

Er vermittelt Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen der Nachhaltigkeitswissenschaft für ganzheitlichen Systemwandel hin zu drei gesellschaftlichen Standards: ökologische Tragfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Dazu zählen:

  • Grundlagen der Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Verständnis für Veränderungsprozesse in Unternehmen, Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und auf individueller Ebene
  • Kenntnis der kulturellen, technologischen, politischen und ökonomischen Herausforderungen und Lösungsansätze in mehreren Transformationsfeldern wie Energie, Mobilität, Wohlstand und Konsum, Städte und Land
  • intellektuell-analytische, integrative, normative und initiative Kompetenzen für nachhaltige Entwicklung, insbesondere zum inter- und transdisziplinären Arbeiten.

Der Masterstudiengang qualifiziert für verantwortungsvolle Aufgaben nachhaltiger Entwicklung in und zwischen Unternehmen aller Sektoren und Branchen, Non-Profit-Organisationen, der öffentlichen Verwaltung und Politik, Wissenschaftseinrichtungen, der Zivilgesellschaft und Einzelpersonen. Der Studiengang ermöglicht außerdem eine spezifische Qualifizierung für ein bestimmtes berufliches Betätigungsfeld im Verbund mit dem bereits erworbenen ersten akademischen Abschluss. 

Studieninhalte

Die Studieninhalte behandeln folgende Themenfelder:

  • Grundlagen und Merkmale von Nachhaltigkeit: Ökologische Tragfähigkeit, soziale Gerechtigkeit, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
  • Treiber nachhaltiger Entwicklung: Technologien und Engineering, Zivilgesellschaft und politische Prozesse, Individuum und Verhalten, Nachhaltigkeitsforschung
  • Interdisziplinäres Arbeiten und transdisziplinares Projekt mit außerhochschulischen Partnern
  • Transformationsfelder: Energie, Mobilität, Städte und Land, Industrie und Gewerbe, Wohlstand und Konsum, Ressourcen, Ernährung.
  • Masterarbeit

Studienverlauf

Beispielhafter Studienverlaufsplan

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt drei Semester. Je nach individueller Situation, z.B. bei beruflicher Tätigkeit, kann das Studium auf bis zu fünf Semester verteilt werden.

Es werden insgesamt 90 ECTS-Punkte erworben. Das Studium ist modular aufgebaut. Es vermittelt die Kompetenzen zum professionellen Arbeiten für Nachhaltigkeit und Transformation

Im 1. Semester lernen die Studierenden in drei Modulen die Grundlagen und Merkmale von Nachhaltigkeit kennen: Erdsystem und ökologische Tragfähigkeit, Soziales Fundament und Gerechtigkeit, Ökonomische Modelle und Leistungsfähigkeit. Außerdem werden die ersten Treiber nachhaltiger Entwicklung behandelt: Technologien und Engineering, Zivilgesellschaft und politische Prozesse. In einem weiteren Modul wird gezielt die Methodik des interdisziplinären Arbeitens als Schlüsselkompetenz vermittelt.

Im 2. Semester werden
weitere Treiber nachhaltiger Entwicklung diskutiert: Individuum und Verhalten aus psychologischer Perspektive sowie die Nachhaltigkeitsforschung. In drei Modulen zu großen Transformationsfeldern wird das bisher erworbene Wissen zusammengeführt; dabei ist das Transformationsfeld Energie aufgrund seiner hohen Bedeutung verpflichtend zu belegen; zwei weitere Transformationsfelder werden mit Wahlpflichtmodulen abgedeckt. Im transdisziplinären Projekt arbeiten studentische Teams mit außerhochschulischen Partnern zusammen.

Den Abschluss des Studiums bildet die
Masterarbeit im 3. Semester. Hier bearbeiten die Studierenden selbständig und nach wissenschaftlichen Grundsätzen ein Thema der Nachhaltigkeit und Transformation, auf Wunsch in Kooperation mit einem Unternehmen oder einer anderen Organisation. Dabei kann auch vertiefend Bezug zur Fachrichtung des vorangegangenen Studiums genommen werden.

Alle Module des Studiengangs werden so gestaltet, dass die Studierenden anschlussfähig sind, unabhängig von ihrer vorausgehenden akademischen Qualifizierung.
Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, sich in neue Wissensgebiete einzuarbeiten und sich selbst mit der bereits erworbenen beruflichen Qualifikation in den Bildungsprozess der Studierendengruppe einzubringen.

BEISPIELHAFTER STUDIENVERLAUFSPLAN

Karriereperspektiven

Nachhaltige Entwicklung ist das erklärte Ziel aller gesellschaftlichen Akteure. Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, öffentliche Verwaltung und Politik, Wissenschaftseinrichtungen und Zivilgesellschaft suchen deshalb Fachkräfte, um ihre Nachhaltigkeitstransformation zu professionalisieren.

Nach dem Masterstudiengang sind Sie hoch qualifiziert für Stellen mit Bezeichnungen wie Nachhaltigkeitsmanagement und Referent*in Nachhaltigkeit. Oder Sie übernehmen Aufgaben, die Ihrem ersten akademischen Abschluss entsprechen und zusätzlich einen Nachhaltigkeitsbezug haben.

Arbeitgeber schätzen Sie besonders, weil Sie Nachhaltigkeitsanforderungen in ihrer vollen Komplexität erfassen, innovative Lösungsansätze dafür entwickeln und dabei verschiedene Fachrichtungen, Akteure und deren Interessen zusammenzuführen. Damit haben Sie die ideale Grundlage, um sich beruflich in verschiedene Fach- oder auch Führungsfunktionen zu entwickeln und damit langfristig einen wertvollen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung zu leisten.

Zugangsvoraussetzung

Zugelassen sind alle Fachrichtungen mit Bachelorabschluss oder gleichwertig mit 210 ECTS-Punkten oder mit 180 ECTS-Punkten und weiteren Nachweisen im Umfang von 30 ECTS-Punkten (z.B. durch weitere Prüfungsleistungen an Hochschulen oder durch qualifizierte Berufserfahrung von zusammenhängend 6 Monaten in Vollzeit).

Bei ersten Studienabschlüssen ohne ECTS-Punktesystem (z.B. Diplom, Magister, Staatsexamen) sind Prüfungsleistungen und/oder Praxisanteile im Umfang von mindestens sieben Semestern nachzuweisen.

Weitere allgemeine Informationen zur Zulassungsvoraussetzung finden Sie hier: 
https://www.haw-landshut.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung.html

Anforderungsprofil

Der Masterstudiengang richtet sich an Absolvent*innen von Bachelor- oder gleichwertigen Studiengängen aller Fachrichtungen mit Offenheit für andere Disziplinen und Interesse an transformativer Veränderung.

Sie wollen

  • nachhaltige Entwicklung anwenden, nicht nur darüber reden
  • eine solide fachliche Grundlage aufbauen für Ökologie, Soziales und Ökonomie
  • Ihren Handlungsspielraum kennenlernen – kulturell, politisch, ökonomisch und technologisch
  • die wichtigen Transformationsfelder der nächsten Jahrzehnte verstehen – Ressourcen, Energie, Mobilität, Wohlstand und Konsum, Industrie, Städte und Land
  • über den heutigen Mainstream hinausdenken und handeln
  • sich qualifizieren – für das Nachhaltigkeitsmanagement von heute, aber auch der kommenden Jahrzehnte 
  • eine zweite berufliche Qualifizierung erwerben, die optimal zu Ihrer ersten passt?

Dann ist dieser Studiengang genau der richtige für Sie!

Studien- und Prüfungsplan mit Modulhandbuch

Der Studien - und Prüfungsplan sowie das Modulhandbuch befinden sich derzeit in finaler Bearbeitung. Den aktuellen Entwurf des Modulhandbuchs finden Sie hier.

Studien- und Prüfungsordnung

Die Studien- und Prüfungsordnung wird gerade finalisiert. Einen aktuellen Entwurf finden Sie hier.

Studienbeginn und Bewerbung

Das Studium startet regelmäßig im Wintersemsemester (Beginn 01.10.). Die Zulassung für das Wintersemester ist ab 15. April zu beantragen.

Zur Online-Bewerbung und zu weiteren Informationen darüber gelangen Sie hier.

Ein Start im Sommersemester (Beginn 15.03.) ist nicht möglich. Es können jedoch zwei Module („Individuum und Verhalten“ sowie „Nachhaltigkeitsforschung“) mit je 5 ECTS-Punkten im Rahmen des Modulstudiums absolviert werden. Die Prüfungsleistungen werden dann nach Einschreibung im Wintersemester für den Masterstudiengang angerechnet.

Zum Modulstudium siehe
https://www.haw-landshut.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/bachelorbewerbung/modulstudium.html.

 

 

 

 

Interdisziplinarität durch fachübergreifende Kompetenzen

Studienkosten

Informationen zu Studienbeitrag und Studentenwerksbeitrag finden Sie hier:

https://www.haw-landshut.de/studium/im-studium/studieren/organisatorisches/studentenwerksbeitrag.html

Prof. Dr. rer. pol. Markus Schmitt

Lehrgebiete: Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Nachhaltiges Wirtschaften, Management nachhaltiger Entwicklung, Technologie- und Innovationsmanagement, Corporate and Business Strategy, Controlling mehr

Prof. Dr. phil. Stefan Borrmann

Lehrgebiete: Sozialarbeitsforschung in internationaler Perspektive, Theorien Sozialer Arbeit, Ethik in der Sozialen Arbeit, Jugendarbeit, Jugendkulturen, Rechtsextremismus mehr

Prof. Dr. rer. nat. Petra Denk

Lehrgebiete: Grundlagen Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Finanz- und, Investitionswirtschaft, Unternehmensplanspiel, Aktuelle Managementthemen der Energiewirtschaft, Grundlagen Energiewirtschaft mehr

Prof. Dr. rer. pol. Markus Schneider

Lehrgebiete: Nachhaltige Produktions- und Logistiksysteme, Prozessoptimierung, Innovative Materialbereitstellungskonzepte und Fabriklayouts, Automatisierung der Produktionslogistik mehr

Prof. Dr. Robin Hau

Lehrgebiete: Forschungsmethoden und angewandte Statistik, Kognitive Psychologie, Führung und Kommunikation, Behavioral Economics mehr

Prof. Dr. phil. Matthias Laub

Lehrgebiete: Wissenschaft Soziale Arbeit, Sozialarbeitsforschung mehr

Prof. Dr. rer. pol. Carsten Röh

Lehrgebiete: Grundlagen der Automobilwirtschaft, Automobilwirtschaft I: Entwicklung und Herstellung, Automobilwirtschaft II: Distribution, Handel und Dienstleistungen, Automobilwirtschaft III: Ausgewählte Managementthemen, Beschaffung, Produktion und Logistik, Technischer Einkauf, Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Projektarbeit in der Praxis mehr

Prof. Dr. Bettina Leibetseder

Lehrgebiete: Politik und Soziale Arbeit mehr

Prof. Dr. rer. nat. Marius Otto

Lehrgebiete: Sozialräumliche Soziale Arbeit, Soziale Arbeit in Quartiers- und Stadtentwicklungsprozessen, Sozialplanung und Sozialberichterstattung, Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement, (Quantitative) Empirische Methoden in der Sozialen Arbeit, Sozialstruktur- und Sozialraumanalysen mehr

Professor*in N.N. (ab WS 2024/25)

Lehrgebiete: Erdsystem und ökologische Tragfähigkeit, Technologien und Engineering für Nachhaltigkeit, Interdisziplinäres Arbeiten, Transdisziplinäres Projekt, Nachhaltigkeitsforschung mehr

Kontakt

Prof. Dr. Markus Schmitt

Studiengangsleiter Nachhaltigkeit und Transformation (Master)
Studiengangsleiter Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor, Master)
und Automobilwirtschaft und -technik
Studienfachberater für Wirtschaftsingenieurwesen (Master)
Vorsitzender der Prüfungskommission für das Zertifikat Nachhaltige Entwicklung

Lehrgebiete

Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
Nachhaltiges Wirtschaften
Management nachhaltiger Entwicklung 
Technologie- und Innovationsmanagement
Corporate and Business Strategy
Controlling




Kontakt

RAUM:  C2 10
TEL:  +49 (0)871 506 - 207
E-MAIL: markus.schmitt(at)haw-landshut.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

zum Profil