Praktische Voraussetzungen / Vorpraktikum

Praktische Voraussetzungen der Fakultäten:

Allgemeine Hinweise zu den praktischen Voraussetzungen:

  • In der Regel ist für Bachelor-Studiengänge ein sechswöchiges zusammenhängendes Vorpraktikum in Vollzeit abzuleisten. Ausnahmen: Fakultät Maschinenbau 12 Wochen, Fakultät Informatik kein Vorpraktikum notwendig. Beruflich qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber benötigen keine zusätzliche Vorpraxis, wenn die bisherige Berufstätigkeit einschlägig für das Studium ist. Die Bestätigung über das Vorpraktikum kann bis 30.09. nachgereicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Praktische Voraussetzungen der Fakultäten"
  • Das Vorpraktikum wird durch eine Bestätigung des Praktikumsbetriebes nachgewiesen. Diese Bestätigung muss enthalten: Namen und Adresse des Betriebes (üblicherweise im Briefkopf), Namen, Vornamen und Geburtsdatum der Praktikantin/des Praktikanten, Dauer der Beschäftigung (von - bis), Umfang der Beschäftigung (Vollzeit, Teilzeit), ausgeübte Tätigkeiten. Bei den ausgeübten Tätigkeiten sollen nicht einzelne Arbeitsvorgänge benannt sein, sondern die Arbeitsbereiche. Beispiel: nicht: " Herr XYZ hat Rechnungen geprüft und Zahlungen gebucht," sondern:  "Herr XYZ war in der Buchhaltung eingesetzt."
  • Den Betrieb, in dem Sie das Vorpraktikum ableisten, wählen Sie selbst aus. Eine Genehmigung durch die Hochschule Landshut ist nicht notwendig. Für das Vorpraktikum gibt es keine Vertragsvordrucke durch die Hochschule Landshut.
  • Tätigkeiten bei der Bundeswehr können angerechnet werden, wenn diese den zeitlichen und inhaltlichen Anforderungen an das Vorpraktikum entsprechen.
  • Zivildienst kann nur anerkannt werden, wenn Tätigkeiten ausgeübt und nachgewiesen werden, die Bezug zum angestrebten Studium haben.
  • Ein abgeleistetes Vorpraktikum hat kein „Verfalldatum“; d.h. es kann auch bei einer zeitlich nicht unmittelbar zusammenhängenden Bewerbung herangezogen werden.