Informatik (B. Sc.)

Kurzbeschreibung

Die Beherrschung ingenieurwissenschaftlicher Methoden bei der Behandlung DV-technischer Problemstellungen steht im Zentrum des Studiums. Das Ausbildungsziel des Bachelor-Studiengangs ist die Vermittlung fundierter Kenntnisse von IT-Systemen hinsichtlich ihres logischen Aufbaus und ihrer Funktionen. Der Informatiker soll außerdem mit den wichtigsten Techniken der SW-Erstellung auf den verschiedenen Ebenen (von der benutzernahen, problemorientierten Ebene bis zur maschinennahen, geräteorientierten Ebene) vertraut sein, mit ihrem Einsatz in System- und Anwendungsentwicklung sowie mit der DV-Organisation. Während des gesamten Studiums nimmt das selbständige Arbeiten an verschiedenartigen Rechnern breiten Raum ein. Zur Lösung von Problemen mit Hilfe der EDV sind darüber hinaus in aller Regel tiefere Kenntnisse aus anderen Disziplinen (Mathematik, Statistik, numerische Methoden, Physik, Betriebswirtschaft) erforderlich.

Flyer Bachelor Informatik

Anforderungsprofil

Für ein erfolgreiches Informatik-Studium sind logisches und abstraktes Denkvermögen unerlässlich. Studienbewerber müssen zur systematischen Arbeit bereit sein, um den Entwurf von Softwaresystemen ingenieurmäßig durchführen zu können.
Komplexe Software-Projekte können nur in Gruppen erfolgreich bearbeitet werden. Somit ist die  Bereitschaft zur Teamarbeit unverzichtbar.
Globalisierung und weltweite Vernetzung erfordern die ständige Kommunikation mit Fachkräften auf der ganzen Welt, Fachliteratur ist oft nur auf Englisch erhältlich. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind daher für Studium und Beruf unerlässlich.

Studienbeginn

Bewerbung - Wie?

1. Schritt: Online-Bewerbung

Mit der Online-Bewerbung stellen Sie Ihren Antrag auf Zulassung zu einem Studium auf elektronischem Wege. 

Hierzu geben Sie alle erforderlichen Daten in die Webformulare ein, die über eine verschlüsselte Verbindung an die Hochschule Landshut übertragen werden.

Hinweis für Bewerber Bachelor Erstsemester: Die Hochschule Landshut nimmt am zentralen Vergabeverfahren (=hochschulstart.de) für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge teil. Vor der Online-Bewerbung müssen Sie sich bei hochschulstart.de registrieren. Informationen hierzu finden Sie unter "für das 1. Semester in zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen".

2. Schritt: Vorgehensweise

Die jeweilige Vorgehensweise entnehmen sie bitte den folgenden Punkten!

Zugangsvoraussetzungen

Details zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Studien- und Prüfungsordnung.

Studienkosten

Studentenwerksbeitrag

Jedes Semester ist bei der Immatrikulation bzw. Rückmeldung ein Beitrag für die allgemeinen Leistungen des Studentenwerks zu entrichten, dessen jeweilige Höhe durch Rechtsverordnung festgesetzt ist. Seit Wintersemester 2014/15 fallen 72,- Euro an. Eine Befreiung ist in keinem Fall möglich.

Der Beitrag enthält den Preis für das so genannte "Semester-Ticket". Das Ticket gilt für die Dauer eines ganzen Semesters inklusive Semesterferien und berechtigt zur beliebig häufigen Nutzung der Busstrecken im gesamten Stadtgebiet Landshut, in der Gemeinde Kumhausen, im Markt Altdorf und Markt Ergolding.

Rückmeldung zum Wintersemester 2018/19

Die Studierenden haben sich zu jedem Semester form- und fristgerecht zum Weiterstudium anzumelden (Rückmeldung) Art. 48 Abs. 1 BayHSchG.

Die Rückmeldung muss im Zeitraum vom 25.07.2018 bis 08.08.2018 vorgenommen werden. Die Rückmeldung erfolgt durch Überweisung des Studentenwerksbeitrages in Höhe von € 72,00.

  • Staatsoberkasse Bayern HS Landshut
  • IBAN: DE74 7005 0000 1101 1903 15
  • BIC:   BYLADEMM
  • Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Matrikelnummer sowie Ihren Nachnamen und Vornamen - in dieser Reihenfolge - an. Erfolgt die Überweisung durch einen Dritten (z.B. Eltern) ist die Matrikelnummer sowie Nachname und Vorname des Studierenden – in dieser Reihenfolge – anzugeben.

Hinweis: Der Studierendenausweis muss nach Zahlung – d.h. Eingang des Studentenwerksbeitrages – an einer der Validierungsstationen neu validiert werden. Die Immatrikulationsbescheinigungen für das Wintersemester 2018/19 können im SB-Portal erst nach Zahlungseingang (bis zu zwei bis drei Wochen nach der Überweisung) ausgedruckt werden.

Die Rückmeldung zum Abschlusssemester muss nicht erfolgen, wenn Sie Ihr Studium bis zum 30.09.2018 abschließen (näheres siehe Downloads: "Rückmeldung zum Abschlusssemester")

Studienform

Das Studium wird als Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von sieben Semestern . Für das erfolgreiche Studium werden insgesamt 210 ECTS-Punkte, d.h. Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS-Punkte) vergeben.
Das Vollzeitstudium umfasst sechs theoretische Semester und ein praktisches Studiensemester, als fünftes Semester geführt wird.

Duales Studium (Studium mit vertiefter Praxis möglich)
Duale Studiengänge bringen den Studenten viele Vorteile – vor allem bietet die Kombination von Studium und beruflicher Erfahrungen aber hervorragende Berufsaussichten. Als Studierender im dualen Studium setzen Ihr an der Hochschule erworbenes Wissen zeitnah praktisch um, d.h. Sie verknüpfen theoretische Kenntnisse mit konkreten beruflichen Anforderungen. Damit gestaltet sich der Übergang vom Studium in den Beruf fließend.

Studienaufbau

Das Studium lässt sich in zwei Abschnitte einteilen:

Der erste Studienabschnitt dient der Vermittlung der Grundlagen und umfasst die ersten beiden Semester, im Teilzeitstudium die ersten vier Semester. Nach der Studien- und Prüfungsordnung wird der Eintritt in das dritte Studiensemester mit einer Hürde versehen, so dass nur diejenigen Studierenden berechtigt sind weiter zu studieren, die für die folgenden Semester ausreichend qualifiziert sind.
Der zweite Studienabschnitt umfasst die folgenden fünf Semester bzw. im Teilzeitstudium die folgenden zehn. Ein zentrales Element des zweiten Studienabschnitts ist das zweisemestrige Studienprojekt, in dem die Studierenden die eigenverantwortliche Organisation und Durchführung eines DV-Projektes im Team kennenlernen. Das Studienprojekt wird begleitet von einem Seminar, in dessen erstem Teil die Studierenden das Management von IT-Projekten lernen, im zweiten Teil werden die Projektergebnisse präsentiert. Die Studienprojekte werden gemeinsam mit den Studierenden der Wirtschaftsinformatik durchgeführt, in der Regel bestehen die Teams aus Studierenden beider Studiengänge, die bei der Aufgabenverteilung von den unterschiedlichen Fähigkeiten profitieren.
Das praktische Studiensemester findet im 5. Semester mit begleitenden Veranstaltungen statt, die während des Semesters jeweils am Freitag durchgeführt werden.
Der Eintritt in das praktische Studiensemester setzt voraus, dass alle Prüfungen des ersten Studienabschnittes bestanden wurden.
Das sechste und das siebte Studiensemester dienen der Vertiefung der Grundlagen und der Gewinnung eines Überblicks über die Zusammenhänge der Disziplinen in der Informatik. In einem zweisemestrigen Seminar lernen die Studierenden anspruchsvolle Themen der Informatik unter Zuhilfenahme selbst recherchierter Fachliteratur zu analysieren, aufzubereiten und zu präsentieren.
Zum Ende des 5. Semesters wählen die Studierenden aus dem angebotenen Katalog Vertiefungsmodule (Fachspezifische Wahlpflichtmodule) für das 6. und 7. Semester mit in der Summe 10 ECTS-Punkten. Mit den Wahlpflichtmodulen wird den Studierenden die Möglichkeit geboten in spezielle Teilbereiche der Informatik einen tieferen Einblick zu gewinnen. Die Auswahl der Wahlpflichtmodule kann bereits als Vorbereitung auf einen der Schwerpunkte im späteren Masterstudium dienen.
Das Studium schließt mit der im siebten (bzw. 13. und 14.) Studiensemester durchzuführenden Bachelorarbeit ab.

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnungen der Fakultät Informatik

Bachelor-Studiengänge

Bachelor Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


Informatik
02.09.2014 4. Änderungssatzung
22.08.2013 3. Änderungssatzung
09.08.2011 2. Änderungssatzung
30.08.2010 1. Änderungssatzung
01.10.2008 Studien- und Prüfungsordnung



Automobilinformatik
12.02.2015 7. Änderungssatzung
02.09.2014 6. Änderungssatzung
28.04.2014 5. Änderungssatzung
30.07.2012 4. Änderungssatzung
09.08.20113. Änderungssatzung
30.08.2010 2. Änderungssatzung
15.12.2009 1.Änderungssatzung



 Wirtschaftsinformatik
01.08.2015Berichtigung 6. Änderungssatzung
02.09.20146. Änderungssatzung
22.08.20135. Änderungssatzung
21.03.20134. Änderungssatzung
12.10.2011

3. Änderungssatzung 

30.08.2010 2. Änderungssatzung
15.12.20091. Änderungssatzung

 

sonstiges

  Tag der Bekanntmachung Satzung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


30.04.2014Satzung zur Vergabe der Studienplätze an ausländischen Partnerhochschulen in
den Bachelorstudiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik


Master-Studiengänge

Master Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


Informatik
12.02.20153. Änderungssatzung
22.08.20132. Änderungssatzung
17.02.20121. Änderungssatzung
01.10.2007 Studien- und Prüfungsordnung



Systems Engineering
08.11.2016 5. Änderungssatzung
12.01.2016 4. Änderungssatzung
14.02.2014 3. Änderungssatzung
30.07.2012 2. Änderungssatzung
10.02.2009 1. Änderungssatzung


Berufsbegleitende Master-Studiengänge

Master Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung



Systems and Project Management
08.11.2016 4. Änderungssatzung
09.02.2016 3. Änderungssatzung
22.08.2013 2. Änderungssatzung
30.08.2010 1. Änderungssatzung
01.06.2009 Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsplan mit Modulhandbuch

Studiengangsleiter

M.Sc. Thomas Franzke

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Lehrgebiete

  • SPS-Programmierung
  • Industrierobotik
  • Praktikum Programmieren (C/C++ und Java)
  • Praktikum Algorithmen und Datenstrukturen
  • Praktikum Mathematik
  • Praktikum Software Engineering II
  • Praktikum Medieninformatik

Kontakt

RAUM:  TI 102
TEL:  +49 (0)871 506 650
E-MAIL: thomas.franzke(at)haw-landshut.de