MINT-MITTWOCH

MINT-Talente für eine MINT-Zukunft begeistern

Die Hochschule Landshut ermöglicht Schülerinnen und Schülern im Alter von zehn bis 16 Jahren mit dem Format "MINT-Mittwoch" einen anwendungsorientierten und praxisnahen Einblick in MINT-Themen und MINT-Wissenschaften.

Die Jugendlichen gehen dabei den „Geheimnissen der Technik“ in verschiedenen Workshops in Seminarräumen und technischen Laboren der MINT-Fakultäten an der Hochschule auf die Spur.


Der „MINT Mittwoch“ ist eingebettet in das vom VDI/VDE geförderte Verbundprojekt „Zukunftswerker – alle Talente MINTnehmen“, das außerschulische MINT-Aktivitäten für Jugendliche in der Region Landshut flächendeckend anbietet.

Gemeinsames Anliegen ist es, MINT-Themen jungen Menschen anschaulich, erlebbar und greifbar zu machen.

Seid dabei:

06.03.2024 und 10.4.2024 von 15.00 bis 18.00 Uhr - Die Traumfabrik

Traumfabrik: Deine Ideen, unsere Werkstatt!

Hallo an alle jungen Tüftler zwischen 10 und 16 Jahren!

Bist du bereit, deine Kreativität zu entfesseln und deine eigenen Ideen in die Realität umzusetzen? Dann komm in die "Traumfabrik" - wo deine Fantasie Wirklichkeit wird!

In unseren Workshops wirst du zum Erfinder! Wir helfen dir dabei, deine Ideen zu entwickeln, zu basteln und schließlich vorzustellen.
Lass deiner Fantasie freien Lauf und entdecke, wie du aus einfachen Materialien erstaunliche Dinge schaffen kannst! Von selbstgemachten Spielen bis hin zu praktischen Erfindungen - hier kannst du alles machen!

Wann? Am 6. März und 10. April öffnen wir unsere Türen für dich!

Triff andere junge Kreative, tausche Ideen aus und lass dich von ihren Projekten inspirieren!
Sei dabei und werde Teil unserer "Traumfabrik"! Melde dich jetzt an und mach dich bereit, deine Ideen der Welt zu zeigen!
Bereit für dein nächstes Abenteuer? Dann komm in die "Traumfabrik" und lass deine Träume Wirklichkeit werden!
Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was du erschaffst!
Dein Abenteuer beginnt hier.

Treffpunkt: Am Obelisk (Hochschulcampus)
Alter: 10-16 Jahre
Kosten: keine
Mindestteilnehmerzahl: 5

Bitte beachten:
Der Workshop besteht aus zwei Teilen, die aufeinander aufbauen!
Der Workshop findet an zwei Nachmittagen statt.

Bitte mit Anmeldung!

20.03.2024 von 14.15 bis 15.30 Uhr - Besuch im Fahrzeug- und 3D-Druck-Labor

Wir besuchen gemeinsam die Fakultät Maschinen- und Bauwesen.

Wir starten mit einer Besichtigung des Fahrzeuglabores mit deren Fahrzeugflotte, wo wir verschiedenste Fahrzeuge unter anderem Karts gezeigt und erklärt bekommen.

Im 3D-Druck-Labor lernen wird den 3D-Druck praxisnah kennen. Wir bekommen Erklärungen zu verschiedenen 3D-Druck-Verfahren und besuchen das Labor für Materialanalyse.

Nutzt diese Gelegenheit!
Ein Highlight ist sicher der Besuch des Fahrsimulators.

Treffpunkt: Am Obelisk (Hochschulcampus)
Alter: 10-16 Jahre
Kosten: keine
Mindestteilnehmerzahl: 5
Bitte mit Anmeldung!

27.03.2024 von 09.15 bis 11.00 Uhr - Wir lassen NAO-Roboter tanzen

Im Workshop „Wir lassen NAO-Roboter tanzen“, organisiert von der Ingenieurin Martina Schober, beschäftigen wir uns mit den putzigen NAO-Robotern, die sich auf Computerbefehle hin bewegen. Wir programmieren mehrere Roboter auf ganz individuelle Art und Weise und bringen ihnen Bewegungsabläufe und sogar Tänze bei.

Treffpunkt: Am Obelisk (Hochschulcampus)
Alter: 10-16 Jahre
Kosten: keine
Mindestteilnehmerzahl: 5
Bitte mit Anmeldung!

15.05.2024 von 15.00 bis 17.00 Uhr - Das bruchsichere Ei

Ihr habt tolle Ideen und löst gerne im Team oder auch allein diverse Aufgaben? Ihr wollt die Arbeitsansätze eines Ingenieurs oder einer Ingenieurin kennenlernen und dabei etwas Praktisches erleben?

Die Aufgabenbeschreibung ist simpel: ein aus dem zweiten Stock geworfenes Ei unversehrt auf den Boden zu bringen.

Die Aufgabenlösung selbst kann etwas komplizierter sein. Denn Ressourcenverbrauch, Kreativität, Konzeptentwicklung und technische Skizze spielen hier eine große Rolle.

Der Schwierigkeitsgrad ist dieses Mal höher: wir verwenden nur Papier, Klebeband und Wolle.

Treffpunkt: Am Obelisk (Hochschulcampus)
Alter: 10-16 Jahre
Kosten: keine
Mindestteilnehmerzahl: 5
Bitte mit Anmeldung!

Anmeldung MINT-Mittwoch

Anmeldung MINT-Mittwoch

__________________________________________________________________

Ein Rückblick

Vom 31.05.2023 - Gravitrax - Kugelbahnsystem

Beim GraviTrax Kugelbahnsystem haben wir kreativ nach den Gesetzen der Schwerkraft eine eigene Kugelbahn gebaut.

Wir haben viele der gestellten Gravitrax-Elemente verwendet.

Unser Ansporn war, eine interessante Kugelbahn zu bauen und die Kugel 30 Sekunden laufen zu lassen. Die Kugel ist mehr als 20 Sekunden auf unserer zusammengestellten Strecke gerollt. Wir haben das Ziel fast erreicht.

Vom 14.06.2023 - Help Harry - Eine Statikaufgabe

Wer ist Harry? Harry ist ein kleines Wattebällchen mit Kulleraugen.

Die Aufgabe war: Baue aus vorgegebenen Materialien einen Aussichtsturm für Harry, so dass er leichter herumschauen kann. Dein Ziel ist es, den höchst möglichen Turm für Harry zu bauen, ohne Harry in Gefahr zu bringen

Wir haben alle die Aufgabe erfüllt. Harry war auf jedem Turm sicher und hatte den Überblick. Toll, wie viele verschiedene Lösungsansätze von der Gruppe gefunden wurden.

Vom 09.08.2023 - Den Geheimnissen von Wissenschaft und Technik auf der Spur

Den Geheimnissen von Wissenschaft und Technik an der Hochschule auf der Spur

Junge MINT-Interessierte hatten zuletzt ihren Spaß am Ferienprogramm in der Hochschule Landshut

Die Hochschule Landshut beteiligte sich jüngst am Ferienprogramm der Stadt Landshut und veranstaltete am 09. August einen MINT-Erlebnistag für etwa 40 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren. Gemeinsames Anliegen aller Beteiligten an diesem Tag war es, MINT-Themen gegenüber jungen Menschen anschaulich, erlebbar und greifbar zu machen. Der MINT-Kreativität sollte wieder einmal freier Lauf gelassen werden. Dabei konnten die Jugendlichen erstmals Hochschulluft „schnuppern“ und einen anwendungsorientierten und praxisnahen Einblick in MINT-Themen und -Wissenschaften erhalten...

Den vollständigen Artikel mit Fotos finden Sie hier:
www.haw-landshut.de/aktuelles/news/news-detailansicht/article/den-geheimnissen-von-wissenschaft-und-technik-an-der-hochschule-auf-der-spur.html

Vom 27.09.2023 - Safe the Eggs Challenge

Wir haben es erfahren: Ingenieur/in zu sein macht Spaß!

Wir hatten zwei super Teams, die sich an die Aufgabe gewagt haben: ein aus dem zweiten Stock geworfenes Ei unversehrt auf den Boden zu bringen.

Die Challenge hat Alexej Istratov geleitet.

Die Jury bestand aus zwei Ingenieuren, einer Maschinenbaustudentin und einem Student der Biomedizin. Es wurde auf Nachhaltigkeit, Kreativität, Gewicht (Ressourcen) und das Ergebnis nach dem Abwurf (zerbrochen oder ganz) bewertet.

Angetreten sind zwei sehr starke Teams. Zum Sieger wurde das Team nominiert, welches tatsächlich nur einen Punkt Vorsprung hatte.

Vom 04.10.2023 - Wir bauen Vibro Bots

Wir haben zusammen Vibro Bots gebaut

Bristle Bots, Bottle Cap Bots, ...

In Experimenten sind die Tüftler*innen auf neue spektakuläre Ideen gekommen. Wir haben verschiedene Materialien ausprobiert. Haben Muffinformen in Bewegung gebracht. Wer hätte gedacht, dass Korkscheiben-Roboter auch funktionieren.

Es war ein sehr kreativer Nachmittag. 

Vom 30.10.2023 - Stop-Motion im Creative Lab

Stop-Motion im Creative Lab

In diesem Workshop habt ihr erfahren wie ein Trickfilm funktioniert und wie ihr selbst kleine Tricksequenzen mit Hilfe einer entsprechenden Software erstellen könnt.

In vier kleinen Teams waren wir in unserem Creative Lab aktiv, haben Bildmaterial erstellt zum Thema: "Welche Aufgaben werden in 50 Jahren von Computern, Robotern und/oder Künstlicher Intelligenz erledigt?". Nach einer verdienten Pause in der Mensa begann der zweite Teil, der Schnitt des Filmes mit Effekterstellung und der Film wurde mit Dialogen, Geräuschen und Musik vertont.

16.30 Uhr war unser Kinostart. Ihr habt eure vier entstandenen Stop-Motion-Filme vor dem Publikum präsentiert.

Mehr Informationen

Vom 29.11.2023 - JugendLAden im City Center Landshut (CCL): MINT mit der Hochschule Landshut

Fantasie und Geduld bei Vibro-Bots und 3D-Technik

Im Zeitraum von 14.00 bis 18.00 Uhr konnten Besucher des Jugendladens im CCL an Vibro-Bots tüfteln und unsere gestellten 3D-Stifte ausprobieren.

Es sind super lustige kleine Laufroboter entstanden und einzigartige Kreationen mit den 3D-Stiften.

Wir drücken dem Team vom Jugendladen, der leider nur 30 Tage als Pilotprojekt gelaufen ist, die Daumen, dass ein permanenter Jugendladen im CCL entsteht. Es waren viele Jugendliche da, die vielfältig interessiert sind.

Vom 10.01.2024 - Workshop "Virtual Reality in Unity" von Prof. Dr. Auer

Nach einer kurzen Begrüßung von Prof. Dr. Christopher Auer bekamen die Teilnehmer eine Einführung über die Navigation in Unity.

Unity, wie jeder weiß, ist eine Software zur Entwicklung von Spielen, mit der Möglichkeit für interaktive 3D-Anwendungen.
Prof. Dr. Christopher Auer stellte uns vier verschiedene virtuelle Welten zur Verfügung, die wir nach unseren Ideen verändern und ergänzen konnten. Natürlich konnte man auch mit einem leeren Szenario beginnen.

Es entstanden virtuell eine Marsstation mit Raketen, Autounfälle mit Feuerwehreinsatz oder es wurde einfach eine Stadt mit Straßen erweitert. Unserer Kreativität konnten wir freien Lauf lassen.

Nach dem Zusammensetzen einer VR-Brille aus Cardboard in Kombination mit einem Smartphone, konnten wir unsere virtuelle Welt aus der Ich-Perspektive hautnah erleben.
Wir flogen durch unsere generierte virtuelle Welt mit übergroßen Pilzen und fliegenden Bäumen oder an Feuerwehrautos vorbei durch die Straßen.

Die VR-Cardboards konnten die Teilnehmer mit nach Hause nehmen und auch zu Hause zeigen, was sie geschaffen hatten.

PS: Die VR-Cardboard-Brillen wurden an der Fakultät Informatik entwickelt und produziert. Eine tolle Sache.

Vom 13.01.2024 - Die Zukunftswerker im Jugendzentrum in der Alten Kaserne

Die MINT-Cluster "Zukunftswerker - alle Talente MINTnehmen" veranstaltete einen regionalen MINT-Tag im Jugendzentrum Alte Kaserne, der am Samstag, den 13. Januar, von 10 bis 15 Uhr stattfand und sehr gut besucht wurde.
Das Event richtete sich an Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren, die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik interessieren. Am Freitag, den 12. Januar kam zum Regionalen MINT-Tag der „InnoTruck“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung nach Landshut.


Die MINT-Cluster-Partner Hochschule Landshut, MINT-Forum Bayern e. V., Silicon Vilstal gUG, Stadt Landshut, Nachbarschaftstreff DOM e. V. und Weltacker Landshut e. V. sowie regionale Unternehmen präsentierten am MINT-Tag Workshops und Experimentierstationen, die die Neugier für Naturwissenschaften und Technik wecken sollten. Bilder konnten mit KI erzeugt werden, farbige Experimente aus der Biologie und Chemie durchgeführt werden.

Beim Stand der Hochschule Landshut konnten 3D-Stifte ausprobiert werden und wir bauten zusammen über 50 kleine Bürstenroboter.

Im Rahmenprogramm gab es ein MINT-Kino: "Hoch, höher, am höchsten - unser Stratosphärenflug" und eine Vortragsreihe. Die Hochschule Landshut bot zwei Fotostorys von Rita Schmidl und Maiya Zhalgasbayeva an: "Ich studiere - Meine Fotostory".

Ein großes Highlight war der "InnoTruck" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der 90-minütige Workshops anbot und wo sich ca. 50 Personen gleichzeitig die  Ausstellung anschauen konnten. Sie konnten sich über Elektronenmikroskopie, Fusionsenergie oder Brennstoffzellenautos und vieles mehr informieren.
Der Innotruck zählte ca. 400 Besucher.

Der Eintritt war frei und sollte eine Gelegenheit geben, um die Begeisterung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu fördern und junge Menschen für zukunftsweisende Berufe zu inspirieren. Zur Entspannung gab es Sitzsäcke und für die Bewirtung war gesorgt.

Die Workshops im "InnoTruck" konnten am Sonntag, den 14. Januar von MINT-Interessierten gebucht werden und am Montag, den 15. Januar von Schulklassen. Die Workshops waren ausgebucht.

Vom 31.1.2024 - Workshop "Lego Robotics"

Vom 31.1.2024 - Workshop "GraviTrax Kugelbahnsystem" - Rekord geschlagen

Vom 21.02.2024 - Workshop "Fischertechnik Green Energy und H2 Fuel Cell Car

Wir haben Grundlagen von erneuerbaren Energien spielerisch begreifbar gemacht und verstanden!

Rund um die Themen Gewinnung, Speicherung und Nutzung von Strom aus natürlichen Energieträgern wurden spannende Modelle gebaut, die sich durch Wind, Wasser oder Sonne bewegen und die angewandte Technik spielerisch vermittelten. So wurde Verständnis für die zukünftig so wichtigen Energieformen geweckt.

Eine ideale Ergänzung bot der Baukasten H2 Fuel Cell Car. Mit diesem Erweiterungsbaukasten konnten weitere Modelle gebaut und mit einer Brennstoffzelle betrieben werden.

Im Workshop entstand ein Solarbetriebenes Auto, ein Wasserkraftwerk, ein Windrad und zwei Brennstoffzellenautos.
Zusammen freuten wir uns über die Erfolge: laufende Brennstoffzellenautos und leuchtende Lämpchen zum Beispiel bei Windkraft.

__________________________________________________________________

Die Zukunftswerker - Alle Talente MINT nehmen

Das Projekt „Zukunftswerker“ wird mit außerschulischen Angeboten in der Region Landshut flächendeckend umgesetzt. Zusammen mit der Stadt Landshut als Verbundkoordinator sind an der Durchführung des Projektes „Zukunftswerker – alle Talente MINTnehmen“ beteiligt:

- MINT-Servicestelle
- Hochschule Landshut - Hochschule für angewandte Wissenschaften

MINT Forum Bayern e.V.
Weltacker Landshut e.V.
Silicon Vilstal gUG
DOM e.V. (deutsch-russisches Haus für Begegnung,
 
Bildung und Kultur in Landshut)