Zum Hauptinhalt springen
Übersicht

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Etablierter Fachtreff für Wissenschaft und Praxis

Neueste Erkenntnisse aus dem Leichtbau - von der Grundlagen- sowie angewandten Forschung über industrielle Anwendungen und fertige Leichtbau-Produkte bis hin zum Recycling.

Übersicht

Das Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) hat sich zum wichtigen und angesehenen Branchentreff etabliert. Es ist ein werkstoff-, konstruktions- und produktübergreifendes Forum mit dem Ziel, ausgewählte Leichtbaukonzepte und -lösungen zu präsentieren. Die Veranstaltung findet im Turnus von zwei Jahren an der Hochschule Landshut statt. Neben Fachvorträgen aus Forschung und Praxis bietet eine begleitende Fachausstellung den Teilnehmern/-innen aktuelle Lösungen und Entwicklungen aus dem Bereich des Leichtbaus. Zur zweitägigen Veranstaltung erscheint ein Tagungsband, der die vielfältigen Erstveröffentlichungen des Colloquiums einem breiten Publikum zur Verfügung stellt. Organisiert wird das Colloquium vom Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut, die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Otto Huber. 

11. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC)

Leichtbau – Werkstoffe, Konstruktionen, Fertigungstechnologien

Termin: 01./02. März 2023
Ort: Hochschule Landshut
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Otto Huber

Für die Transformation der Wirtschaft hin zur Nachhaltigkeit spielt der Leichtbau eine wichtige Rolle. Dabei muss der gesamte Zyklus – von Leichtbauwerkstoffen über die bereits das Recycling berücksichtigende Konstruktion bis zur Produktion und zum „second life“ – betrachtet und berücksichtigt werden. Das Thema des 11. Landshuter Leichtbau-Colloquiums (01./02. März 2023) lautete „Leichtbau – Werkstoffe, Konstruktionen, Fertigungstechnologien“.

Mit der Veranstaltung boten wir wieder eine Plattform für aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen im Leichtbau: von der Grundlagen- sowie angewandten Forschung über industrielle Anwendungen und fertige Leichtbau-Produkte bis hin zum Recycling. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz übernommen, das die Bedeutung des Themas und auch der Veranstaltung in einem Grußwort betont.
 

Umfangreiches Fachprogramm

In Plenumsvorträgen und sechs Sessions mit je zwei parallelen Fachvorträgen werden Referenten/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Dienstleistung vielfältige Leichtbauaspekte beleuchten. Die Themen der Sessions mit 34 Fachvorträgen lauten: Fertigung von Faser-Kunststoff-Verbunden, mechanische Eigenschaften von Faser-Kunststoff-Verbunden, Betriebsfestigkeit, Verbindungstechnik, Recycling und ressourcenoptimierte Prozesse, numerische Simulation, Additive Fertigung, Konstruktion, Stoffleichtbau für Hochtemperaturanwendungen, Leichtbau mit Thermoplasten, hybride Strukturen und zellulare Werkstoffe. Weitere Informationen finden Sie im online-Programm, oder in der Einladung/Tagungsprogramm als pdf-Version.

zum Programm

Tagungsband / Fachausstellung

Zusätzlich zu den Vorträgen besteht für die Referenten/-innen die Möglichkeit, bisher noch unveröffentlichte Beiträge in einem Tagungsband (Buch und online-Veröffentlichung) zu publizieren. Auch zum 11. Landshuter Leichtbau-Colloquium erhalten die Teilnehmer/innen die gedruckte Variante des Tagungsbands, zu einem späteren Zeitpunkt werden die Beiträge der wissenschaftlichen Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt.  

Auch Bände der bisherigen Leichtbau-Colloquien sind noch verfügbar. Die Bestellung ist per Fax-Formular über den Punkt Tagungsbände über den Leichtbau-Cluster möglich.

Parallel zu den Vorträgen findet eine Fachausstellung statt. Aussteller erhalten dabei die Gelegenheit, sich einem breiten Fachpublikum zu präsentieren. Bitte melden Sie bis spätestens 23. Februar 2023 als Aussteller an. 

Infos zur Fachausstellung

Schirmherrschaft

Technisch-wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Otto Huber

Leitung des Kompetenzzentrums für Leichtbau (LLK)