Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC)

Das Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) hat sich zum wichtigen und angesehenen Branchentreff etabliert. Es ist ein werkstoff-, konstruktions- und produktübergreifendes Forum mit dem Ziel, ausgewählte Leichtbaukonzepte und -lösungen zu präsentieren. Die Veranstaltung findet im Turnus von zwei Jahren an der Hochschule Landshut statt. Neben Fachvorträgen aus Forschung und Praxis bietet eine begleitende Fachausstellung den Teilnehmern aktuelle Lösungen und Entwicklungen aus dem Bereich des Leichtbaus. Zur zweitägigen Veranstaltung erscheint ein Tagungsband, der die vielfältigen Erstveröffentlichungen des Colloquiums einem breiten Publikum zur Verfügung stellt. Organisiert wird das Colloquium vom Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut, die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Otto Huber. 

11. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC)

Leichtbau – Werkstoffe, Konstruktionen, Fertigungstechnologien

Programm 11. LLCTermin: 01./02. März 2023
Ort: Hochschule Landshut
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Otto Huber

Für die Transformation der Wirtschaft hin zur Nachhaltigkeit spielt der Leichtbau eine wichtige Rolle. Dabei muss der gesamte Zyklus – von Leichtbauwerkstoffen über die bereits das Recycling berücksichtigende Konstruktion bis zur Produktion und zum „second life“ – betrachtet und berücksichtigt werden. Das Thema des 11. Landshuter Leichtbau-Colloquiums (01./02. März 2023) lautet „Leichtbau – Werkstoffe, Konstruktionen, Fertigungstechnologien“.

Wir möchten eine Plattform für aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen im Leichtbau bieten: von der Grundlagen- sowie angewandten Forschung über industrielle Anwendungen und fertige Leichtbau-Produkte bis hin zur Kreislaufwirtschaft.

Programm

In Plenumsvorträgen und sechs Sessions mit je zwei parallelen Fachvorträgen werden Referenten/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Dienstleistung vielfältige Leichtbauaspekte beleuchten. Die Themen der Sessions mit über 30 Fachvorträgen lauten: Fertigung von Faserkunststoffverbunden, mechanische Eigenschaften von Faserkunststoffverbunden, Betriebsfestigkeit, Verbindungstechnik, Recycling und ressourcenoptimierte Prozesse, numerische Simulation, Additive Fertigung, Konstruktion, Stoffleichtbau für Hochtemperaturanwendungen, Leichtbau mit Thermoplasten, hybride Strukturen und zellulare Werkstoffe. Weitere Informationen finden Sie im detaillierten Programm.

Tagungsband

Zusätzlich zu den Vorträgen besteht für die Referenten/-innen die Möglichkeit, bisher noch unveröffentlichte Beiträge in einem Tagungsband (Buch und online-Veröffentlichung) zu publizieren. Auch zum 11. Landshuter Leichtbau-Colloquium erhalten die Teilnehmer/innen die gedruckte Variante des Tagungsbands, zu einem späteren Zeitpunkt werden die Beiträge der wissenschaftlichen Öffentlichkeit online zur Verfügung gestellt.  

Auch Bände der bisherigen Leichtbau-Colloquien sind noch verfügbar. Die Bestellung ist per Fax-Formular über den Punkt Tagungsbände über den Leichtbau-Cluster möglich.

Fachausstellung

Parallel zu den Vorträgen findet eine Fachausstellung statt. Aussteller erhalten dabei die Gelegenheit, sich einem breiten Fachpublikum zu präsentieren. Bitte melden Sie bis spätestens 23. Februar 2023 als Aussteller an.
>>Weitere Informationen zur Fachausstellung

Anmeldung

Die Anmeldung zum 11. LLC 2023 erfolgt über das Online-Formular. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist in Präsenz oder online möglich und ist kostenpflichtig. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich, bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Anmeldeschluss: 27. Februar 2023

Information | Kontakt

Für weiterführende Informationen zum Landshuter Leichtbau-Colloquium steht Ihnen das Team des Leichtbau-Clusters gerne zur Verfügung.

HOCHSCHULE LANDSHUT
LEICHTBAU-CLUSTER
Marc Bicker, Dipl.-Kfm. (FH), MBA
Am Lurzenhof 1
84036 Landshut
Tel. +49 (0)871 - 506 134
Fax +49 (0)871 - 506 506
bicker(at)leichtbau-cluster.de
www.leichtbau-colloquium.de

Rückblick: 10. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC)

Thema "Leichtbau – von der Wissenschaft bis zur Schlüsseltechnologie für Ressourceneffizienz"
(24./25. Februar 2021, Hochschule Landshut)

LLC-Initiator Prof. Dr Otto Huber mit den Hauptreferenten.Seit dem ersten Landshuter Leichtbau-Colloquium im Jahr 2003 hat sich das Thema Leichtbau von der wissenschaftlichen Querschnitts-Disziplin zur national und auch international in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft anerkannten Schlüsseltechnologie für Energie- und Ressourceneffizienz entwickelt. Mit mehr als 370 Anmeldungen konnte sich die Organisatoren des erstmals online ausgetragenen 10. Landshuter Leichtbau-Colloquiums über einen Teilnehmerrekord freuen. In rund 30 Fachvorträgen beleuchteten Experten/innen bei dem Fachtreff der Hochschule Landshut und des Leichtbau-Clusters die vielfältigen Aspekte, neue Forschungserkenntnisse über Materialien, Verfahren, Fertigungsprozesse und industrielle Lösungen dieser Schlüsseltechnologie für die Ressourceneffizienz. In Plenumsvorträgen stellten Ministerialrat Werner Loscheider (BMWi) die Initiative Leichtbau vor, Prof. Dr. Christoph Friedrich (Uni Siegen) befasste sich mit intelligenten Leichtbaulösungen und ging dabei ebenso auf Kostenaspekte ein wie Stefanus Stahl, dieser aus Sicht des Fahrzeugherstellers BMW Group und besonders hinsichtlich der Additiven Fertigung. Weitere Informationen im ausführlichen Beitrag.

Kontakt

Wissenschaftlicher Leiter Leichtbau-Cluster

Prof. Dr.-Ing.
Otto Huber
RAUM:  J1 06
TEL:  +49 (0)871 - 506 655
otto.huber(at)haw-landshut.de

Kaufmännischer und organisatorischer Leiter

Marc Bicker

Dipl.-Kfm., MBA
Marc Bicker
RAUM:  N2 29
TEL:  +49 (0)871 - 506 134
FAX:  +49 (0)871 - 506 506
marc.bicker(at)haw-landshut.de

Schirmherrschaft