Systems Engineering (M. Eng.)

Kurzbeschreibung

Das übergeordnete Ziel des konsekutiven Masterstudiengangs Systems Engineering ist die Qualifizierung der Studierenden im Bereich der Planung und Durchführung komplexer, technologiebezogener Projekte. Dazu werden ihnen Kompetenzen im Projektmanagement, in der Systemgestaltung und der Unternehmensführung vermittelt.


Obwohl dieser Studiengang organisatorisch in der Fakultät Informatik angesiedelt ist, handelt es sich nicht um ein Informatikstudium, sondern um einen disziplinienübergreifenden Studiengang mit technischer Grundierung. Das Studium verbindet die Vermittlung von Management- und Ingenieurs-Kompetenzen. Durch die Kombination von Kenntnissen unterschiedlicher technischer, betriebswirtschaftlicher und praxisrelevanter Disziplinen werden die Studierenden befähigt, komplexe Systeme zu planen und deren Entwicklung und Integration zu steuern. Dazu werden in konzentrierter und praxisnaher Form moderne Konzepte und Vorgehensweisen zur effizienten und zielgerichteten Planung und Steuerung von Projekten unter realen Randbedingungen und zur strukturierten und interdisziplinären Beschreibung komplexer Systeme und Prozesse vermittelt.

Flyer MSE

Anforderungsprofil

Für ein erfolgreiches Studium sind logisches und abstraktes Denkvermögen unerlässlich. Studienbewerber müssen zur systematischen Arbeit bereit sein, um den Entwurf von Softwaresystemen ingenieurmäßig durchführen zu können.
Komplexe Software-Projekte können nur in Gruppen erfolgreich bearbeitet werden. Somit ist die  Bereitschaft zur Teamarbeit unverzichtbar.
Globalisierung und weltweite Vernetzung erfordern die ständige Kommunikation mit Fachkräften auf der ganzen Welt, Fachliteratur ist oft nur auf Englisch erhältlich. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind daher für Studium und Beruf unerlässlich.

Zugangsvoraussetzungen

Beiblatt Zugangsvoraussetzungen

Weitere Details zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Studien- und Prüfungsordnung.

Studienbeginn

Das Masterstudium startet jeweils im Sommersemester. Die gültigen Termine erfragen Sie bitte im jeweiligen Semester bei der zentralen Studienberatung.

Studienkosten

Studentenwerksbeitrag

Jedes Semester ist bei der Immatrikulation bzw. Rückmeldung ein Beitrag für die allgemeinen Leistungen des Studentenwerks zu entrichten, dessen jeweilige Höhe durch Rechtsverordnung festgesetzt ist. Seit Wintersemester 2014/15 fallen 72,- Euro an. Eine Befreiung ist in keinem Fall möglich.

Der Beitrag enthält den Preis für das so genannte "Semester-Ticket". Das Ticket gilt für die Dauer eines ganzen Semesters inklusive Semesterferien und berechtigt zur beliebig häufigen Nutzung der Busstrecken im gesamten Stadtgebiet Landshut, in der Gemeinde Kumhausen, im Markt Altdorf und Markt Ergolding.

Rückmeldung zum Wintersemester 2018/19

Die Studierenden haben sich zu jedem Semester form- und fristgerecht zum Weiterstudium anzumelden (Rückmeldung) Art. 48 Abs. 1 BayHSchG.

Die Rückmeldung muss im Zeitraum vom 25.07.2018 bis 08.08.2018 vorgenommen werden. Die Rückmeldung erfolgt durch Überweisung des Studentenwerksbeitrages in Höhe von € 72,00.

  • Staatsoberkasse Bayern HS Landshut
  • IBAN: DE74 7005 0000 1101 1903 15
  • BIC:   BYLADEMM
  • Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Matrikelnummer sowie Ihren Nachnamen und Vornamen - in dieser Reihenfolge - an. Erfolgt die Überweisung durch einen Dritten (z.B. Eltern) ist die Matrikelnummer sowie Nachname und Vorname des Studierenden – in dieser Reihenfolge – anzugeben.

Hinweis: Der Studierendenausweis muss nach Zahlung – d.h. Eingang des Studentenwerksbeitrages – an einer der Validierungsstationen neu validiert werden. Die Immatrikulationsbescheinigungen für das Wintersemester 2018/19 können im SB-Portal erst nach Zahlungseingang (bis zu zwei bis drei Wochen nach der Überweisung) ausgedruckt werden.

Die Rückmeldung zum Abschlusssemester muss nicht erfolgen, wenn Sie Ihr Studium bis zum 30.09.2018 abschließen (näheres siehe Downloads: "Rückmeldung zum Abschlusssemester")

Studienform

Das Studium wird als Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern angeboten. Das Studium schließt mit einer im Abschlusssemester durchzuführenden Masterarbeit ab.

Studienaufbau

Module des Studiengangs

 

Konzepte des Systems Engineering
Prinzipien der Strukturierung zur Beherrschung der Komplexität großer Systeme. Anwendung geeigneter Methoden und Vorgehensweisen zur strukturierten Problemlösung und Entscheidungsfindung.

Modellbasiertes Systems Engineering
Abläufe in den Entwicklungsprozessen und die Zusammenhänge zum modellbasierten Systems Engineering. Konzeption komplexer Systeme aus den unterschiedlichen Modellierungsmethoden.

Projektmanagement
Praxisbezogene Grundlagen für das Arbeiten in Projekten und die Leitung von Projekten. Organisation, Planung, Kalkulation, Controlling und Steuerung von Projekten. Vorgehensweisen und Werkzeuge zur inhaltlichen und zeitlichen Strukturierung von Problemen und Projekten sowie wesentliche Arbeits- und Führungstechniken.

Prozess-Simulation
Modellierung, Simulation, Analyse und Optimierung von Prozessen in Produktion, Logistik sowie administrativen Bereichen auf Basis ereignisdiskreter Simulationswerkzeuge.

Produktionsorientierte Logistiksysteme

Wertstromorientierte Gestaltung der Produktion unter Berücksichtigung lieferanten- und kundenseitiger Teilsysteme nach den Prinzipien moderner Managementmethoden.

Unternehmensführung
Problemstellungen der Unternehmensführung kennenlernen und Methoden zur systematischen Strategieentwicklung anwenden können. Neben der zielgerichteten Planung des operativen Geschäfts liegen die Schwerpunkte dieses Moduls auf der strategiekonformen Gestaltung der Struktur- und Prozessorganisation sowie dem strategischen Controlling als Feedbacksystem der Unternehmensführung.

Integriertes Qualitäts- und Umweltmanagement
Vertiefte Kenntnis des Qualitäts- und Umweltmanagements und dessen umfassende Denk- und Handlungsansätze für alle Phasen der Wertschöpfungskette. Methoden und Techniken der Managementsysteme. Interpretation und Umsetzung der den Managementsystemen zugrundeliegenden Normen oder regulativen Vorgaben in die betriebliche Realität. Kenntnis der Schnittstellen für die Integration von Qualitäts- oder Umweltmanagementsystemen in das betriebliche Managementsystem auf Basis von Unternehmensprozessen. Problembewusstsein für Kosten und Nutzen einer qualitäts- bzw. umweltorientierten Unternehmensorganisation.

Arbeitsmethodik und soziale Kompetenz
Einschätzen der eigenen sozialen Kompetenz und des Kommunikationsverhaltens. Geeignetes Verhalten in Konfliktsituationen. Beherrschung von Methoden zur Präsentation und Moderation.

Projektarbeit in der Praxis
Einsatz wissenschaftlicher, technischer und sozialer Kompetenzen zur Planung und Durchführung komplexer Projekte in Teams. Management und Kontrolle von Projekten. Anwendung fachübergreifender Kenntnisse in realen Unternehmensprojekten. Professionelle Präsentation der Projektergebnisse

Cross-Cultural Project Management
Awareness, knowledge and skills to successfully manage projects across different cultures within or outside the homeland.

Wahlmodule des Studiengangs

 

Creative Strategies
Kreativitätsmethoden wie Design Thinking und Werkzeuge des erfinderischen Problemlösens (TRIZ) erlernen und anhand konkreter Problemstellungen anwenden.

Wirtschaftsrecht
Bewertung der rechtlichen Aspekte unternehmerischen Handelns und Anwendung in praxisnaher Form. Problembewusstsein hinsichtlich datenschutzrechtlicher Fragestellungen. Eigenständige Entwicklung rechtskonformer Richtlinien. Abwicklung von Beschaffungsvorgängen im Einklang mit den vergaberechtlichen Vorgaben. Ergreifen von vergaberechtlichen Rechtsmitteln. Beherrschung des Umgangs mit vertragsrechtlichen Fragestellungen unter Einbeziehung des Rechts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

International Systems Management
Increasing the effectiveness in identifying, understanding and managing the cultural components of international projects and improving collaboration in international projects.

Enterprise Architecture Management
Die vielfältigen und weitgreifenden Problemstellungen einer IT-Organisation bei der Gestaltung und dem Management komplexer IT-Landschaften reflektieren.

Studien- und Prüfungsplan mit Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnungen der Fakultät Informatik

Bachelor-Studiengänge

Bachelor Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


Informatik
02.09.2014 4. Änderungssatzung
22.08.2013 3. Änderungssatzung
09.08.2011 2. Änderungssatzung
30.08.2010 1. Änderungssatzung
01.10.2008 Studien- und Prüfungsordnung



Automobilinformatik
12.02.2015 7. Änderungssatzung
02.09.2014 6. Änderungssatzung
28.04.2014 5. Änderungssatzung
30.07.2012 4. Änderungssatzung
09.08.20113. Änderungssatzung
30.08.2010 2. Änderungssatzung
15.12.2009 1.Änderungssatzung



 Wirtschaftsinformatik
01.08.2015Berichtigung 6. Änderungssatzung
02.09.20146. Änderungssatzung
22.08.20135. Änderungssatzung
21.03.20134. Änderungssatzung
12.10.2011

3. Änderungssatzung 

30.08.2010 2. Änderungssatzung
15.12.20091. Änderungssatzung

 

sonstiges

  Tag der Bekanntmachung Satzung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


30.04.2014Satzung zur Vergabe der Studienplätze an ausländischen Partnerhochschulen in
den Bachelorstudiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik


Master-Studiengänge

Master Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung


Informatik
12.02.20153. Änderungssatzung
22.08.20132. Änderungssatzung
17.02.20121. Änderungssatzung
01.10.2007 Studien- und Prüfungsordnung



Systems Engineering
08.11.2016 5. Änderungssatzung
12.01.2016 4. Änderungssatzung
14.02.2014 3. Änderungssatzung
30.07.2012 2. Änderungssatzung
10.02.2009 1. Änderungssatzung


Berufsbegleitende Master-Studiengänge

Master Tag der Bekanntmachung Studien- und Prüfungsordnung
konsolidierte, nicht amtliche Fassung



Systems and Project Management
08.11.2016 4. Änderungssatzung
09.02.2016 3. Änderungssatzung
22.08.2013 2. Änderungssatzung
30.08.2010 1. Änderungssatzung
01.06.2009 Studien- und Prüfungsordnung

Formulare zur Masterarbeit

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Matthias Dorfner

Lehrgebiete

  • Systems Engineering, insbesondere Grundkonzepte des SE
  • Projektmanagement und Unternehmensführung

Kontakt

RAUM:  TI 204
TEL:  +49 (0)871 - 506 684
FAX:  +49 (0)871 - 506 9684
E-MAIL: matthias.dorfner(at)haw-landshut.de

Geleitwort von Mattias Ulbrich, CIO der AUDI AG

zu den Master­studiengängen „Systems Engineering“ sowie „Systems and Project Management“ an der Infor­matik­­fakultät der HAW Landshut:

Die Mobilität der Zukunft verlangt von uns eine grundlegende Transformation. Auf dem Weg zu einer „Premium Digital Car Company“ lautet unsere Mission bei Audi deshalb, die Digitalisierung in unserem Unternehmen und unseren Produkten konsequent voranzutreiben. Fundierte Kompetenzen und Fähigkeiten im Projektmanagement und im vernetzten Denken werden daher bei der interdisziplinären Zusammenarbeit in einem Weltkonzern immer wichtiger.

Eine gute Grundlage dafür ist der Masterstudiengang „Systems Engineering“ an der Hochschule Landshut. MINT-Kenntnisse und problemlösungsorientierte sowie managementnahe Lehrinhalte werden darin ideal kombiniert. Gleichzeitig legt der Studiengang mit den praxisnahen Lehrmethoden einer Hochschule für angewandte Wissenschaften das Fundament für Absolventen mit einem ausgeprägten Kompetenz- und Persönlichkeitsprofil.

Im berufsbegleitenden Studiengang „Systems and Project Management“ stehen moderne Führungsansätze und Aspekte des Change Managements im Mittelpunkt. Denn Digitalisierung erfordert ebenfalls ein nachhaltiges Umdenken in der Zusammenarbeit und Führung. Auch in der Audi IT stellen wir uns dieser Herausforderung jeden Tag.

In meinen Augen treffen Sie mit beiden Studiengängen eine gute und richtige Entscheidung. Ich wünsche Ihnen einen guten Start und viel Erfolg an der Informatikfakultät der Hochschule Landshut.