Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (B. Eng.)

Kurzbeschreibung

Flyer für den Studiengang internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Zunehmend viele Unternehmen sind international tätig. Sie betreiben Exportgeschäfte, unterhalten eigene Vertriebsstrukturen im Ausland, beschaffen die Vorprodukte international, betreiben Produktionsnetzwerke mit Standorten in mehreren Ländern, steuern die entsprechende grenzüberschreitende Logistik und errichten kundennah Zentren für Anwendungstechnik, Forschung und Entwicklung. Mehr und mehr unterhalten die Unternehmen internationale Wertschöpfungsstrukturen, oder sie sind zumindest ein Bestandteil davon. Die Partnerländer Deutschlands sind dabei neben den wirtschaftlich weit entwickelten Ländern der EU, Nordamerikas und Südostasiens zukünftig verstärkt die aufstrebenden Volkswirtschaften Chinas, Indiens, Lateinamerikas, des Nahen und Mittleren Ostens sowie Afrikas.

Entsprechend steigt der Bedarf nach Wirtschaftsingenieuren mit einer spezifisch international ausgerichteten Ausbildung. Sie sollen dazu beitragen, die internationalen Wertschöpfungsstrukturen aufrecht zu halten, weiterzuentwickeln und zu erweitern. Dabei steht die reale Wertschöpfung im Vordergrund, d.h. die Verbindung von technischen Möglichkeiten mit den Bedürfnissen der Marktteilnehmer zu betriebswirtschaftlich akzeptablen Bedingungen.
Besondere Merkmale dieses Studiengangs sind:

  • Breite Behandlung internationaler Themen des Wirtschaftsingenieurwesens, insbesondere auch im Bereich der Beschaffung, Produktion und Logistik
  • Ein bis drei Semester im Ausland, wahlweise als praktisches Studiensemester oder auch als theoretisches Semester an einer unserer Partnerhochschulen
  • Mindestens ein englischsprachiges Modul je Semester während des gesamten Studiums,
  • Hohes Maß an interkultureller Kompetenz, Mobilität und Flexibilität
  • Intensive Behandlung elektrotechnischer Inhalte 
  • Durchgängige Verknüpfung technischer, betriebswirtschaftlicher und internationaler Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen.

Zugangsvoraussetzung

Informationen zur Zulassungsvoraussetzung finden Sie hier:

https://www.haw-landshut.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung-und-einschreibung.html

Anforderungsprofil

Bewerber/innen für den Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen sollten sich für Mathematik, Naturwissenschaften, Betriebswirtschaft, Sprachen und kulturelle Vielfalt interessieren. Als späteres Bindeglied zwischen Technik und Betriebswirtschaft im internationalen Umfeld sollten sie auch Freude am Arbeiten im Team mitbringen.

Formale Zugangsvoraussetzung für alle Bewerber/innen ist die Fachhochschulreife bzw. die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife. Beruflich Qualifizierte (z.B. Meister/innen) können sich unter gewissen Voraussetzungen ebenfalls um einen Studienplatz bewerben.

Studienverlauf

Beispielhafter Studienverlaufsplan (lt. SPO vom 11.04.2017)

Der Bachelorstudiengang umfasst sechs theoretische und ein praktisches Semester, davon mindestens ein Semester im Ausland. Es werden insgesamt 210 ECTS-Punkte erworben. Das Studium ist modular aufgebaut.

Die Module des 1. bis 4. Semesters vermitteln die Grundlagen der Technik und der Betriebswirtschaftslehre sowie deren integrative Verknüpfung und internationale Anwendung. Jedes Semester enthält mindestens ein fachspezifisches Modul in englischer Sprache.

Dem 4. Semester folgen das praktische Studiensemester sowie zwei theoretische Semester des Vertiefungsstudiums, inklusive der Bachelorarbeit in englischer Sprache. Mindestens eines dieser drei Semester wird im fremdsprachigen Ausland absolviert. In den zwei theoretischen Semestern ermöglichen Wahlpflichtmodule eine individuelle Profilbildung. Die Studierenden wählen dabei Module mit jeweils 10 ECTS-Punkten aus den Modulgruppen „Technik“, „Betriebswirtschaft“ und „Integration“, sowie 5 ECTS-Punkte aus der Modulgruppe „Internationalisierung“.

Insgesamt 14 ECTS-Punkte sind durch Englisch und eine 2. Fremdsprache (z.B. Französisch, Spanisch)  zu erwerben; Chinesisch als 2. Fremdsprache wird besonders gefördert. Die Sprachausbildung berücksichtigt  die Vorkenntnisse der Studierenden.

Um den Auslandsaufenthalt möglichst flexibel planen zu können, ist die Reihenfolge der drei letzten Semester nicht festgelegt. Ebenso kann der Zeitpunkt der Module in Englisch und in der 2. Fremdsprache auf das Zielland des Auslandsaufenthalts abgestimmt werden.

Modulübersicht:

  •  Module im 1. bis 4. Semester (Beispiele):
    • deutschsprachig: Ingenieurmathematik, Elektrotechnik, Technische Mechanik, Informatik, Elektronik und Messtechnik, Produktionstechnik, Konstruktion und Entwicklung, Buchführung und Bilanzierung, Finanz- und Investitionswirtschaft, Kosten- und Leistungsrechnung, Software-Tools
    • englischsprachig: Principles of Business Administration and Economics; Applied Physics; Procurement, Manufacturing and Logistics; Marketing and Sales; Project Management; International Business and Cross-cultural Communication; English.
  • Praktisches Studiensemester:
    • Praktische Zeit im Betrieb, Praxisseminar
  • Vertiefungsstudium im 5. bis 7. Semester (Beispiele):
    • Modulgruppe „Technik“: Sensorik, Internettechnologien, Automatisierungstechnik
    • Modulgruppe „Betriebswirtschaft“: ERP-Systeme, Controlling, Wirtschaftsprivatrecht
    • Modulgruppe „Integration“: Logistik- und Fabrikplanung, Qualitätsmanagement, Datenbanksysteme und -anwendungen
    • Modulgruppe „Internationalisierung“: Internationale Beschaffung, Internationale Produktionsnetzwerke und Logistik
    • 2. Fremdsprache

Studien- und Prüfungsplan mit Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsordnung

Die Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie hier.

Studienbeginn

Das Studium für Erstsemester beginnt an der Hochschule Landshut in der Regel zum Wintersemester (Beginn 01.10.).

Die Zulassung ist in der Zeit vom 22. April bis 15. Juli des jeweiligen Jahres zu beantragen. Es ist nicht möglich, sich außerhalb dieses Zeitraumes zu bewerben. Bei zulassungsfreien Studiengängen kann im Einzelfall auch noch eine spätere Bewerbung erfolgen

Studienkosten

Informationen zu Studienbeitrag und Studentenwerksbeitrag finden Sie hier:

https://www.haw-landshut.de/studium/im-studium/studieren/organisatorisches/studentenwerksbeitrag.html

 

 

Studienkosten für den Auslandsaufenthalt

Erste Informationen zu den Kosten an unseren Partnerhochschulen finden Sie hier.

Die amerikanischen und kanadischen sowie die australischen Hochschulen schicken bei Interesse in der Regel noch weitere Infos zu ungefähren Gesamtkosten für den Aufenthalt (auch Lebenshaltungskosten) zu.

Studienfachberater

Prof. Dr. rer. pol. Markus Schmitt

Mitglied im Fakultätsrat
Studiengangsleiter und Studienfachberater für Wirtschaftsingenieurwesen,
Internationales Wirtschaftsingenieurwesen sowie
Automobilwirtschaft und -technik

Lehrgebiete

Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
Controlling
Technologie- und Innovationsmanagement
General Management
International Business




Kontakt

RAUM:  HS 210
TEL:  +49 (0)871 506 - 207
E-MAIL: markus.schmitt(at)haw-landshut.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

zum Profil