Landshuter Energiegespräche Programm Wintersemester 2020/2021

Thema: Nachhaltigkeit

Im Wintersemester 2020/2021 steht das Thema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt der Landshuter Energiegespräche. Das Thema behält auch in Zeiten von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen bei der Durchführung von Präsenzveranstaltungen seine Bedeutung. An drei Terminen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in Webinaren Vorträge sowie eine Podiumsdiskussion rund um das Thema Nachhaltigkeit online zu verfolgen und sich an der anschließenden Diskussion zu beteiligen.

Vortrag/Diskussion
Nachhaltige Energieversorgung – Chancen und Perspektiven für Wasserstoff

Uwe BehmelTermin: Montag, 19. Oktober 2020, 18.30 bis 19.30 Uhr
Ort: Hochschule Landshut / online
Referent: Dr.-Ing. Uwe Behmel, Hochschule Landshut

Die Power-to-Gas-Technologie (PtG) bietet eine ideale Möglichkeit, große Mengen erneuerbaren Stroms als Gas zu speichern und in Form von Wasserstoff, Methan oder Methanol für den Verkehr, zur Wärmeerzeugung oder für Industrieprozesse zu verwenden oder wieder zurück in Strom umzuwandeln. Wie ist der Stand der Technik? Welche Visionen für die Anwendung existieren? Wie ist es um Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit bestellt? Was können lokal Chancen und Perspektiven für PtG, dabei insbesondere Wasserstoff sein?

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.

Podiumsdiskussion
Zwischenbilanz der Energiewende – muss wieder über Kernenergie nachgedacht werden?

Prof. Dr. Barbara HölingProf. Dr. Petra DenkTermin: Montag, 23. November 2020, 18.30 Uhr
Ort: Hochschule Landshut, online

Moderation: Prof. Dr. Petra Denk, Prof. Dr. Barbara Höling, beide Hochschule Landshut

Teilnehmer/innen:

  • Dr. Thomas Schlegl, Head of Department Energy System Analysis, Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE
  • Prof. Dr. Andreas Luczak, Professur für Nachhaltige Energietechnologien, Hochschule Kiel
  • Prof. Dr. Friedrich Wagner, ehem. Direktor am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
  • Dr.-Ing. Berit Erlac, Wissenschaftliche Referentin Koordinierungsstelle Energiesysteme der Zukunft, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.

Mit der Energiewende hat sich Deutschland das ehrgeizige Ziel gesetzt, gleichzeitig aus Kohle und Kernenergie auszusteigen. Derzeit ist jedoch der Ausbau der erneuerbaren Energien ins Stocken geraten. Bei einer Zwischenbilanz der Energiewende stellt sich daher die Frage, ob über Kernkraftwerke mit ihrem sehr geringen Kohlendioxid-Footprint auch in Deutschland wieder nachgedacht werden sollte.
Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Energiewirtschaft sollen Argumente für und gegen eine neue Kernenergiedebatte erörtert werden.

Vortrag/Diskussion
Nachhaltige Klärschlammentsorgung im ländlichen Raum – das Projekt greenIKK

Termin: Montag, 18. Januar 2021
Ort: Hochschule Landshut, online
Referent: Julia Straub, Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut

Durch die verschärften Anforderungen an die landwirtschaftliche und landbauliche Nutzung von Klärschlamm aus kommunaler Abwasserreinigung wird ein erhöhter Kostendruck auf die Abwasserentsorger entstehen. Im Forschungsprojekt „Green Infrastructure Maßnahmen aus Klärschlamm- Kaskadennutzung (greenIKK)“ wurden Möglichkeiten dieser Situation entgegenzuwirken entwickelt und Wege für einen unter ökologischen, technischen, wirtschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten optimalen Verfahrensablauf zum Umgang mit Klärschlamm aufgezeigt. Hierzu wurde in einem grenzüberschreitenden, interregionalen Verbund zusammengearbeitet. Eine stoffliche Nutzung, durch eine Rückgewinnung von Nährstoffen und deren Rückführung in die Ökosysteme, wurde neben der energetischen Verwertung von Klärschlamm im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts fokussiert.

Teilnahme / Anmeldung

Die Teilnahme an den Landshuter Energiegesprächen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis spätestens 12.00 Uhr des jeweiligen Veranstaltungstages erforderlich, bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.