Raum: H1 01 (LS 101)                                                      Laborleitung: Prof. Dr. Peter Spindler

Im Labor Mikrocomputertechnik sollen die Studierenden befähigt werden, komplexe Aufgabenstellungen aus der industriellen Praxis mit Mikrocomputersystemen (Soft- und Hardware) zu lösen.

Ausstattung
Das Labor beinhaltet zehn Arbeitsplätze mit je einem PC und zwei Bildschirmen. Auf den PCs sind unterschiedliche Entwicklungsumgebungen für Mikrocomputer installiert, z.B. Code Composer Studio und eclipse.
Als Hardware werden an den Arbeitsplätzen aktuelle Mikrocontroller (z.B. MSP430 oder STM32F4) benutzt, in Verbindung mit einer Zusatzplatine, auf der sich verschiedene Komponenten wie Taster, RGB-LED, Display, Beschleunigungssensor befinden.
Praktikumsversuche

Im Rahmen der Versuche werden alle wichtigen Funktionseinheiten eines Mikrocomputers wie Pins, ADC, UART, SPI, I2C in Betrieb genommen, zum Teil mit Verwendung eines Echtzeitbetriebssystems (z.B. FreeRTOS). Schrittweise werden dabei reale Anwendung entwickelt, z.B. ein Geschicklichkeitsspiel, eine Motorregelung oder einen USB-Audioplayer mit Benutzereingabe.
Im Praktikum arbeiten in der Regel zwei Studierende unter direkter fachlicher Betreuung an einem Arbeitsplatz.