Forschungsschwerpunkt / Kompetennzentrum LLK


Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen versuchen durch Leichtbau Gewichtseinsparungen und damit Kostenreduzierung sowie Ressourceneffizienz bei ihren Produkten umzusetzen. An der Hochschule Landshut befasst sich mit diesem wichtigen Thema seit vielen Jahren ein eigener Forschungsschwerpunkt Leichtbau.

Grundlage für diesen Forschungsschwerpunkt bildet das "Kompetenzzentrum Leichtbau der Hochschule Landshut (LLK)", das im Jahr 2002 von Prof. Dr.-Ing. Otto Huber gegründet wurde. Das an der Fakultät Maschinenbau angesiedelte Forschungsinstitut verfügt über sehr gut ausgestattete Labore in den Themenfeldern Leichtbaukonstruktion, Leichtbaumechanik, Klebtechnik und Verbundwerkstoffe, Werkstofftechnik und physikalische Analytik sowie Leichtbauwerkstoffe. Mit vier Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studierenden bietet das Kompetenzzentrum Leichtbau vielfältigste Kooperationsmöglichkeiten in den Leichtbautechnologien: von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Durch die enge Verzahnung zwischen Forschungsschwerpunkt, Kompetenzzentrum LLK, Leichtbau-Cluster sowie den Studierenden u.a. der Studiengänge "Master Leichtbau und Simulation" sowie "Master Applied Computational Mechanics"  (berufsbegleitend) profitieren Unternehmen und Hochschule zusätzlich.