Qualitätsmanagement

Die Hochschule Landshut wird von Personen getragen, die in Selbstverantwortung arbeiten, lehren und forschen. Jedoch nur gemeinsam – und unterstützt durch die erforderlichen Strukturen und Ressourcen – können die hohen Qualitätsziele in Lehre, Forschung, Wissens- und Technologietransfer sowie Verwaltung umgesetzt und erreicht werden.

Qualitätsmanagement gehört zu den Aufgaben jedes Hochschulmitglieds, egal ob Mitarbeiter/-innen, Lehrende oder Studierende. Qualität erfordert sowohl hochschulweite Maßnahmen und Regeln als auch die ständigen Bemühungen jedes Hochschulmitglieds, Qualität regelmäßig zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Da Qualitätsmanagement in seiner Gesamtheit und nicht durch einzelne Elemente wirkt, ist es untrennbar mit dem Hochschulmanagement verbunden.

Das Hochschulmanagement-System

Das Hochschulmanagement-System der Hochschule Landshut ist hierarchisch aufgebaut.

Auf der obersten Ebene steht das Hochschulmanagement-Handbuch, das alle wesentlichen Informationen aus Management- und Organisationssicht zusammenfasst.

Zu bestimmten Themen wurden spezielle Handbücher erstellt, die auf der zweiten Ebene abgebildet sind. Bis jetzt sind die folgenden Handbücher fertig gestellt und für Hochschulangehörige im Intranet abrufbar:
- Handbuch "Informationsmanagement & Datenschutz"
- Handbuch "Projektmanagement"
- Handbuch "Prozessmanagement"
- Handbuch "Sicherheit & Gesundheitsschutz"
- Handbuch "Umwelt- und Energiemanagement"

In den speziellen Management-Handbüchern werden Richtlinien, Prozesse, Verfahrensanweisungen sowie zugehörige Arbeitsanweisungen und Hilfsdokumente (z. B. Infoblätter, Formulare) beschrieben oder es wird darauf hingewiesen.

Prozessmanagement

Seit 2012 wird das prozessorientierte Qualitätsmanagement der Hochschule Landshut auf- und ausgebaut. Dabei wurden gemeinsam mit den Beteiligten Prozessbeschreibungen in den Kernprozessen "Lehre und Studium", "Forschung und Technologietransfer", "Internationalisierung" sowie für wesentliche Management- und Unterstützungsprozesse erstellt. Prozesse sind Vereinbarungen, wie bestimmte Aufgaben und Abläufe hochschulschulweit erfolgen sollen. Die Prozesse schaffen Transparenz durch definierte, standardisierte und nachvollziehbare Abläufe, Verantwortlichkeiten und Schnittstellen. Eine aktive Prozesswelt ist nicht allein Sache einer einzelnen Person, sondern betrifft jede/-n und alle Bereiche der Hochschule.

Für eine bessere Übersicht werden die Prozesse in einer "Prozesslandkarte" dargestellt, und in Management-Prozesse, Hauptprozesse und Unterstützungsprozesse unterteilt. Die Hauptprozesse sind aus dem gesetzlichen Auftrag und der Strategie der Hochschule abgeleitet: "Lehre und Studium", "Forschung und Technologietransfer" sowie "Internationalisierung". Unter "Lehre und Studium" wird das Angebot grundständiger, berufsbegleitender sowie weiterbildender Studiengänge zusammengefasst. Unterstützungsprozesse sind die meisten hochschulinternen Leistungen, die die Hauptprozesse unterstützen und erst ermöglichen. Managementprozesse steuern die Hauptprozesse der Hochschule bzw. sind Leistungen, die helfen, die Hochschule langfristig erfolgreich zu führen.

Die folgenden Prozesse sind erstellt und für Hochschulangehörige im Intranet abrufbar:

Managementprozesse:

  • Änderung einer Prozessbeschreibung (Bereich Qualitätsmanagement)
  • Auswahl und Design von Werbemitteln (Bereich Hochschulmarketing)
  • Drucksachenerstellung im Hochschuldesign (Bereich Hochschulmarketing)
  • Erstellung einer Prozessbeschreibung (Bereich Qualitätsmanagement)
  • Kapazitätsberechnung (Bereich Ressourcenplanung)
  • Wechsel des Prozessverantwortlichen (Bereich Qualitätsmanagement)
  • Zielvereinbarungen mit den Fakultäten (Bereich Zielvereinbarungen)

Hauptprozesse:

  • Akkreditierung von Studiengängen (Bereich Studium & Lehre)
  • Beantragung von Forschungsprojekten (Bereich Forschung & Technologietransfer)
  • Durchführung von Forschungsprojekten (Bereich Forschung & Technologietransfer)
  • Einrichtung neuer Studiengang (Bereich Studium & Lehre)
  • Erstellung / Änderung einer Studien- und Prüfungsordnung (Bereich Studium & Lehre)
  • Evaluierung von Lehrveranstaltungen (Bereich Studium & Lehre)
  • Industrieprojekte (Bereich Forschung & Technologietransfer)
  • Lehrbericht (Bereich Studium & Lehre)
  • Weiterbildung (Bereich Studium & Lehre)

Unterstützungsprozesse:

  • Berufung von Professoren (Bereich Personal)
  • Beschaffung (Bereich Finanzen und Beschaffung)
  • Bestellung von Lehrbeauftragten (Bereich Personal)
  • Deutschlandstipendium (Bereich Studierendenverwaltung)
  • Dienstreisen (Bereich Finanzen und Beschaffung)
  • Einführung von neuem Personal (Bereich Personal)
  • Einstellung von technischem / administrativem Personal (Bereich Personal)
  • Exmatrikulation (Bereich Studierendenverwaltung)
  • Genehmigung von Veranstaltungen (Bereich Gebäudemanagement)
  • Immatrikulation (Bereich Studierendenverwaltung)
  • Raumplanung von Lehrveranstaltungen (Bereich Gebäudemanagement)
  • Rückmeldung (Bereich Studierendenverwaltung)
  • Stipendienvergabe (Bereich Studierendenverwaltung)
  • Verträge (Bereich Personal, Bereich Finanzen und Beschaffung)
  • Weiterbildung (Bereich Organisation Weiterbildung)

Kontakt

QM-Beauftragter

Prof. Dr.
Karl Stoffel
TEL:  +49 (0)871 - 506 100
FAX:  +49 (0)871 - 506 9100
praesident(at)haw-landshut.de

QM-Referentin

Karin Kälberer
RAUM:  A2 01
TEL:  +49 (0)871 - 506 186
karin.kaelberer(at)haw-landshut.de