Besonderheiten

Musterfabrik

Die ca. 900 m² große „Lernfabrik“, die u.a. die Wertschöpfungsketten aus Produktion und Logistik sowie ihrer Umfelder realitätsnah abbildet, gibt den Studierenden die Möglichkeit, Ursache-Wirk-Zusammenhänge im komplexen Umfeld einer Produktion zu begreifen und Entscheidungen umzusetzen.


Vertiefende Praxis durch ein betreutes Projekt im Unternehmen

Der hohe Praxisbezug wird durch ein einwöchiges von einem Dozenten und einem Unter-nehmensvertreter betreutes Praxisprojekt im eigenen oder einem anderen Unternehmen sichergestellt. Die Teilnehmer wenden ihr erworbenes Wissen an einem realen Projekt unter Betreuung erfahrener Unternehmensberater an. Die Projekte werden frühzeitig (etwa sechs Monate zuvor) im Rahmen des Arbeitskreis Werteorientiertes Produktionsmanagement festgelegt.

Mentorenprogramm

Während des Studiums wird den Studierenden ein ausgewählter Mentor zur Seite gestellt, um sowohl den Studienverlauf als auch die konstante Weiterbildung zu unterstützen. Der Netzwerkgedanke spielt hierbeit eine entscheidende Rolle. Die Mentees werden durch das Programm sowohl beruflich als auch persönlich in ihrer Entwicklung gefördert.