Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen lt. Studien- und Prüfungsordnung sind:

  • ein Hochschulabschluss einer deutschen Hochschule in einem wirtschaftsingenieur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit in der Regel 210 ECTS-Punkten und der Gesamtbewertung „befriedigend“ oder besser oder ein vergleichbarer in- oder ausländischer Abschluss.
  • Absolventen/-innen eines Studienganges mit Schwerpunkt (mind. 50 % der Studieninhalte) im betriebswirtschaftlichen Bereich können auf Antrag an die Prüfungskommission zugelassen werden, wenn eine mind. zweijährige, einschlägige, qualifizierte berufliche Praxis im wirtschschaftsingenieur- und/oder ingenieurwissenschaftlichen Bereich durch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis nachgewiesen wird.
  • eine mindestens einjährige, einschlägige, qualifizierte berufliche Praxis im wirtschaftsingenieur- und/oder ingenieurwissenschaftlichen Bereich nach Abschluss des Hochschulstudiums.

Es gelten grundsätzlich die Zulassungsvoraussetzungen nach dem Bayerischen Hochschulgesetz. Weitere rechtliche Bestimmungen finden Sie unter "Rechtliche Angelegenheiten".