Studieninhalte

Inhaltlich baut das Studienangebot „Digitale Unternehmensführung“ auf vier wesentlichen Säulen auf. Diese vier sind Basisvoraussetzungen, um in Zukunft Führungspositionen in Unternehmen übernehmen zu können. Dabei wird eine möglichst hohe Flexibilität durch das Baukastenprinzip und die weitere Spezialisierung über die Wahlpflichtmodule gewährleistet:


 

  1. Grundlagen der Unternehmensführung: Die Studierenden erhalten Kenntnisse und Kompetenzen in allen Rechtsthemen rund um die Digitalisierung, in der Entwicklung und Implementierung digitaler Strategien, im Agilen Management und in Controlling und Kostenmanagement.

  2. Digitale Führung: Die Module dieses Bereichs beschäftigen sich mit aktuellen Entwicklung in der Führung und bereiten optimal auf die Führungspositionen im digitalen Zeitalter vor. Ergänzend können wahlweise bis zu zwei Module aus Bereichen wie „Coaching“ oder „Konfliktmanagement“ gewählt werden.

  3. Digitales Expertenwissen: In diesem Modulblock können die Studierenden Kompetenzen in den Themenfeldern IT-Sicherheit, Internet of Things, Industrie 4.0, Data Science & Analytics, Digital Marketing, Additive Fertigung oder Blockchain-Technologien erwerben.

  4. Entrepreneurship: In dem Modul „Entrepreneurship“ werden die Studierenden in Gruppen eine Geschäftsidee entwickeln und einen Businessplan schreiben.