Wechsel zur dualen Ausbildung für Studienabbrecher

Ziel

Im Rahmen des Projektes soll die Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung Berücksichtigung finden, in Form eines Programms für Studienabbrecher, um diesen den Weg in die duale Ausbildung zu erleichtern. Deshalb soll ein neues Angebot für Studierende entstehen, die ihr Studium aus unterschiedlichen Gründen beenden wollen: eine Karriere durch eine Ausbildung zu besonderen Konditionen im Handwerk oder in kaufmännischen Berufen. In der Ausbildung erweitern die Studienabbrecher ihre bereits an der Hochschule erworbenen Qualifikationen. Daraus ergibt sich eine Kooperation sowohl mit der Handwerkskammer als auch mit der Industrie- und Handelskammer. Die Beratungsstellen der Hochschule werden bei der Beratung und Vermittlung interessierter Studierender durch die Agentur für Arbeit unterstützt. Zusätzlich werden in Zusammenarbeit mit Teilprojekt I die Angebote der Hochschule für eine Information der Zielgruppe in einer Broschüre zusammengetragen. Eine Internetplattform auf den Seiten der Hochschule ergänzt der Informationsangebot um den externen Bereich.

Kooperation

Das Konzept bedarf der Vernetzung mit der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer Niederbayern, der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Unternehmen/Handwerksbetrieben, Berufschulen und Hochschulen.

Projektergebnisse