Konfliktmanagement - eine Kernkompetenz in Führungspositionen

Wenn Menschen zusammen arbeiten und miteinander kommunizieren, treffen unweigerlich verschiedene Standpunkte aufeinander, welche zu Missverständnissen und Konflikten führen können. Konfliktmanagement versucht an diesen Schnittstellen anzusetzen und sich systematisch mit ihnen auseinander zu setzen. Führungskräften fällt dabei eine besondere Rolle und Verantwortung zu.

Bilden Sie Ihre Kompetenzen im Bereich Konfliktmanagement aus und profitieren Sie davon, Konflikte auch als Chance zur Veränderung zu sehen.

Menschen und Projekte oder Institutionen zu führen, erfordert die Fähigkeit mit Konfliktsituationen konstruktiv umgehen zu können. Zur Erlangung dieser Fähigkeit ist ein Wissen um die Grundlagen des systemischen Konfliktmanagements unerlässlich. In dieser Weiterbildung lernen Sie Maßnahmen und Methoden kennen, um Konflikte zu entschärfen und mithilfe eines professionellen Konfliktmanagements die Konfliktparteien zu einer akzeptierten Lösung zu führen. Dabei geht es nicht darum, Konflikte zu vermeiden, sondern sich systematisch mit ihnen auseinander zusetzen.

Zu einem erfolgreichen Konfliktmanagement gehört aber auch die Bereitschaft, Konflikte als Lernchancen zu betrachten, Konfliktfähigkeit durch Selbstreflexion zu entwickeln, über Instrumentarien zur Bearbeitung von Konflikten zu verfügen und diese praxisnah anwenden zu können. Ziel dieser Weiterbildung ist es, genau diese Inhalte und Fähigkeiten zu vermitteln und einzuüben.

Inhalte

  • Grundlagen der Systemtheorie
  • Ethische Handlungsmodelle als Basis für Persönlichkeitsentwicklung und Konfliktfähigkeit
  • Konfliktursachen und -arten sowie Konfliktlösungsmodelle
  • Die Methoden Konfliktgespräch und Organisationsaufstellung

Diese vier Themenschwerpunkte werden zunächst als Grundlagenwissen vorgestellt und diskutiert. Darauf aufbauend werden Fertigkeiten zur praxisorientierten Anwendung vermittelt und in Kleingruppen eingeübt. Auf dieser Basis sind Sie in der Lage, eine eigene Haltung zur Thematik Konfliktmanagement einzunehmen. Sie können die verschiedenen Handlungsmodelle und Methoden praxisnah anwenden und verfügen über reflexive Kompetenz hinsichtlich Ihrer eigenen Persönlichkeit im Umgang mit Konflikten.

Dozentin

Frau Prof. Dr. Karin E. Müller ist seit 2012 Professorin für Sozialwirtschaft und Berufsethik an der HAW-Landshut. Sie promovierte zum Thema "Leadership-Kompetenz aus philosophischer Sicht". Vor ihrer Berufung war sie 25 Jahre in leitenden Funktionen tätig, zuletzt 12 Jahre als Geschäftsführerin eines Wohlfahrtsverbands mit 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in München. Professorin Müller verfügt somit über umfassende Leadership-Kompetenz in Praxis und Theorie, lehrt u. a. Projekt-, Qualitäts- und Konfliktmanagement und ist zertifizierte Familien- und Organisationsaufstellerin (DGfS).

Termine

Die Weiterbildung findet ganztägig an folgenden fünf Terminen statt:

  • Freitag,    22. Januar 2021
  • Samstag,  23. Januar 2021
  • Freitag,     5. Februar 2021
  • Samstag,   6. Februar 2021
  • Freitag,   12. Februar 2021

Kosten

Die Kosten für die Weiterbildung betragen 1.570,- € (inkl. Kursunterlagen, Prüfungs- und Zertifikatsgebühr). Mit der Immatrikulation ist zudem der gültige Studentenwerksbeitrag in Höhe von 82,- € zu entrichten.

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte, Projektleitungen und Fachkräfte mit Führungsverantwortung aller Bereiche, die ihre Kompetenzen im Konfliktmanagement ausbauen möchten.

Zugangsvoraussetzungen sind ein erster Hochschulabschluss und der Nachweis einer mindestens einjährigen beruflichen Praxis nach Abschluss des Studiums.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über den Antrag auf Zulassung der Weiterbildungsakademie. Bitte senden Sie diesen mit Ihren vollständigen Unterlagen (Zeugnisse und Lebenslauf) an uns.

Anmeldeschluss ist der 31. Oktober.

Falls Sie Fragen zu der Weiterbildung haben, kontaktieren Sie uns!