Wann finden die Module statt?

Alle Module haben einen Umfang von 5 ECTS-Punkten und in der Regel 40 Unterrichtseinheiten, welche Präsenz- und E-Learning-Veranstaltungen umfassen können. Die Präsenzveranstaltungen sind in der Regel auf 5 bis 8 Tage verteilt und finden Freitagnachmittag sowie samstags oder als Blockwoche statt. In den meisten Fällen erstrecken sich die Termine eines Moduls über ein bis drei Monate.

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte den Veranstaltungsplänen für das jeweilige Semester.

Welche Gebühren fallen an?

Je nach Modul fallen Gebühren in Höhe von 1.050,- € bzw. 1.570,- € an (inkl. Kursunterlagen, Prüfungs- und Zertifikatsgebühr).
Pro Semester ist mit der Immatrikulation zudem der gültige Studentenwerksbeitrag in Höhe von 82,- € zu entrichten.

Welche Zulassungvoraussetzungen gibt es?

Der Zugang für die Module aus den weiterbildenden Masterstudiengängen an der Hochschule Landshut richtet sich nach den Zugangsvoraussetzungen des jeweiligen Masterstudienganges.

Der Zugang für zusätzliche einzelne Module, welche nicht aus einem weiterbildenden Masterstudiengang stammen, setzt folgende Qualifikationen voraus:

  • Ein in- oder ausländischer Hochschulabschulss mit in der Regel mindestens 180 ECTS-Punkten,
  • der Nachweis einer mindestens einjährigen beruflichen Praxis nach Abschluss des Studiums,
  • Deutschkenntnisse.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind in den entsprechenden Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Wie bewerbe ich mich?

Die Bewerbung zum Landshuter Zertifikatsstudium erfolgt über das Anmeldeformular der Weiterbildungsakademie der Hochschule Landshut. Bitte senden Sie dieses mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (Abschlusszeugnis und -urkunde, Lebenslauf, Zeugnisse über berufliche Tätigkeiten) an die Weiterbildungsakademie.

Bewerbungsschluss

               für Module im Sommersemester: 15. Januar

               für Module im Wintersemester:    15. Juli