Augen auf für Kinderschutz

In Deutschland sind dramatische Kindermissbrauchfälle leider keine Seltenheit mehr (Beispiel: "Kevin aus Bremen"). Deshalb gründeten 2013 drei Studentinnen der Kinder- und Jugendhilfe die studentische Initiative "Augen auf für Kinderschutz": Damit wollten sie das Augenmerk auf das Thema Kinderschutz lenken, denn keiner sollte die Augen verschließen oder geschlossen halten.

Seitdem wächst und entwickelt sich die Initiative stetig weiter, derzeit bestehen wir aus rund 15 Studentinnen der Sozialen Arbeit, sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, solidarisch für die Rechte und Interessen der Kinder einzutreten.

Seit Februar 2015 sind wir als Fachgruppe an den DBSH angegliedert und damit derzeit auch die einzige Fachgruppe des DBSH Landesverbandes Bayern. Dies ermöglicht uns, auch Projekte außerhalb der Hochschule Landshut durchzuführen.

Unsere Ziele:

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den präventiven  Kinderschutz
  • Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung, insbesondere an der HAW
  • Informationsvermittlung an Kinder (Wissen über ihre Rechte)
  • Andere Hochschulen über Kinderschutz informieren
  • Aktivierung ehrenamtlichen Engagements
  • Vernetzung mit den örtlichen im Kinderschutz relevanten Stellen
  • Fachlicher Diskurs mit unterschiedlichen Fachdisziplinen
  • Weiterbildung der Mitglieder durch interdisziplinären Austausch

Aktuell führen wir ein Kinderschutzprojekt an verschiedenen Grundschulen in Landshut durch. Geplant ist eine Veranstaltungsreihe zu verschiedenen Themen des Kinderschutzes an der Hochschule zu organisieren.

Habt ihr Lust, mitzuwirken und eure Ideen einzubringen? Wir freuen uns, euch bei uns zu begrüßen!

Facebook

Postanschrift:

Hochschule Landshut
Fakultät Soziale Arbeit
z. Hd. "Augen auf für Kinderschutz"
Am Lurzenhof 1
84036 Landshut