Fördermöglichkeiten & Auswahl

Zur Unterstützung der Auslandsmobilität von Studierenden stehen unterschiedliche Mittel für Förderungen zur Verfügung.

Wir fördern alle immatrikulierten Studierenden innerhalb von

Studienaufenthalten (1-2 Semester)

Praktikumsaufenthalten (1 Semester)

Kurzzeitaufenthalten (Summer Schools, internationale Exkursionen etc.)

Darüber hinaus stehen auch Mittel zur Unterstützung des Studienerfolgs von vollstudierenden Bildungsausländern zur Verfügung.

Da diese begrenzt sind, gibt es feste Bewerbungstermine

Für das Wintersemester: 15. Juni

Für das Sommersemester: 15. Januar

Anträge müssen frühzeitig gestellt werden. Die entprechenden Anträge finden Sie zum Download unter den verschiedenen Fördermitteln anbei. Bitte beachten Sie, dass für das ERASMUS +  Programm kein Antrag gestellt, sondern lediglich eine Bewerbung im International Office eingereicht wird. Wenn die zugewiesenen Mittel ausgeschöpft sind, können nur noch Aufenthalte ohne finanziellen Zuschuss gewährt werden.

Folgende Unerlagen sind abzugeben:

  • Antragsformular (inkl. Motivationsschreiben)
  • für Studium: Letter of Acceptance der (Partner)-Hochschule
  • für Praktikum: Praktikumsvertrag (kann ggfs. auch nachgereicht werden)

Die Auswahl für die Stipendien, die an der Hochschule direkt verwaltet werden (ERASMUS/PROMOS/StaMi) findet unter Einhaltung folgender Grundsätze satt:

  • transparentes Bewerbungsverfahren
  • qualitatives Auswahlverfahren (Auswahlgremium HS Leitung und IO)
  • Information und Beratung zu Beantragung und möglichen Förderhöhen
  • diskriminierungsfreie Auswahl (im Sinne des AGG). ERASMUS+ soll die Chancengleichheit und Inklusion fördern. Aus diesem Grund wird Lernenden aus benachteiligten Verhältnissen und mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum ERASMUS+ Programm erleichtert.
  • Auswahl auf Basis folgender sachlicher, leistungsbezogener Kriterien
    • Studienleistung und -fortschritt
    • Sinnhaftigkeit des Auslandsaufenthalts
    • Sprachkenntnisse
    • nur bei ERASMUS Studium: mindestens 1 abgeschlossenes Studienjahr
    • nur bei ERASMUS: Durchführung eines verpflichtenden ONLINE Sprachtest
    • nur bei StaMi - Anträgen: Bedürftigkeit und Verdienst
  • zeitnahe Information über die Entscheidung (i.d.Regel im SS im Februar und im WS Anfang August)

Alle Geförderten sind verpflichtet direkt nach Abschluss der Maßnahme einen mindestens 1-seitigen Bericht im International Office abzugeben. Die ERASMUS+ Teilnehmer erhalten zusätzlich am Ende des Auslandsaufenthalts einen ONLINE Link vom DAAD. Bitte beachten Sie, dass die Berichte erstellt werden müssen, um die Gesamtförderung zu erhalten!

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne im International Office. 

Wichtige Hinweise:

Die Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung und für Studierende mit Kind ist in ERASMUS auf vorherige Bekanntgabe beim International Office (Frau Kilb) möglich.

Für eine Sonderförderung bei Behinderung erhalten Sie auch nützliche Informationen über die  European Agency for Development in Special Needs Education: www.european-agency.org.

Sonderförderung von Studierenden mit Kind als Pauschale: Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum ERASMUS+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der ERASMUS+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten. Die max. monatliche Förderhöhe wird durch die Ländergruppen vorgegeben.

Auslandsstudium

HAW _ International - DAAD Stipendien für Semesteraufenthalt und Abschlussarbeiten

Programminitiative HAW.International

Programmziel

Das praxisorientierte Studium an Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen (HAW/FH) ist in Deutschland und in der Welt hoch angesehen. Der DAAD unterstützt die Studierenden von HAW/FH bei ihren Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei Kooperationsprojekten mit internationalen Partnern. Mehr Informationen über die gesamte Programminitiative HAW.International unter www.daad.de/HAW.

Studierende in Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen an deutschen HAW/FH erhalten in diesem Programm Stipendien für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums oder der Abschlussarbeit.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen in Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen an deutschen HAW/FH.
Unter bestimmten Voraussetzungen können sich auch Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit bewerben: Weitere Informationen

Was wird gefördert?

Gefördert werden Studienaufenthalte und Aufenthalte im Rahmen einer Abschlussarbeit im Ausland.

Dauer der Förderung

Die Dauer der Förderung variiert nach Art des Aufenthalts:

  • Studienaufenthalte 3 bis 6 Monate
  • Aufenthalte im Rahmen von Abschlussarbeiten 1 bis 6 Monate.

Stipendienleistungen

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen:

  • eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate,
  • Reisekostenzuschuss, dessen Höhe je nach Gastland variiert,
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung,
  • bei Studienaufenthalten: Zuschuss zu gegebenenfalls anfallenden Studiengebühren bis zu einer Obergrenze (abhängig vom Zielland),
  • bei Abschlussarbeiten: Zuschuss für Reisen im Gastland, die in direktem Zusammenhang mit dem Vorhaben entstehen.

PROMOS

Studierende, deren Auslandsstudium oder -praktikum nicht durch das ERASMUS-Programm abgedeckt werden kann, haben die Möglichkeit einen PROMOS-Antrag zu stellen. Mit diesem Programm können Studien- und Praxisaufenthalte sowie Kurzaufenthalte wie Sprachkurse und Summer Schools von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten- und Kursgebührenpauschalen weltweit gefördert werden.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office.

Das Formular für einen Studien-/ oder Praktikumsaufenthalt erhalten Sie hier: PROMOS-Antrag.

 

 

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Zur Förderung der Internationalisierung der bayerischen Hochschulen und der Mobilität der Studierenden hat das StMBKWK Fördermittel für Auslandsstudium und Auslandspraktikum zur Verfügung gestellt, die auf Antrag  von Outgoings (alternativ zu PROMOS oder ERASMUS) oder ausländischen Studierenden (Incomings) gewährt werden können. Die jeweilige Förderung ist abhängig von der jährlich zur Verfügung gestellten Gesamtfördersumme an die Hochschule Landshut und kann daher stark variieren.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office. Die Formulare können Sie hier herunterladen:

 

 

Auslands-BAföG

Auslands-BAföG kann man für Studien- und Praxissemester im Ausland beantragen. Die Förderdauer beträgt ein Jahr.

Die Beantragung sollte mindestens 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts bei den nach Ländern aufgeteilten BAföG-Ämtern erfolgen. Unterlagen, die von der Hochschule Landshut zu bearbeiten sind, müssen während des Semesters vor Beginn des Auslandsaufenthaltes abgegeben werden. Auch wenn kein Inlands-BAföG gewährt wird, gibt es gute Chancen auf Unterstützung. Anträge auf Förderung in außereuropäischen Ländern müssen fachlich gut begründet sein, die für Europa in der Regel ausreichende Begründungen „interkulturelle Erfahrungen sammeln“ oder  „Sprachkenntnisse verbessern" usw. allein werden nicht akzeptiert.

Aktuellste Version des BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/204.php

Kurzerläuterung zum Auslands-BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/384.php

Auslandszuschlagsverordnung zum BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/413.php

BAföG-Ämter nach Länderzuständigkeit

www.das-neue-bafoeg.de/de/441.php

Informationen von Studis Online

www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ausland.php

ERASMUS Studium

 Wer zum Auslandsstudium an eine europäische Hochschule geht, mit der eine ERASMUS-Partnerschaft besteht, kann eine Förderung durch die EU erhalten

 Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen durch die Heimathochschule
  • ERASMUS-Stipendium/Mobilitätszuschuss
  • Unterstützung bei sprachlicher Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt


Bewerbung für ein Auslandsstudium / ERASMUS+ Studium

Die Bewerbungstermine und Modalitäten finden Sie auf unserer Bewerbungsseite.

Weitere allgemeine Informationen über das Mobilitätsprogramm ERASMUS+ finden Sie unter folgendem Link.

STIBET Stipendium für Bildungsausländer (Studierende mit Hochschulzugangsberechtigung außerhalb Deutschland)

STIBET Stipendium für Bildungsausländer an der HS Landshut

Zur Förderung des Studienabschlusses vergeben wir pro Semester STIBET Stipendien für Bildungsausländer, die ein Studium in Landshut abschließen werden.Studierende können für zwei Zwecke gefördert werden

  1. zur Unterstützung des Studienabschlusses
  2. zur Unterstützung besonders engagierter Studierender und Doktoranden

Kriterien für die Auswahl der Kandidaten sind

  • soziales Engagement
  • Engagement im internationalen Kontext
  • soziale Situation
  • finanzielle Situation

Die Bewerbung erfolgt über Beantragung beim International Office der Hochschule (Raum HS 148 oder HS 140) zum 15.01. für das Sommer Semester und zum 15.06 für das Wintersemester eingereicht. Anbei der Antrag.

Studienstiftung des deutschen Volkes ("Metropolen in Osteuropa")

Fulbright Stipendien

Für die jeweiligen amerikanischen Studienjahre schreibt die Fulbright-Kommision Reisestipendien aus. Mit dieser Förderung werden deutsche Studierende der Universitäten und Fachhochschulen gefördert, die ihren Studienaufenthalt in den USA über ein deutsch-amerikanisches Hochschulpartnerschaftsprogramm arrangieren und teilfinanzieren.

Interessierte Studierende reichen ihren Stipendienantrag beim International Office ein. Ein von der Fulbright-Kommission bestelltes Gremium entscheidet im Endauswahlverfahren, welche Bewerber für ein Reisestipendium nominiert werden.

Bitte beachten Sie die Bewerbungsformalitäten auf folgender Seite:

https://www.fulbright.de/programs-for-germans

 

 

Förderprogramm Studium in Australien und Neuseeland

Lassen Sie sich in unser Förderprogramm aufnehmen! Sie erhalten damit Anspruch auf viele Förderleistungen, unter anderem unsere Down Under Studienbeihilfe sowie Zugang zu allen Stipendien der australischen und neuseeländischen Universitäten.

10% Studiengebühren sparen mit der Down Under Studienbeihilfe

Bewerbungsschluss: automatisch mit Studienplatzbewerbung
Förderungshöhe: 10% der Studiengebühren für ein Semester

Gefördert werdem alle Studienprogramme - Gastsemester, Bachelor, Master, Graduate Certificate, Graduate Diploma, PhD an allen Universitäten in Down Under, bei denen internationale Studiengebühren anfallen.
Schließt in vielen Fällen die Lücke zu Bafög, DAAD oder anderen Förderungen.

Vollstipendien
Bewerbungsschluss: 01.12. / 01.05. eines jeden Jahres
Stipendienhöhe: Studiengebühren 1 Semester
Leistungsabhängig: sehr guter Notenschnitt Voraussetzung

Reisekostenzuschuss
Bewerbungsschluss: automatisch mit Studienplatzbewerbung
Stipendienhöhe: jeweils 1.000 EUR maximal - Verlosung

Weitere Förderleistungen

  • Beratung, Planung, Informationen zu allen Fragen zum Studium in Australien und Neuseeland
  • Bewerbungsmanagement, Coaching, Hilfestellung zur Vorbereitung Ihres Studiums in Down Under

Kontakt
Institut Ranke Heinemann
Internationales Studien- und Förderzentrum
Berlin - Hamburg - Essen - München - Wien
www.ranke-heinemann.de - www.ranke-heinemann.tv

Go East-Semesterstipendien im Rahmen von Hochschulkooperationen 2019

Ziel des Programms

Ziel des Programms ist, das Interesse deutscher Studierender an Studienaufenthalten in Osteuropa und den Staaten der GUS deutlich zu steigern.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Studienaufenthale an Partnerhochschulen in den Ländern Ost- und Südosteuropassowie des Kaukasus und Zentralasiens durch Teilstipendien, Reisekostenpauschalen sowie Übernahme von Sprachkursgebühren.

Wer wird gefördert?

Deutsche Studierende aller Fachrichtungen und Studiengänge (Diplom-, Magister-, Staatsexamen-, Bachelor- und Masterstudiengänge)

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind deutsche staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen, die eine Kooperationsvereinbarung mit einer Gasthochschule in der Zielregion abgeschlossen haben.

Weitere Informationen unter:

https://www.daad.de/hochschulen/programme-regional/europa/de/49548-go-east-semesterstipendien/

 

 

 

Bayerische Hochschulzentren

Die Bayerischen Hochschulzentren gewähren für bestimmte Auslandsaufenthalte ebenfalls Stipendien.

Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum

www.bfhz.uni-muenchen.de

Bayerisch-Indisches Hochschulzentrum

http://www.bayind.de/de/foerderungen.html

Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)

https://www.baylat.org/foerderprogramme/baylat-mobilitaetsbeihilfe/studienaufenthalt.html

Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (BAYHOST)

http://www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/index.html

Bayerisches Hochschulzentrum für China (BayChina)

http://www.baychina.net/

Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD

Der DAAD ist die Organisation in Deutschland, die die meisten Stipendien vergibt.

Voraussetzung sind ein Auslandsaufenthalt im Hauptstudium sowie überdurchschnittlich gute Noten. Bitte beachten Sie die Bewerbungsfristen auf der Seite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes bzw. unter der Stipendiendatenbank mit über 200 Programmen:

www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendiendatenbank/

 

 

Weitere Links


Studienstiftung Institut Ranke-Heinemann (Australien)

Das Institut Ranke-Heinemann ist eine zentrale Einrichtung für alle australischen und neuseeländischen Universitäten in Deutschland. Hier können Sie die Förderung für Australien und Neuseeland-Aufenthalte finden. Bewerbungsbeginn ist ca. 1 Jahr im Voraus Mitte Januar. Die Voraussetzungen sind ähnlich wie bei Fulbright:

www.ranke-heinemann.de

GOstralia! (Australien/Neuseeland)

GOstralia! ist die offizielle Vertretung australischer und neuseeländischer Hochschulen in Deutschland und hat sich auf die Vermittlung von Studenten aus Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz nach Australien spezialisiert und bietet auch Stipendien an.

www.gostralia.de/stipendien

Eidam & Partner. Die Auslands-Experten. 

Das Unternehmen bietet Stipendien für Studierende in Master- und Diplomstudiengängen an, die während des Studiums ins Ausland gehen. Das Auslandsstipendium wird für Studium oder Praktikum im Ausland gezahlt. Die maximale Förderdauer beträgt sechs Monate, die Fördersumme 450 Euro pro Monat. Zielland und Praktikumsbetrieb sind frei wählbar. Jeder Stipendiat erhält außerdem kostenfrei ein interkulturelles Training durch das Unternehmen.

www.eidam-und-partner.de

Links zu Datenbanken und Förderungen rund um das Auslandsstudium

www.stipendienlotse.de

www.mystipendium.de

www.stipendiendatenbank.de

Studienkredite

www.che-studienkredit-test.de

www.kfw.de

www.bildungsfonds.de

www.deutsche-bildung.de/studienfoerderung

www.bildungskredit.de

www.studien-abschluss-hilfe.de

www.darlehenskasse-bayern.de

Student Loan Großbritannien

Der 'Student Loan' wird von einer gemeinnützigen, staatlichen Organisation namens 'Student Loan Company' zur Verfügung gestellt. EU-Studierende in einem Degree-Programm studieren, können sich für einen 'Student Loan' in Höhe von ca. 9,000 £ bewerben. 

Weitere Infos hier und auf der Internetseite www.gov.uk/student-finance

Auslandspraktikum

Carlo Schmid Programm

Das 2001 gestartete Carlo-Schmid-Programm macht herausragende Studierende und Graduierte im Rahmen eines Praktikums mit den Problemstellungen und Arbeitsweisen im internationalen Verwaltungsbereich vertraut und trägt zur Erweiterung ihrer interkulturellen Kompetenz bei. Darüber hinaus sollen begleitende Aktivitäten die Voraussetzungen und Chancen dieser jungen Leute für eine spätere Beschäftigung im internationalen Tätigkeitsbereich weiter verbessern.

Das Carlo-Schmid-Programm wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Studienstiftung des deutschen Volkes gemeinsam durchgeführt. Es wird überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Die Stiftung Mercator beteiligt sich über das Mercator Program Center for International Affairs (MPC) an der Durchführung und Finanzierung des Carlo-Schmid-Programms. Die Programmumsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Tönissteiner Kreis. Das Auswärtige Amt leistet aktive Hilfestellung bei der Betreuung der Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort.

Die von einer Fachkommission ausgewählten Praktikantinnen und Praktikanten erhalten ein Stipendium, das von Einführungsseminaren, einem Sommerseminar und Aktivitäten des Alumni-Vereins begleitet wird.

Programmbeschreibung

Um den unterschiedlichen Vorstellungen und Ansprüchen der Studierenden und Graduierten und der Internationalen Organisationen Rechnung zu tragen, werden zwei Programmlinien angeboten:

Programmlinie A

Bewerbungen mit in Eigeninitiative erlangten Praktikumszusagen bei Internationalen Organisationen, Institutionen der Europäischen Union (EU) und ausgewählten Nichtregierungsorganisationen

  • Diese Programmlinie richtet sich an Interessenten, die sich eigenständig um ein Praktikum bei einer Internationalen Organisation, bei einer EU-Institution oder einer der folgenden ausgewählten Nichtregierungsorganisationen beworben haben:

CSP 2014-Ringe_NGO

  • Spätestens zwei Wochen vor der Auswahlsitzung muss eine Praktikumszusage vorliegen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung im Carlo-Schmid-Programm muss die Bewerbung um entsprechende Praktikumsstellen nachgewiesen werden. (Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den separaten „Hinweisen zur Bewerbung“).
  • Gefördert werden Praktika mit einer Dauer zwischen drei und sechs Monaten.
  • Praktika, die durch das Praktikantenbüro der EU, Generaldirektion Bildung und Kultur, gefördert werden (stages typiques), können keine finanzielle Unterstützung im Carlo-Schmid-Programm erhalten. Eine erfolgreiche Bewerbung im Carlo-Schmid-Programm eröffnet aber die Möglichkeit, an den begleitenden Aktivitäten des Programms teilzunehmen. Carlo-Schmid-Stipendien werden nur für sogenannte stages atypiques vergeben.
  • Eine Förderung während der Sommermonate Juli und August ist ausgeschlossen.

Programmlinie B

Bewerbungen auf spezifische Praktikumsangebote der jeweiligen Ausschreibung

  • Interessenten können sich auf ein oder zwei der ausgeschriebenen Praktikumsangebote bewerben. Die Bewerbung muss exakt auf das spezifische Anforderungs- und Aufgabenprofil des ausgeschriebenen Praktikums abzielen. Eine Übersicht über die Praktikumsangebote finden Sie hier.
  • Gefördert werden Praktika zwischen vier und zehn Monaten nach Vorgabe der aufnehmenden Organisation im Anforderungsprofil.

Bewerbungsverfahren

  • Bewerbungsschluss für beide Programmlinien ist der 01. März des laufenden Jahres
  • Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über die Stipendiendatenbank des DAAD. Bitte wählen Sie das Programm aus. Auf der Seite der Stipendiendatenbank erhalten Sie auch ausführliche Informationen zu den allgemeinen Bewerbungskriterien. Bitte beachten Sie auch die „Hinweise zur Bewerbung“ und die „FAQ“.
  • In Programmlinie A werden Praktika in EU-Institutionen, im UN-System, in den Bretton Woods-Organisationen, bei NATO, OSZE etc. sowie in ausgewählten Nichtregierungsorganisationen gefördert.
  • Für Bewerbungen in Programmlinie B müssen die Anforderungen der einzelnen Praktikumsangebote genau beachtet werden. Von Rückfragen bei den Internationalen Organisationen ist ausnahmslos abzusehen.
  • Unvollständige Bewerbungen werden aus formalen Gründen abgelehnt. Die Verantwortung für eine vollständige Einreichung liegt bei den Bewerberinnen und Bewerbern.

Auswahlverfahren

  • In einer Vorauswahl werden diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten ermittelt, die zum eintägigen Auswahlverfahren eingeladen werden. Die persönliche Vorstellung umfasst ein Einzelgespräch und eine Gruppendiskussion. Sie findet immer im Juni in Bonn statt. Ausweichtermine für das Auswahlverfahren können leider nicht angeboten werden. Eine Nichtteilnahme bedeutet den formalen Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren.
  • Die zuständige Auswahlkommission entscheidet über die zu vergebenden Stipendien.
  • Etwa vier Wochen nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber eine Benachrichtigung über den Ausgang ihrer Bewerbung.
  • Die Praktika können frühestens im September angetreten werden.

Stipendienleistungen

  • länderspezifische, monatliche Vollstipendienraten: für Studierende ab € 650, für Graduierte ab € 1.000,-
  • länderabhängiger, pauschaler DAAD-Reisekostenzuschuss
  • Der DAAD schließt für die Dauer des Praktikums eine Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung ab.

Kontakt

DAAD Tabea Kaiser Referat 514
Carlo-Schmid-Programm
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Tel.: (0228) 882-598
Fax: (0228) 882-550
kaiser(at)daad.de

www.daad.de/csp

Studiensstiftung des deutschen Volkes

Dr. Guy Tourlamain
(Fragen zum Sommerseminar)

Studienstiftung des deutschen Volkes
Ahrstraße 41
53175 Bonn

Tel.: (0228) 82096-461

tourlamain(at)studienstiftung.de

www.studienstiftung.de

Bewerbungen sind ausschließlich online über die Stipendiendatenbank des DAAD möglich (bitte wählen Sie das Programmm über die Stipendiendatenbank aus).

Auslands-BAföG

Auslands-BAföG kann man für Studien- und Praxissemester im Ausland beantragen. Die Förderdauer beträgt ein Jahr.

Die Beantragung sollte mindestens 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts bei den nach Ländern aufgeteilten BAföG-Ämtern erfolgen. Unterlagen, die von der Hochschule Landshut zu bearbeiten sind, müssen während des Semesters vor Beginn des Auslandsaufenthaltes abgegeben werden. Auch wenn kein Inlands-BAföG gewährt wird, gibt es gute Chancen auf Unterstützung. Anträge auf Förderung in außereuropäischen Ländern müssen fachlich gut begründet sein, die für Europa in der Regel ausreichende Begründungen „interkulturelle Erfahrungen sammeln“ oder  „Sprachkenntnisse verbessern" usw. allein werden nicht akzeptiert.

Aktuellste Version des BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/204.php

Kurzerläuterung zum Auslands-BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/384.php

Auslandszuschlagsverordnung zum BAföG

www.das-neue-bafoeg.de/de/413.php

BAföG-Ämter nach Länderzuständigkeit

www.das-neue-bafoeg.de/de/441.php

Informationen von Studis Online

www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ausland.php

PROMOS

Studierende, deren Auslandsstudium oder -praktikum nicht durch das ERASMUS-Programm abgedeckt werden kann, haben die Möglichkeit einen PROMOS-Antrag zu stellen. Mit diesem Programm können Studien- und Praxisaufenthalte sowie Kurzaufenthalte wie Sprachkurse und Summer Schools von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten- und Kursgebührenpauschalen weltweit gefördert werden.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office.

Das Formular für einen Studien-/ oder Praktikumsaufenthalt erhalten Sie hier: PROMOS-Antrag.

 

 

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Zur Förderung der Internationalisierung der bayerischen Hochschulen und der Mobilität der Studierenden hat das StMBKWK Fördermittel für Auslandsstudium und Auslandspraktikum zur Verfügung gestellt, die auf Antrag  von Outgoings (alternativ zu PROMOS oder ERASMUS) oder ausländischen Studierenden (Incomings) gewährt werden können. Die jeweilige Förderung ist abhängig von der jährlich zur Verfügung gestellten Gesamtfördersumme an die Hochschule Landshut und kann daher stark variieren.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office. Die Formulare können Sie hier herunterladen:

Bayerische Hochschulzentren

Die Bayerischen Hochschulzentren gewähren für bestimmte Auslandsaufenthalte ebenfalls Stipendien.

Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum

www.bfhz.uni-muenchen.de

Bayerisch-Indisches Hochschulzentrum

http://www.bayind.de/de/foerderungen.html

Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)

https://www.baylat.org/foerderprogramme/baylat-mobilitaetsbeihilfe/praktikumsaufenthalt.html

Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (BAYHOST)

http://www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/index.html

Bayerisches Hochschulzentrum für China (BayChina)

http://www.baychina.net/

Erasmus Praktikum

Wer ein Auslandspraktikum  in Europa absolviert, kann eine Förderung durch die EU erhalten.

Informationen erhalten Sie hier.

Für ERASMUS gibt es kein Antragsformular. Anstelle dessen erhalten Sie vom International Office ein sogenanntes GRANT AGREEMENT zugesandt.

Für die Antragstellung benötigen Sie neben den Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Training Agreement für Praktika. Das Dokument hierzu finden Sie hier.

Kurzzeitmobilität

PROMOS

Mit diesem Programm können Studien- und Praxisaufenthalte sowie Kurzaufenthalte wie Sprachkurse und Summer Schools von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten- und Kursgebührenpauschalen weltweit gefördert werden.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office.

Das Formular für einen Kurzzeitaufenthalt erhalten Sie hier: PROMOS-Antrag

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Zur Förderung der Internationalisierung der bayerischen Hochschulen und der Mobilität der Studierenden hat das StMBKWK Fördermittel neben Stipendien für Auslandsstudium und Auslandspraktikum auch Stipendien für Kurzzeitaufenthalte vorgesehen.

Die jeweilige Förderung ist abhängig von der jährlich zur Verfügung gestellten Gesamtfördersumme an die Hochschule Landshut und kann daher stark variieren.

Anträge stellen Sie bitte an das International Office. Das Formular für die Förderung Ihrer Kurzzeitmobilität finden Sie hier.