Landshuter Energiegespräche: Mikrogasturbinen - eine Technologie für die Energiewende

14. Juni 2021
18:30 Uhr
online
ITZ, Forschungsschwerpunkt Energie, TZE

Nachhaltige Energiekonzepte: Technologie ermöglicht flexible, dezentrale und bedarfsgerechte Versorgung mit Strom und Wärme

Landshuter Energiegespräche SoSe 2021Das Leitthema der Landshuter Energiegespräche der Hochschule Landshut lautet in diesem Semester "nachhaltige Energiekonzepte". Im dritten und abschließenden Vortrag der Reihe im SoSe 2021 lautet das Thema "Dezentrale Erzeugung von Strom und Wärme mit Mikrogasturbinen – eine Technologie für die Energiewende". Referenten des Vortrages am Montag, 14. Juni 2021, Beginn 18.30, werden Dr. Peter Kutne und Dr. Oliver Lammel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) am Institut für Verbrennungstechnik (Stuttgart) sein.

Die dezentrale Erzeugung von Strom gewinnt vor dem Hintergrund der zunehmenden Einbindung fluktuierender erneuerbarer Energien immer stärker an Bedeutung. Zum einen kann die Einspeisung in das Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz zu einer Entlastung der Übertragungsnetze führen, zum anderen bietet die lokale Erzeugung den Vorteil Übertragungsverluste zu minimieren. Darüber hinaus bietet die gleichzeitige Nutzung der dezentral erzeugten Abwärme den Vorteil ohne große Infrastrukturmaßnahmen eine sehr hohe Gesamteffizienz in Bezug auf den Brennstoffeinsatz zu erreichen. Dies trägt direkt zu einer Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen bei. Mikrogasturbinen, die aktuell in einem Leistungsbereich von 3 kWel bis 1 MWel verfügbar sind, stellen für die dezentrale, flexible und bedarfsgerechte Versorgung mit Strom und Wärme eine interessante Option dar. Aufgrund ihrer Modularität bieten sie eine breite Anwendbarkeit und können aufgrund der hohen Brennstoffflexibilität mit unterschiedlichsten auch variierenden Brennstoffquellen eingesetzt werden. Weitere Vorteile sind der geringe Wartungsaufwand und die niedrigen Schadstoffemissionen, die dieser Technologie sehr gute Chancen in einer nachhaltigen Energieversorgung ermöglichen. Im Rahmen des Vortrags wird der aktuelle Entwicklungsstand der Technologie vorgestellt und Anwendungsfelder aufgezeigt.

Die Landshuter Energiegespräche informieren über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energietechnik, Energiewirtschaft und Energiepolitik. Die Vortragsreihe will die Energiewende informierend und kritisch begleiten und auf eine breite öffentliche Basis stellen. Die Vorträge sind bewusst allgemeinverständlich formuliert. Nach den Vorträgen besteht jeweils ausreichend Zeit zur Diskussion mit dem Referenten. Die Veranstaltungsreihe wird auch in diesem Sommersemester online stattfinden, die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter www.haw-landshut.de/la-energiegespraeche aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Eingeladen sind interessierte Bürger/-innen, Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und den Medien sowie Studierende und Hochschulangehörige. Die Veranstaltungen der Landshuter Energiegespräche finden traditionell am Technologiezentrum Energie in Ruhstorf a.d. Rott oder am Campus der Hochschule in Landshut statt. Aktuell werden die Landshuter Energiegespräche als Online-Seminare angeboten. Veranstaltet werden sie vom Forschungsschwerpunkt Energie, dem Technologiezentrum Energie und dem Institut für Transfer und Zusammenarbeit der Hochschule Landshut, unterstützt werden sie durch die Partner Solarfreunde Moosburg und Freundeskreis Maschinenbau der Hochschule.

Zurück