2. Symposium Elektronik und Systemintegration ESI 2020

01. April 2020
Hochschule Landshut
Cluster Mikrosystemtechnik

Expertentreff zum Thema "Intelligente Systeme und ihre Komponenten: Forschung und industrielle Anwendung" - Programm bietet 26 Vorträge mit breitem Themenspektrum.

Titel Programm Symposium ESI 2020Zukunftsherausforderungen, von der Energietechnik über die Mobilität und Industrie 4.0 bis zur künstlichen Intelligenz, erfordern vielfältige Innovationen – die Basis bilden immer intelligente elektronische Systeme. Das „2. Symposium Elektronik und Systemintegration (ESI)“ am 01. April 2020 stellt neue Erkenntnisse und Entwicklungen aus Wissenschaft und Praxis in den Mittelpunkt und  bietet eine Branchen und Technologien übergreifende Experten-Plattform. Das Thema des 2. Symposiums ESI lautet „Intelligente Systeme und ihre Komponenten: Forschung und industrielle Anwendung“.

Das Programm bietet insgesamt sechsundzwanzig Vorträge. Den Auftakt werden zwei Plenarvorträgen bilden, Prof. Dr. Matthias E. Rebhan, Hochschule München, wird sich mit dem "Nano-3D-Druck zur Sensorentwicklung" befassen, Thomas Hofmann, Hofmann Leiterplatten GmbH, wird zum Thema "Embedded Components in der Leiterplatte" einen Bericht aus dem industriellen Einsatz bieten. Die weiteren Vorträge finden in zwei parallelen Sessions statt, die Themenschwerpunkte lauten: 

  • Aufbau- und Verbindungstechnik
  • Autonome Systeme und industrielle Lösungen
  • Elektrische Antriebslösungen
  • Gedruckte Elektronik
  • Sensorik

Neben den Vorträgen bietet die begleitende Fachausstellung eine gute Gelegenheit, sich über aktuelle Trends zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Zusätlich besteht für Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, sich an der Postersession zu beteililgen und hier neue Forschungserkenntnisse und Entwicklungen vorzustellen. Soweit die Referenten/-innnen wissenschaftliche Vorträge zur Verfügung stellen, werden diese (digital) im Tagungsband veröffentlicht. 

Das Symposium ESI ist eine Neuausrichtung des Symposiums Mikrosystemtechnik mit stark erweitertem Themenspektrum und wird im Turnus von zwei Jahren ausgerichtet. Es wird unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Artem Ivanov vom Cluster Mikrosystemtechnik der Hochschule Landshut organisiert. Es richtet sich an Entscheidungsträger und Mitarbeiter/-innen von Unternehmen (Fertigung, Forschung & Entwicklung, technisches Marketing, ...), Hochschulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Verbänden sowie an Medienvertreter/innen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung unter www.symposium-esi.de.

Zurück