PRocess INnovation CEnter PR|IN|CE

 

Dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit setzt ständig steigende Produktivität voraus (Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman). Das bedeutet, dass Güter und Dienstleistungen mit weniger Ressourcenverbrauch erbracht werden müssen. Dies erreicht man einerseits durch kontinuierliche Prozessverbesserungen und andererseits durch große Produktivitätssprünge, indem man Prozesse radikal erneuert. Bisher spielt sich das Thema Innovation jedoch fast nur auf der Produktebene ab.

Das PR|IN|CE-Projekt zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit des produzierenden Gewerbes in Deutschland durch Prozessinnovationen in Produktion und Logistik zu steigern. Die beteiligten Wissenschaftler*innen bauen die bestehenden Strukturen des Technologiezentrums PULS zum „PRocess INnovation CEnter – PR|IN|CE“ aus, entwickeln radikale Ideen zur Neugestaltung unternehmensspezifischer Produktions- und Logistikprozesse auf wissenschaftlicher Basis und testen unmittelbar die umsetzungsreifen Prozessinnovationen.

Beteiligte Professoren: Markus Schneider, Sebastian Meißner, Carsten Röh

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen: Konstantin Büttner, Tobias Ettengruber, Marion Lemke, Lisa Schuler, Pascal Zuhr

Projektdaten:

  • Projektlaufzeit: 01.08.2020 bis 31.07.2025
  • Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Fördersumme Gesamtprojekt PR|IN|CE: 2,6 Millionen Euro

 

 

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol.
Markus Schneider

 Gefördert von: