Gemeinsam Zukunft produzieren

Die Logistik stellt für die Industrie im heutigen Umfeld einen bedeutenden Wettbewerbsfaktor dar. Um den Wettbewerbsvorsprung von Unternehmen sicherstellen zu können, müssen diese eine immer kundenspezifischere Produktion in noch kleineren Losgrößen zu niedrigeren Kosten realisieren. Wesentliche Innovationstreiber der Produktionslogistik der Zukunft sind dabei die Digitalisierung und Automatisierung im Hinblick auf Industrie 4.0. Doch die vierte industrielle Revolution bringt nicht nur massive Veränderungen, sondern auch enorme Potenziale mit sich, die nun erforscht und genutzt werden müssen.

Seit April 2016 arbeiten, lehren und forschen an der Außenstelle der Hochschule Landshut vier Professoren gemeinsam mit ihren Mitarbeitern an den Themen Intelligente Produktionslogistik, Lean Management sowie Digitalisierung und Industrie 4.0. Das Ziel des TZ PULS ist es, durch gemeinsame Forschung mit der Industrie, sowie dem Wissenstransfer von Innovationen und Best Practices aus Produktion und Logistik, die Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig zu stärken.

Herzstück des TZ PULS ist die 900 m² große Lern- und Musterfabrik, die ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Hochschullandschaft darstellt. In begleiteten Führungen können innovative Technologien und intelligente Produktions- und Logistiksysteme in einer vollständig integrierten Fabrik im Einsatz besichtigt werden. Weiterhin wird ein Einblick in das Thema Lean Production / Lean Logistics gegeben und demonstriert, wie effiziente Prozesse geplant und umgesetzt werden. Die Musterfabrik bildet zusammen mit der 300 m² Projektfläche sowie einer modernen Produktionslogistikausstattung die ideale Infrastruktur als zentraler Forschungs-, Demonstrations-, Veranstaltungs- und Weiterbildungsstandort. Zusätzlich zu dem Betrieb der Musterfabrik sind am TZ PULS zwei Masterstudiengänge etabliert.

Seit 2014 können wir darüber hinaus folgende Erfolge verbuchen: (Stand: 01.04.19)

  • 13 festangestellte Mitarbeiter (davon 10 kooperative Promotionen)
  • 18 Mio. € Drittmittel (davon 4,2 Mio. € für Forschung)
  • 17 laufende/abgeschlossene Drittmittelprojekte
  • 63 wiss. Veröffentlichungen (davon 5 Bücher und 7 Artikel peer-reviewed)
  • Zahlreiche Konferenzbeiträge, darunter auch sehr viele Key Notes
  • 3 Ausgründungen

Weitere Infomationen über das TZ PULS finden Sie in unserer Broschüre.

Kontakt

TZ PULS

Bräuhausgasse 33 84130 Dingolfing
TEL:  +49 (0)8731 - 327 481 0
info(at)tz-puls.de

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. rer. pol.
Markus Schneider
RAUM:  T 109 TZ PULS
markus.schneider(at)haw-landshut.de