Programm Reihe Digitalisierung und Transformation

Best Practice: „„IT-Sicherheit von Industrieanlagen““

Termin: 13. November 2018
Beginn: 18.30 Uhr
Ort: Hochschule Landshut

18:30 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule Landshut

Einführung in das Thema

Prof. Dr. Christian Seel, Hochschule Landshut

18:45 Uhr

Thema 1: „Informationssicherheit von der Fertigungsanlage zur Public Cloud”

Prof. Dr. Johann UhrmannVielfach werden in Diskussionen IT-Sicherheit und Cloud als Gegensätze wahrgenommen. Die Nutzungsszenarien und Möglichkeiten der sicheren Nutzung und Integration von Clouddiensten in die eigene IT-Landschaft sind dabei jedoch vielfältig und können im Einzelfall sogar zu einem deutlich erhöhten Sicherheitsniveau führen. Der Vortrag beleuchtet aktuelle Ausprägungen von Clouddiensten und ihre Folgen bei der Nutzung im Industrieumfeld.

Ihr Experte an diesem Abend:

Prof. Dr. Johann Uhrmann studierte Informatik an der Hochschule Landshut. Nach seiner Tätigkeit als Softwareentwickler in einem Start-Up und der Promotion im Bereich der Mensch-Maschine-Kooperation zur Dronensteuerung beschäftigte er sich im Rahmen seiner Tätigkeit im CERT der Siemens AG mit der sicheren Nutzung von Public Cloud Diensten im industriellen Umfeld. Seit seiner Berufung an die Hochschule Landshut ist er in den Fachthemen IT-Sicherheit und IT-Infrastruktur tätig. Sein Schwerpunkt ist die sichere, agile Softwareentwicklung und die sichere Transformation statischer IT-Infrastruktur hin zu dynamischen Cloudtechnologien.

Thema 2: „IoT Security – A Joint Approach”

Dr. Thomas PröllInternet of Things (IoT) wird ein wichtiger Teil der IT Infrastruktur der nächsten Jahrzehnte werden. Diese Geräte werden in Umgebungen unterschiedlichster Kritikalität Verwendung finden, von der wenig kritischen Lichtsteuerung in Privathaushalten bis zur Sicherstellung des reibungslosen Betriebs in Krankenhäusern und Fertigungsanlagen. So unterschiedlich die Einsatzszenarien sind, so unterschiedlich müssen Hersteller, Inbetriebnehmer, Betreiber und andere Beteiligte die Sicherheitsanforderungen definieren und umsetzen. In diesem Vortrag werden die unterschiedlichen Verantwortungsbereiche der beteiligten Parteien und deren Potenziale beleuchtet.

Ihr Experte an diesem Abend:

Dr. Thomas Pröll studierte Informatik an der Technischen Universität München und arbeitetete nach seiner Promotion 2006 beim Siemens Computer Emergency Resopnse Team (CERT) als Penetration Tester für Industrieprodukte. Seit 2012 koordiniert er das Incident und Vulnerability Handling für Produkte im Siemens ProductCERT.

anschließend   

„get together”

   

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung aus organisatorischen Gründen erforderlich. Anmeldeschluss ist der 9. November 2018. Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.