Rückblick Landshut Leadership

Landshut Leadership Forum 2017

Digitale Transformation - Management 4.0 und die Generation Y

Beim Landshut Leadership Forum am 23. November 2017 diskutierten rund 70 Führungskräfte aus der Wirtschaft unter dem Motto "Digitale Transformation - Management 4.0 und die Generation Y" an der Hochschule Landshut die Herausforderungen und unternehmerischen Chancen der Digitalisierung. Für das Landshut Leadership Forum 2017, das in Kooperation mit der GPM Gesellschaft für Projektmanagement abgehalten wurde, konnten herausragende Keynote Speaker gewonnen werden. Maßgebliche Experten beleuchteten die verschiedenen Aspekte des Management 4.0 und der Arbeitswelt 4.0 sowie der Generation Y.

Die Digitalisierung habe enorme Auswirkungen darauf, wie wir Geschäfte machen, betonte der Initiator der Veranstaltung, Prof. Dr. Hubertus Tuczek (Hochschule Landshut), in seinem Einführungsvortrag. Wie Arbeiten 4.0 in einer vernetzten Welt aussehen kann, zeigte Kay Mantzel von Microsoft Deutschland GmbH am Beispiel der neuen Unternehmenszentrale in München. Mit dem Thema „Agiles Management und Selbstorganisation“, als erfolgreiche Leitlinien einer Unternehmensführung in einer digitalen Welt, befasste sich Dr. Alfred Oswald (Institut für Social Technololgies GmbH, Stolberg). Wie schnell neue digitale Geschäftsmodelle u.a. mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz entstehen und realisiert werden können, zeigte eindrucksvoll der Vortrag von Dirk Muehlenweg (IBM Deutschland GmbH) über die Möglichkeiten des Global Watson IoT Center in München. Weitere Informationen im ausführlichen Nachbericht.

Das Buch zur Veranstaltung

Band 2 der Reihe "Landshut Leadership"
Management 4.0 und die Generation Y“.

(Shaker Verlag, ISBN 978-3-8440-5475-0)

Zum Inhalt: Die Industrie 4.0 und die zunehmende Digitalisierung schaffen neue Voraussetzungen für die Arbeitswelt. Mit der Generation Y – auch Milleniums genannt - kommt eine neue Generation in die Unternehmen, für die vernetztes und sinnerfülltes Arbeiten zum Selbstverständnis gehört. Als Konsequenz muss sich der Mindset in der Führung neu ausrichten und einer neuen Werteorientierung Platz machen. In dem Buch werden die in diesem Kontext laufende Kontroverse und angedachte Lösungsansätze mit ausführlichen Literaturverweisen diskutiert und eingeordnet. Es wurde von Studenten des Masterkurses "Führungskompetenzen" der Hochschule Landshut unter der Leitung von Prof. Dr. Tuczek erstellt.

Auftaktveranstaltung Landshut Leadership Night mit Jens Monsees (BMW Group)

Führung im Zeitalter Digitaler Transformation

Die Digitalisierung bedeutet eine Herausforderung sowohl für ihr Geschäftsmodell aber ganz besonders auch für Führungsstruktur und Führungsstil: DIGITAL NATIVES - im Zeichen der Digitalisierung aufgewachsene Fachkräfte - treffen auf DIGITAL IMMIGRANTS, verteilt rund um den Globus. Bei der Auftaktveranstaltung, der Landshut Leadership-Night mit dem Titel „Führung im Zeitalter Digitaler Transformation“ am 1. Dezember 2016 beleuchtete Prof. Dr. Hubertus Tuczek in seinem Einführungsvortrag, welche Auswirkungen diese Veränderung für Unternehmen, Mitarbeiter/-innen und ganz besonders die Unternehmensleitung mit sich bringen. Ein besonderes Highlight bot die Keynote von Jens Monsees, Corporate Vice President Digital Strategy der BMW Group AG. Er betonte, die digitale Revolution finde jetzt statt und gewährte Einblicke, wie er und der Automobil-Weltkonzern die Veränderungen im digitalen Zeitalter einschätzt und welche Strategie das Unternehmen und besonders die Konzernspitze verfolgt, um die Transformation des digitalen Zeitalters optimal nutzen zu können. Zusätzlich konnten sich die Teilnehmer/innen in "Themeninseln" über die Dimensionen des Themas Führung im Digitalen Zeitalter informieren sowie in offener Atmosphäre diskutieren. 
Zum ausführlichen Nachbericht.

Das Buch zur Veranstaltung

Band 1 der Reihe "Landshut Leadership"
Führung im Zeitalter der Digitalisierung“.

(Shaker Verlag, ISBN 978-3-8440-4740-0)

Zum Inhalt: Durch die fortschreitende Digitalisierung in allen Bereichen verändern sich die Rahmenbedingungen für die Unternehmen. Daraus resultierende neue Geschäftsmodelle und disruptive Märkte erfordern ein Umdenken in der Führung. Agilität ist gefragt und damit Selbstverantwortung und Selbstorganisation in den Unternehmensstrukturen.

Dieses Buch gibt einen Überblick über die in diesem Kontext laufenden Diskussionen und angedachten Lösungsansätze mit ausführlichen Literaturverweisen. Es wurde von Studenten des Masterkurses „Führungskompetenzen“ der Hochschule Landshut unter der Leitung von Prof. Dr. Tuczek erstellt.