Interdisziplinäre Projektwoche zu Lernen und Arbeiten mit Virtual Reality (VR)

Studierende entwickeln VR-App-Prototypen für die Lehre

Man nehme 19 Studierende aus Biomedizinischer Technik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Automobilinformatik, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau, 4 engagierte Hiwis aus der Informatik, Prof. Schiedermeier, Prof. Remmele, viele Smartphones (Google Pixel) und VR-Brillen (Google Daydream), füge einen Tag Theorie und einen Tag Hands-on Kurs dazu und gare diese Zutaten zwei weitere Tage zur Umsetzung bei ca. 25 Grad in einem Informatiklabor. Zwischendrin immer regelmäßig kontrollieren und unterstützen. Heraus kommen fünf spannende, kreative, lustige VR-App-Prototypen für die Lehre.  

VR-Platinenbau: In einem virtuellen Elektronik-Labor kann der Spieler sich zwischen den Arbeitsplätzen bewegen und Platinen bestücken sowie sich über die Funktionsweise von elektronischen Bauteilen informieren.  

Car-Engine und Dog`n Engine: In virtuellen Werkstätten werden Motoren zusammengesetzt und die Funktionsweise demonstriert (wobei man u. a. von einem Laborhund überwacht wird).  

PC-Architect: Der Spieler kann sich über die Aufgaben verschiedener Komponenten eines Desktop-PCs informieren und diesen anschließend zusammenbauen.  

Discover History: Der Spieler kann zwischen verschiedenen historischen Stätten teleportieren (Kolosseum, römischer Tempel, Stonehenge, Pyramiden von Gizeh) und sich über historische Ereignisse informieren (u. a. ein Gladiatorenballett).  

Die Studierenden entwarfen die Konzepte für die Lehrapps nach dem Gamification-Konzept „RECIPE“ (Reiners et al, Springer 2015). Die Umsetzungszeit reichte, um einen Großteil der Modelle zu entwickeln als auch einige erste Interaktionen und Animationen für die VR-Applikation umzusetzen. Allen Teilnehmern vielen Dank für´s Mitmachen und die tollen Ideen.  

Die Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen hat bereits in drei VR-fähige Google Pixel Smartphones und Daydream VR-Brillen investiert. Zurzeit laufen mehrere Projekte im Labor Medizintechnik (Prof. Remmele). Darunter Projekte zu Lehrspielen über Magnetresonanztomographie (MRT) und Röntgen, der virtuellen Einrichtung von medizinischen Räumen (in Kooperation mit Philips) und zu Grundlagen und Schnittstellen für medizinische Simulatoren. Außerdem werden ein Template und Unterlagen entwickelt, die Studierenden und Dozenten eine effiziente Einarbeitung und Erstellung von VR-Lehrspielen ermöglichen sollen.  

Autor: Prof. Dr. Stefanie Remmele