Anforderungen an Zulieferer in der Medizintechnik

Hochschule Landshut setzt Seminarreihe fort

Vom 25.-26.02.2014 fand der dritte Teil der Seminarreihe „Qualitätsoffensive Medizintechnik“ im Rahmen des Projektes SLIQ – Supplier Qualification an der Hochschule Landshut statt. Die Veranstaltung stand unter dem Titel „Anforderungen an Zulieferer in der Medizintechnik“. Die Teilnehmer, allesamt Mitarbeiter von (potenziellen) Zulieferern und Dienstleistern der Medizintechnikbranche, informierten sich über die Anforderungen, die Hersteller von Medizinprodukten an ihre Zulieferer stellen.

Das Projekt SLIQ wird durchgeführt von der Hochschule Landshut in Kooperation mit der FH Oberösterreich sowie dem Gesundheitscluster Oberösterreich und aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung über das Programm INTERREG IVa Bayern – Österreich gefördert. Ziel ist neben der Qualifizierung und Beratung der Firmen zum Thema Qualitätsmanagement in der Medizintechnik die grenzüberschreitende Vernetzung von Zulieferern und Herstellern sowie die Schaffung einheitlicher Qualitätsmanagementkompetenzen.

Die deutsche Medizinproduktenindustrie behauptet einen weltweiten Marktanteil von rund 20 Prozent. Bei dauerhaft lukrativen Margen wird der Branche ein weiteres, kontinuierliches Wachstum vorhergesagt, was sie als zusätzliches Standbein für Zulieferer interessant macht. Gerade Neueinsteiger müssen allerdings eine Reihe von branchenspezifischen Besonderheiten (Strukturen, Regularien) kennen und berücksichtigen. In dem zweitägigen Seminar wurde vermittelt, wie Unternehmen als Zulieferer in der Medizinprodukteindustrie bestehen oder neu Fuß fassen können. Sie erhielten dabei vor allem einen Einblick in Marktsituation und aktuelle Trends sowie regulatorische Anforderungen und die Zusammenhänge innerhalb der Branche.

Das Seminar wurde durchgeführt in Kooperation mit der TÜV SÜD Akademie GmbH. Als Referent agierte Dr. Wolfgang Sening. Er besitzt langjährige Erfahrung in der Beratung von Unternehmen der Medizintechnikbranche, speziell im Zuliefererbereich und konnte sozusagen aus der Praxis für die Praxis die Inhalte für die Teilnehmer mit Leben füllen. Fortgesetzt wird die Seminarreihe am 10. und 11.04.2014 mit einer ebenfalls zweitägigen Veranstaltung zum Thema „Technische Dokumentation in der Medizintechnik“.

Weitere Informationen unter www.sliq.de