Abschlussarbeiten am IPIM

Am Institut für Projektmanagement und Informationsmodellierung werden regelmäßig Abschlussarbeiten zu den Themen des Instituts vergeben. 

Interessierte Studierende bewerben sich unter Angabe Ihres Studiengangs, des Notenspiegels und des Studiensemesters direkt bei einem der Professoren des Instituts. Die meisten Themen stehen Studierenden verschiedener Studiengänge (WI, WIF, IF, BMT, BW, IB, ...) und Fakultäten (ET/WI, IF, BW, ...) offen. Leitfäden und Vorlagen finden Sie in der Rubrik Downloads.

IPIM Kolloquiumstermine

DatumZeitRaum

17.11.2016

08.12.2016

10.01.2017

09.02.2017

ab 17:30

ab 16:00

ab 17:00

ab 12:00

TI 201

TI 201

TI 201

TI 201

Offene Themen

ThemaKurzbeschreibungAnsprechpartner
Entwicklung eines Demonstrators für adaptives und hybrides ProjektmanagementZiel der Arbeit ist die Entwicklung eines webbasierten Anwendung zur Demonstration von Adaptionsmechanismen für hybrides Projektmanagement. 
Hybrides Projektmanagement wählt aus traditionellen und agilen Methoden und Werkzeugen die zum jeweiligen Vorhaben passenden aus. Am Institut werden derzeit Adaptionsmechanismen entwickelt, die diese Auswahl automatisieren sollen. Um diese Adaptionsmechanismen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen zu können, soll ein Demonstrator/ein Beispiel entwickelt und implementiert werden. 
Prof. Dr. Holger Timinger
Vergleich und Bewertung verschiedener Ansätze zur Erkennung von Ähnlichkeiten in ProzessmodellenDie Thesis hat das Ziel der Identifizierung verschiedener Ansätze zur Erkennung von Ähnlichkeiten in Geschäftsprozessmodellen und deren Bewertung. Diese sollen bezüglich ihrer Aussagekraft, Umsetzbarkeit und anderen Merkmalen untersucht werden. Am Institut wird derzeit zu Variantenmanagement in Geschäftsprozessen im Rahmen eines Projekts gearbeitet.Prof. Dr. Christian Seel / M. Sc. Daniel Hilpoltsteiner

Literaturrecherche und Bewertung zum Thema crowd-basierte Modeling

Die Arbeit hat das Ziel einer tiefergehenden Literaturanalyse zum Thema der crowd-basierten Modellierung und der Überlappung zu anderen Forschungsbereichen. Als crowd-basierte Modellierung versteht man einen Ansatz zur Modellierung von Informationsmodellen durch mehrere Teilnehmer, die nur ihre eigenen Informationen in Form von Fragmenten pflegen. Aus diesen Fragmenten wird anschließend ein vollständiges Informationsmodell generiertProf. Dr. Christian Seel / M. Sc. Daniel Hilpoltsteiner
Analyse von Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation in der GeschäftsprozessmodellierungZiel der Arbeit ist die Identifizierung von möglichen Maßnahmen zur Erhöhung der Mitarbeitermodellierung in der Geschäftsprozessmodellierung. Mögliche Ansätze aus dem Bereich „Social Business Process Modelling“ und Gamification sollen dabei untersucht werden. Die Arbeit wird im Rahmen eines Technologietransferprojekts zur Digitalisierung von Expertenwissen in kleinen und mittelgroßen Unternehmen am Institut vergeben.Prof. Dr. Christian Seel / M. Sc. Daniel Hilpoltsteiner