Landshut - Ingolstädter Leichtbausymposium

Die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile machen den Leichtbau und die entsprechenden Technologien zu einem Innovationstreiber der deutschen Industrie. Die Hochschulen Landshut und Ingolstadt befassen sich in Lehre und Forschung intensiv mit diesem zukunftsweisenden Thema und bieten mit dem Landshut-Ingolstädter Leichtbau-Symposium eine Plattform zur Präsentation und Diskussion von neuesten Erkenntnissen.

Organisiert vom Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut treffen sich alle zwei Jahre Experten aus Hochschule, Forschung und Unternehmen, um sich über aktuelle Forschungstrends sowie Entwicklungen und Anforderungen in der Industrie auszutauschen. Es soll ein Erfahrungstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis erfolgen, neue Ideen und Kooperationen auf dem interdisziplinären Gebiet des Leichtbaus sollen gefördert werden.

Das 8. Landshut – Ingolstädter Leichtbausymposium wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden. Sie wollen die Veranstaltung nicht verpassen? Gerne nehmen wir Sie in unseren Informationskreislauf auf, nutzen Sie unser online-Formular.

Rückblick: 7. Landshut - Ingolstädter Leichtbau-Symposium

Bereits zum 7. Mal veranstalte die Hochschulen Landshut und Ingolstadt am 24. Juni 2014 das Leichtbau-Symposium. Organisiert vom Leichtbau-Cluster lautete das Thema der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung lautete 2014 „Fügen und Verbinden - Schlüsseltechnologien der Fertigung hybrider Leichtbaustrukturen".

Ob beim Einsatz von Metallen oder Faserverbundwerkstoffen: Neuartige hybride Leichtbaustrukturen bedingen innovative Füge- und Verbindungstechnologien. Je nach eingesetzten Materialien und spezifischen Produktanforderungen in unterschiedlichen Branchen gelten spezielle Anforderungen an das industrielle Fügen von Leichtbau-Strukturen. Finden Sie hier den Nachbericht zur Veranstaltung und Fotos.

Partner