Weiterbildungsstudiengang „Applied Computational Mechanics“ im Jubiläumsjahr

Der Weiterbildungsmaster „Applied Computational Mechanics“ ist nach 15 Jahren aktueller denn je.

Mit Beginn des Wintersemesters startete der 15. Jahrgang des bereits 2005 ins Leben gerufenen Weiterbildungsmasters. Die Studierenden absolvieren in den kommenden Semestern mehrere Module aus den Themenbereichen computerorientierter Simulationstechniken. Die hierbei vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten machen sie zu gefragten Fachkräften auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Berechnungen am Computer ermöglichen es Unternehmen, das Verhalten von Bauteilen, Produkten, oder Prozessen unter dem Einfluss verschiedener physikalischer Effekte am Bildschirm zu untersuchen. Dadurch werden nicht nur eine Vielzahl an zeitintensiven und teuren Versuchsreihen ohne Qualitätsverlust umgangen, sondern auch neue Innovationspotenziale genutzt. Die besondere Bedeutung gut ausgebildeter Simulationsexperten liegt somit auf der Hand. 

Kooperativer Studiengang

Das Besondere am Master „Applied Computational Mechanics“: Es handelt sich um einen kooperativen Studiengang der Hochschule Landshut, der Technischen Hochschule Ingolstadt sowie CADFEM esocaet als Industriepartner aus dem Bereich der numerischen Simulation. Die Seminare finden im Wechsel sowohl in Landshut als auch am Ingolstädter Campus statt.

Studieninteressierte können sich bereits jetzt über einen Start im Jahr 2020 informieren. Alles Wissenswerte zu den Inhalten, Ablauf und Zugangsvoraussetzungen gibt es unter: www.haw-landshut.de/weiterbildung oder www.thi.de/iaw.

Der nächste Info-Abend findet am 8. November von 17 bis 20 Uhr statt. Ort: Campus Landshut, Gebäude G, Raum G0 05. Um eine kurze Anmeldung wird gebeten.

Fotos: Hochschule Landshut
(frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)