Rückblick Symposium Elektronik und Systemintegration

Das Symposium Elektronik und Systemintegration wird alle zwei Jahre an der Hochschule Landshut ausgetragen. Die Veranstaltungsreihe ging mit erweiterten Themenschwerpunkten aus dem Landshuter Symposium Mikrosystemtechnik hervor, das lange Jahre an der Hochschule stattfand.

Rückblick ESI 2020: Intelligente Systeme und ihre Komponenten: Forschung und industrielle Anwendung

Titel Tagungsband: Fachbeiträge 2. Symposium Elektronik und SystemintegrationAufgrund der weiter zugenommenen Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) fand das 2. Symposium Elektronik und Systemintegration nicht wie geplant am 01. April 2020 statt. Obwohl die Planungen schon weit fortgeschritten waren - das Programm hätte 26 Vorträge umfasst - wurde mit Rücksicht auf unser aller Gesundheit und dem nicht absehbaren weiteren Verlauf der Pandemie, das Symposium ohne Ersatztermin abgesagt.

ACHTUNG: Die von den Referenten/innen für den Tagungsband ESI 2020 bereits eingereichten Fachbeiträge wurden wie gewohnt einem Review-Prozess durch das Fachkomitee unterzogen. Den Tagungsband mit seinen Beiträgen stellen wir für alle Interessierten kostenfrei online zur Verfügung. Hier finden Sie die Fachbeiträge.

 

 

Rückblick ESI 2018: Von der Sensorik bis zur Aktorik in interdisziplinärer Anwendung

Prof. Dr. Martin Sellen (Micro Epsilon) bei seiner Keynote beim 1. Symposium ESI.Das erstmals ausgetragene Symposium Elektronik uns Systemintegration bot zum Thema „Von der Sensorik bis zur Aktorik in interdisziplinärer Anwendung“ eine Branchen und Technologien übergreifende Plattform für Experten aus Praxis und Wissenschaft. Initiiert vom Cluster Mikrosystemtechnik wurden innovative Lösungen aus Unternehmen ebenso wie neueste Forschungserkenntnisse präsentiert und diskutiert. Als Schirmherrin der Veranstaltung fungierte Frau Staatsministerin Ilse Aigner (Bayerisches Staatsmninisterium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie) und betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung von intelligenten elektronischen Systemen für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft.

Das Programm umfasste sechzehn Fachvorträge in zwei parallelen Sessions sowie eine Keynote als Plenumsvortrag. Zur Veranstaltung erschie ein Tagungsband in elektronischer Form mit wissenschaftlich ausgearbeiteten Beiträgen. Zusätzlich wurden Projektergebnisse in einer Postersession vorgestellt. Details zur Veranstaltung finden Sie im Programm-Flyer sowie im ausführlichen News-Beitrag.