Symposium Elektronik und Systemintegration

Innovationen in vielfältigen zukunftsweisenden Technologiefeldern basieren auf intelligenten elektronischen Systemen. Das „Symposium Elektronik und Systemintegration ESI“ stellt neue Erkenntnisse und Entwicklungen aus Wissenschaft, Forschung und Praxis in den Mittelpunkt und bietet eine Branchen und Technologien übergreifende Experten-Plattform. Das Symposium ESi ist eine Neuausrichtung des Symposiums Mikrosystemtechnik mit stark erweitertem Themenspektrum und wird im Turnus von zwei Jahren ausgerichtet.

Das Symposium ESI richtet sich an Entscheidungsträger und Mitarbeiter/innen von Unternehmen und Dienstleistern (Fertigung, Forschung & Entwicklung, technisches Marketing, ...), Hochschulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Verbände sowie an Medienvertreter/innen.

ABGESAGT: 2. Symposium Elektronik und Systemintegration ESI 2020

"Intelligente Systeme und ihre Komponenten: Forschung und industrielle Anwendung"

Aufgrund der weiter zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) auch in Bayern wird das 2. Symposium Elektronik und Systemintegration nicht wie geplant am 01. April 2020 stattfinden. Wir bedauern diesen Schritt sehr, haben uns aber mit Rücksicht auf unser aller Gesundheit und dem nicht absehbaren weiteren Verlauf dazu entschlossen, das Symposium ohne Ersatztermin abzusagen. Wir bitten um Ihr Versändnis.

ACHTUNG: Die eingereichten Fachbeiträge für den Tagungsband stellen wir für alle Interessierten online zur Verfügung. Hier finden Sie die Fachbeiträge. 

Termin: 01. April 2020
Veranstalter: Cluster Mikrosystemtechnik / Institut für Transfer und Zusammenarbeit
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Artem Ivanov

Titel Programm Symposium ESI 2020Zukunftsherausforderungen, von der Energietechnik über die Mobilität und Industrie 4.0 bis zur künstlichen Intelligenz, erfordern vielfältige Innovationen – die Basis bilden immer intelligente elektronische Systeme. Das „2. Symposium Elektronik und Systemintegration (ESI)“ am 01. April 2020 stellt neue Erkenntnisse und Entwicklungen aus Wissenschaft und Praxis in den Mittelpunkt und  bietet eine Branchen und Technologien übergreifende Experten-Plattform. Das Thema der Veranstaltung lautet „Intelligente Systeme und ihre Komponenten: Forschung und industrielle Anwendung“.

Das Programm bietet insgesamt sechsundzwanzig Vorträge. Den Auftakt werden zwei Plenarvorträge bilden: Prof. Dr. Matthias E. Rebhan (Hochschule München) wird sich mit dem "Nano-3D-Druck zur Sensorentwicklung" befassen, Thomas Hofmann (Hofmann Leiterplatten GmbH) wird zum Thema "Embedded Components in der Leiterplatte" einen Bericht aus dem industriellen Einsatz bieten. Die weiteren Vorträge finden in zwei parallelen Sessions statt, die Themenschwerpunkte lauten: 

  • Aufbau- und Verbindungstechnik
  • Autonome Systeme und industrielle Lösungen
  • Elektrische Antriebslösungen
  • Gedruckte Elektronik
  • Sensorik

Hier finden Sie das online-Programm ESI 2020, hier die pdf-Version des Programms.

Tagungsband | online-Publikation

Parallel zu den Vorträgen konnten von den Referenten/innen bisher unveröffentlichte Themen als wissenschaftlich ausgearbeitete Beiträge eingereicht und im Tagungsband publiziert werden. Freigegebene Beiträge werden in der OPUS-Datenbank über die Deutsche Nationalbibliothek online gestellt werden. Für die Qualität der Beiträge sorgte der Auswahlprozess durch das Fachkomitee, das Änderungsvorschläge erarbeitet und abschließend über die Veröffentlichung im Tagungsband entscheidet (Review). Die eingereichten Fachbeiträge für den Tagungsband stellen wir für alle Interessierten online zur Verfügung. Hier finden Sie die Fachbeiträge. 

Fachausstellung | Postersession

Die begleitende Fachausstellung stellt eine zusätzliche Gelegenheit dar, dem Fachpublikum Innovationen und Produkte zu präsentieren sowie wertvolle Kontakte zu knüpfen.
Weiterhin können Unternehmen, Start-ups, Absolventen/innen und Studenten/innen innovative Produkte, Neuentwicklungen und Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in einer Postersession vorstellen.

Partner

          

            

Rückblick ESI 2018: Von der Sensorik bis zur Aktorik in interdisziplinärer Anwendung

Prof. Dr. Martin Sellen (Micro Epsilon) bei seiner Keynote beim 1. Symposium ESI.Das erstmals ausgetragene Symposium Elektronik uns Systemintegration bot zum Thema „Von der Sensorik bis zur Aktorik in interdisziplinärer Anwendung“ eine Branchen und Technologien übergreifende Plattform für Experten aus Praxis und Wissenschaft. Initiiert vom Cluster Mikrosystemtechnik wurden innovative Lösungen aus Unternehmen ebenso wie neueste Forschungserkenntnisse präsentiert und diskutiert. Als Schirmherrin der Veranstaltung fungierte Frau Staatsministerin Ilse Aigner (Bayerisches Staatsmninisterium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie) und betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung von intelligenten elektronischen Systemen für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft.

Das Programm umfasste sechzehn Fachvorträge in zwei parallelen Sessions sowie eine Keynote als Plenumsvortrag. Zur Veranstaltung erschie ein Tagungsband in elektronischer Form mit wissenschaftlich ausgearbeiteten Beiträgen. Zusätzlich wurden Projektergebnisse in einer Postersession vorgestellt. Details zur Veranstaltung finden Sie im Programm-Flyer sowie im ausführlichen News-Beitrag.