Beauftragter für die Belange von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Die Hochschule Landshut ist bemüht, die Studien- und Prüfungsordnungen so zu gestalten, dass Studierende mit Behinderungen angemessene Studienbedingungen sowie Voraussetzungen vorfinden. Trotz mancher günstiger baulicher Bedingungen kann dabei ein barrierefreies Studium heute sicherlich noch nicht in jeder Hinsicht garantiert werden.

Zu den Aufgaben eines Beauftragten für die Belange von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen gehört die Beratung und Information behinderter oder chronisch kranker Studierender in ihren besonderen Belangen.

Häufig werden behinderte und chronisch kranke Studierende nicht als Studierende mit besonderen Bedürfnissen wahrgenommen. Dies gilt insbesondere, wenn ihre Behinderung nicht direkt sichtbar ist. Die Einschränkungen sind dabei nicht nur je nach Behinderung sondern auch individuell unterschiedlich. Die Ausgestaltung von etwaigen Nachteilsausgleichen ist daher im Einzelfall zu regeln.