Publikationen und Vorträge

Vorträge

2021

Doing gender while doing family. Everyday practices in modern family life, presentation University of Iceland, Faculty of Social Work, April 13th 2021, online.

Von der Krise zum Notfall: Care nach Corona neu denken, Vortrag im Rahmen der Online-Fortbildung von Lehrer*innen, Studienhaus Wiesneck, 30.3.2021, online.

Sozialpolitik im Wandel. Care-Arbeit vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, Vortrag in der Reihe: Impulse für das Abitur, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof, Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Stuttgarts, 22.3.2021, Stuttgart (hybrid).

Yes we care – Soziale Berufe stärken. Kommentar zum Konzeptpapier der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Impuls auf der Klausurtagung der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Bayern, 21.1.2021, online.


2020

Alles fluide? Wissen über Genderdynamiken für Soziale Arbeit und Pädagogik, Kommentar auf dem Online-Studientag „Kategorie Gender: Ist das Wissenschaft oder kann das weg?“, Kooperationsveranstaltung KSH München, Campus Benediktbeuern und Hochschule Landshut, 2.12.2020, online.


Corona-Krise als eye-opener: Care-Desaster im Geschlechterverhältnis, Vortrag, AK Gender am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Würzburg, 25.11.2020, online.
Familienleben in Zeiten von Corona, Vortrag für die VHS München-Haar, 19.11.2020, München.


Junge Frauen unter Optimierungsdruck. Anregungen für Suchtprävention, Vortrag auf der (virtuellen) 22. Jahrestagung „Identitätsentwicklung – Einblicke Ausblicke Vielfalt“ der Bayerischen Gesundheitsämter und Freien Träger in Bayern, Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung, 28.10.2020, Regenburg und online.

Care, Corona und Gender, Vortrag beim Gendersalon der LMU München, Lehrstuhl Geschlechtersoziologie in Kooperation mit der Glockenbachwerkstatt München, 9.7.2020, München


Familie und Geschlecht: (Wie lange noch) Macht ‚Geschlechtsspezifik‘ Sinn? Vortrag auf der Konferenz des Deutschen Müttergenesungswerkes, 18.2.2020, Berlin

Doing Family while Doing Care. Wie Familie gemacht wird, Vortrag für die Gendergraphien XI: Geschlecht und Familie, LMU München, 7.2.2020, München

Introduction and Chair, International Father Research Networking Conference 2020, HAW Landshut, 16.-18.1.2020, Landshut

2019

Alter Wein in neuen Schläuchen? Geschlechterverhältnisse und Digitalisierung, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Künstliche Intelligenz“ der Fakultät Interdisziplinäre Studien, Hochschule Landshut, 17.12.2019, Landshut

Von #MeToo über Care-Krise bis §219a. Aktuelle (anti-)feministische Debatten. Vortrag auf dem Studientag Bayerischen Frauenseelsorge, Stiftung Bildungszentrum Freising, Schloss Fürstenried, 13.11.2019, München/Fürstenried

Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Ausbildung in der Sozialen Arbeit, Festvortrag zum 100jährigen Jubiläum der Wohlfahrtsschule Schleswig-Holstein, Fachhochschule Kiel, 7.11.2019, Kiel

Immer noch Kinder – Küche – Kirche? Gleichstellungsorientierte Gestaltung der Erwerbs- und Sorgearbeit, Vortrag für die Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten in Kirche und Diakonie der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern, 1.10.2019, München

Mehr Frauen in MINT – wie gelingt es?, Moderation der Podiumsdiskussion anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Lise Meitner und 'ihre Töchter': Physikerinnen stellen sich vor“ an der Hochschule Landshut, 24.6.2019, Landshut

Who cares how in Bavaria? A Multidisciplinary Research Network on Gender & Care, Panel Presentation on Global Carework Summit, University of Toronto, June 9-11, 2019, Toronto
Von der Fachhochschule zur University of Applied Science: Rollenerwartungen und Organisationsdynamiken, Vortrag auf dem Kolloquium des Hochschullehrerbundes: “Die Zukunft der Professur: 12plusEins, 24.5.2019, Berlin

Populismus als Herausforderung für Demokratie und Kirche, Impulsreferat und Podiumsteilnahme, Evangelisches Forum, 23.5.2019, Neustadt (Aisch)
Gleichberechtigung und Kommunalpolitik in der Migrationsgesellschaft. Seminartag für die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY), 18.5.2019, Nürnberg

Bürgerschaftliches soziales Engagement, Profession und Geschlecht – Who cares? Vortrag auf der Jahrestagung der DGSA, 26.-27.4.2019, Stuttgart
Interdisciplinary collaboration in Early Childhood Intervention (ECI) in Germany, 5th International Scientific Conference: Interdisciplinarity, as a cognitive, educational, and social challenge, 5-7 April 2019, Heraklion, Crete

Frauen in die Kommunalpolitik. Wie können insbesondere junge Frauen für Kommunalpolitik gewonnen werden? Vortrag für die Fachtagung Bürgermeisterinnen in Bayern, Bayerischer Gemeindetag, 11.-12.03.2019, Starnberg

2018

Suche nach Selbstoptimierung. Junge Frauen in neoliberalen Zeiten, Vortrag auf der Fachtagung Gender und Sucht der Einrichtungen: Einrichtungen Therapienetz Essstörungen, extra e.V., IMMA e.V, Amanda, Condrobs, StJA/GIBS, RGU, Fachforum Mädchenarbeit, Netzwerk Jungenarbeit, 16.11.18, München

Politisierung von Care - oder warum in Sozialer Arbeit zu wenig über den Zusammenhang von Gender, Familie und Care-Praxen nachgedacht wird, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Soziale Arbeit — Soziale Politik? Annäherungen und Widersprüche, OTH Regensburg, 8. November 2018, Regensburg

Fetisch Autonomie – Oder: Wie wir aus der Care-Krise kommen, Vortrag auf der Fachtagung „In Beziehung sein. In Beziehung bleiben“, Förderkreis für Ganzheitsmedizin e.V., 13.-14.10.2018, Bad Herrenalb


Podiumsteilnehmerin auf dem Forum „Sorgearbeit aufwerten“, Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, 18.9.2018, Karlsruhe

Veränderungsprozesse und Gleichstellung, Moderation der Plenumsveranstaltung der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten an Hochschulen, 12.-14. September, Landshut

Ein Schritt vor und drei zurück? Auswirkungen von Rechtspopulismus auf Diversity und Gleichstellung in kirchlichen und sozialen Diensten, Vortrag auf der Tagung „Die Kirchen und der Populismus. Interdisziplinäre Recherchen im Spannungsfeld von Gesellschaft, Religion, Medien und Politik“, Schader-Stiftung Darmstadt, 10.-12. 9. 2018, Darmstadt

„Wesen der Sozialen Arbeit - Anforderungen an Qualifizierung im Spiegel von aktuellen  Herausforderungen und Qualität Sozialer Arbeit“, Beitrag auf der Podiumsdiskussion der Bundesarbeitsgemeinschaft der Praxisämter/-referate an Hochschulen für Soziale Arbeit, 7.6.2018, Freiburg

Soziale Arbeit in Zeiten neoreaktionären Wandels. Kommentar zum Eröffnungsvortrag von Sabine Hark auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, 27./28.4.2018, Hamburg

Alles geschlechtergerecht? Lebenssituationen und Einstellungen von jungen Frauen heute, Vortrag im Rahmen der Bildungswoche anlässlich 450 Jahre Ursulinen in Landshut, 26.2.2018, Landshut

Rechtspopulismus im Aufwind: Demokratische Kulturen und Gleichstellungspolitiken in Gefahr? Hauptvortrag beim Konvent der Evangelischen Theologinnen in Bayern, 13. Januar 2018, Regenstauf



2017

Moderation des Vortrags von Andreas Kemper, „Familie, Care und Gender im Rechtsruck“ im Rahmen der Vortragsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Kümmern, Sorgen, Pflegen“ gemeinsam mit ForGenderCare, DJI und Münchner Volkshochschule, 5.12.2017, München

Geschlecht und Bildung. Gendersensible Erwachsenenbildung zwischen Dramatisierung und De-Dramatisierung von Geschlechterdifferenz, Vortrag auf der Fachtagung Männer – Bildung - Männerbildung, vhs-Verband Baden-Württemberg und Landesarbeitsgemeinschaft der Familienbildungsstätten in Württemberg, 30.11.2017

Who cares? Alltag und Trends im Familienleben, Impuls für die Podiumsdiskussion „Ehe und Familie“, Katholische Studentenverbindung Trifels und Fachschaft Katholische Theologie, LMU, 13.11.2017, München

Das Politische in der Sozialen Arbeit. Vortrag auf dem Fachtag der AG Soziale Arbeit der Hochschule München, 27.7.2017, München

Rassismusdebatten im Feminismus relaoded, Moderation der Abendveranstaltung auf der Tagung ‚Gender, Vielfalt, Demokratie. Bedrohungen durch Rassismus und Populismus, Evangelische Akademie Tutzing, 4. Tagung des Netzwerkes Geschlechterforschung und Gleichstellungspraxis in Bayern, 23./24.6.2017, Tutzing

Gender Mainstreaming und Diversity. Impulsreferat auf der Interfraktionellen Sitzung kommunaler Gleichstellungspolitik des Deutschen Städtetags, 31.5.2017, Nürnberg

Quo Vadis? Herausforderungen und Perspektiven Sozialer Arbeit, Teilnahme an der Podiumsdiskussion des Fachbereichstages Soziale Arbeit, 23.5.2017

Träge, Gutmütig, Schweigend….und jetzt? Die Soziale Arbeit im Spannungsverhältnis von Politik, Gesellschaft und eigener Fachlichkeit, Teilnahme an der Podiumsdiskussion des Jungen-DBSH, Hochschule Landshut, 10.5.2017, Landshut

Welche Wahl haben Familien? Genderkritische Impulse im Rahmen der Pressekonferenz der Zeitschrift Eltern, 8.5.2017, Berlin

Spannungsfelder einer diversitätsbewussten, menschenrechtsbasierten Sozialen Arbeit, Impulsbeitrag und Moderation des Panels, Jahrestagung der DGSA, 28./29.4.2017, Berlin

Zwischen Akten und Windeln. Zumutungen, Anforderungen und Belastungen im alltäglichen Spagat zwischen Familie und Beruf, Vortrag für den Gesundheitstag der Regierung von Niederbayern, 21.3.2017, Landshut

Planung, Durchführung (gemeinsam mit Stefan Borrmann, Christoph Fedke) und Moderation des Workshops „Zukunft Sozialer Berufe“ an der Hochschule Landshut, 26.1.2017, Landshut

2016

Schräge Leitbilder, steigende Anforderungen, heterogene Bedingungen: Ambivalenzen im Mütteralltag – Impuls und Workshop auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Frauengesundheit, 4.-6.11.2016, Essen

Festvortrag 70 Jahre Frauenfachverband, Sozialdienst Katholischer Frauen in Bayern, 28.10.2016, München

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit? Impulsreferat und Podiumsdiskussion auf der Regionalbildungstagung „Alles unter einem Hut“ des Katholischen Deutschen Frauenbundes, Bildungswerk des KDFB Diözesanverbund Augsburg, 10.10.2016, Geestratz

Care-Krise: Kritische Anmerkungen zum Verhältnis von Familien und Arbeit, Vortrag auf der 2. Münchner Frauenkonferenz: Haushalt fair teilen, Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München, 6./.7.10.2016, München

Ding oder Leben! Der schmale Grat zwischen der Befreiung des Körpers und Optimierungszwang, Moderation auf dem ‚Body Talk‘-Festival der Münchner Kammerspiele, 16.7.2016, München

'Gender Trouble‘ evangelisch - Religiös begründete Abwehrstrategien gegen Gender- und Queerkonzepte, Vortrag an der Evangelischen Hochschule Darmstadt, 30.6.2016, Darmstadt

Gender Equality in Academia in Germany, Vortrag auf dem Projektworkshop GENOVATE, Universität Trnava, 21.6.2016, Trnava, Slowakei

Aktuelle Debatten zu Gender Studies und Gender Mainstreaming, Impulsreferat für den Landesfrauenrat Bayern, Fachausschuss Bildung, 25.5.2016, München

Inklusion unter transnationaler Perspektive, Moderation des Panels 3.9, Jahrestagung der DGSA 2016, 29./30.4.2019, Düsseldorf

Liebe und Familie heute. Sozialer Wandel im Privaten, Tagung zum 50-jährigen Jubiläum der Familien- und Lebensberatungsstelle der Bremischen Evangelischen Kirche, 22.4.2016, Bremen

Fachtagung: Care 2016 – Politische Dimensionen von Care. Perspektiven aus Deutschland, Schweiz, Österreich; Planung und Mitorganisation der Gesamttagung, Moderation des Panels ‚Caring Communities‘, 15./16.4.2016, Innsbruck

Von der Care-Krise zur Caring Community – Neue Aufgaben für Soziale Arbeit, MCI Hochschule Innsbruck, 14.4.2016, Innsbruck

Gender equality policies in universities: concepts, obstacles, challenges. Impulsreferat Universität Trnava, 8.2.2016, Trnava, Slowakei

2015

Kontroversen um Familienformen und Familienalltag, Vortrag für das Christliche Bildungswerk Landshut, 3.12.2015, Landshut

Geschechtergerechtigkeit oder die alte Frage, „ob die Weiber Menschen seyn“, Ringvorlesung Gerechtigkeit, HAW Landshut, 26.11.2015, Landshut

Chancen und Hürden im Umgang mit Diversität in Kitas und Hortbetreuung, Vortrag für den Fachtag Hort des Sozialreferates der Landeshauptstadt München, 23.10.2015, München

Umgang mit Angewiesenheit. Wechselbeziehungen und Widersprüche von Gender, Disability und Care, Vortrag auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit, 30.9.-2.10.2015, Darmstadt

Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken, Evangelisches Bildungswerk Landshut e.V., 13.7.2015, Landshut

Zusammenhänge von Gender und Care, Einleitungsvortrag zur Kick-Off- Veranstaltung des Forschungsverbundes ForGenderCare, 13.7.2015, München

Vom Umgang mit Angewiesenheit: Fürsorgliche Praxen und Geschlecht, Vortrag für das Studienzentrum der EKD für Genderfragen, Ev. Akademie Schwanenwerder, sowie Workshop ‚Fürsorgliche Praxen im eigenen Leben‘, Berlin, 3.-5.7.2015, Berlin

Wandel von Familienleben und Geschlechtermustern – Kommunale Aufgaben in der Care-Krise, Vortrag für die Landesarbeitsgemeinschaft der bayerischen Gleichstellungsbeauftragten, 9.6.2015, Bad Tölz

Familie in veränderten Zeiten, Vortrag für den Verbandstag der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Diözesanverband Fulda, 27.6.2015, Fulda

Einführung in die Tagung „Care ist Liebe und Arbeit: unterbezahlt – und unbezahlbar, Ev. Akademie Tutzing, 12./13.6.2015, Tutzing (gemeinsam mit Paula-Irene Villa)

Wer hat Angst vor Gender? Stimmungslagen, Stimmungsmache und neue Stimmen, Impulsbeitrag zum Genderzentrum auf dem Evangelischen Kirchentag, 4.6.2015, Stuttgart

Fürsorge in der Krise: Bestandsaufnahme und Austausch zur Entwicklung von „Caring Communities“, 2. Kommunaler Workshop mit ExpertInnen aus Betreuung, Versorgung, Erziehung, Pflege und Sozialer Arbeit, 29.5.2015, München (gemeinsam mit Dr. Karin Jurczyk, Prof. Dr. Maria S. Rerrich und in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München)

Mütter unter Druck. Anforderungen unter veränderten Bedingungen, Vortrag für den Fachtagung des Landesausschusses für Müttergenesung in Bayern, 18.5.2015, München

Care-Krise und gesellschaftlicher Gestaltungsbedarf, Beitrag zum Podium ‚Care‘ auf dem Feministischen Juristinnentag, 8.-10.5.2015, Landshut

Zwischen Autonomie  und Angewiesenheit. Auseinandersetzungen um die Orientierungshilfe des Rates der EKD zu Familie, Vortrag für das Evangelische Bildungswerk Regensburg e.V., Gemeindeveranstaltung Straubing, 6.5.2015, Straubing

Situation der Erzieherinnen in Deutschland, Fernsehinterview für die Abendschau des BR, gesendet am 20.3.2015

Fachtagung: Care 2015 – Konzepte, Debatten, Aktionen. Perspektiven aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, Planung und Mitorganisation der Gesamttagung, Moderation des Panels ‚Veränderungen in Care-Praxen‘ gemeinsam mit Prof. Dr. Margrit Brückner, 6.-7.2.2015, Basel

2014

Zwischen Autonomie und Angewiesenheit“- Was ist Familie heute? Vortrag für das Prodekanat West, Ev.-luth. Kirche München, 15.11.2014, München

Gender Trouble evangelisch: Debatten um Familienleitbilder in der EKD. Impulsbeitrag für die Fachgruppe Gender der DGSA, 14.11.2014, Frankfurt

Fürsorge in der Krise: Bestandsaufnahme und Austausch zur Entwicklung von „Caring Communities“, 1. Kommunaler Workshop mit ExpertInnen aus Betreuung, Versorgung, Erziehung, Pflege und Sozialer Arbeit, 27.10.2014, Vilsbiburg (gemeinsam mit Dr. Karin Jurczyk, Prof. Dr. Maria S. Rerrich und in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises Landshut)

Die Wa(h)re Arbeit zu Hause. Neue Dienstmädchen in globalisierten Haushalten, Vortrag und Bühnengespräch auf der Veranstaltung Dienstmädchenwesen 1914/2014. Differenzen, Brüche und Bezogenheiten, Vortrag und Bühnengespräch gemeinsam mit Prof. Dr. Gunilla Budde, Universität Oldenburg, Veranstaltungsreihe „Formwandel. Gesellschaftliche Dynamiken 1914-2014“, Lehrstuhl Gender Studies LMU gemeinsam mit dem Kultusreferat der Stadt München, 10.10.2014, München

Zwischen alten Leitbildern und neuen Anforderungen. Belastungen und Risiken im Mütteralltag, Vortrag für den Fachtagung der Beratungsstellen und Evangelischen Mütterkurheime Württemberg e.V., 30.9.2014, Bad Wurzach

Gender Trouble evangelisch: Analyse und Standortbestimmung. Thesen zur Debatte um Gender Mainstreaming. Vortrag für die Tagung der Evangelischen Frauen in Württemberg (EFW), 29.9.2014, Stuttgart

Geht Familienalltag geschlechtergerecht? Gesellschaftliche Debatten um Familienleben und Geschlechterverhältnisse, Vortrag für Soroptimist Potsdam, 20.8.2014, Potsdam

Geschlechterverhältnisse und Care-Krise – Was heißt Gender heute? Vortrag für das Goethe-Institut – Zentrale München im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gender heute – 2014“, 16. Juli 2014, München

Zeit für Familie, Workshop-Impuls auf der Fachtagung „Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“, Ev.-luth Landeskirche Bayern, eaf Bayern, Amt für Gemeindedienst, 18.5.2014, Nürnberg

Zwischen alten Leitbildern und neuen Anforderungen. Belastungen und Risiken im Mütteralltag, Vortrag für den Landesausschuss Müttergenesung, AG Müttergenesung Kurhessen-Waldeck, 9.5.2014, Frankfurt a.M.

„Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“: Die neue Orientierungshilfe der EKD und die Debatte aus gleichstellungspolitischer Perspektive. Vortrag für das Dekanat Schweinfurt, 24.3.2014, Schweinfurt

Die 'gläserne Decke'. Diskriminierung von Frauen in der Arbeitswelt, Vortrag im Rahmen der Ausstellung "Unterschiede, die einen Unterschied machen", DGB Bildungswerk München beteiligt ist, organisieren wir am Mittwoch, VHS München, 12.03.2013, München

Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken: Die neue Orientierungshilfe der EKD im Hinblick auf Erreichbarkeit von Gemeindeangeboten, Familien unterstützende Maßnahmen sowie Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgetätigkeiten. Vortrag für den Fachtag „Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“, Gleichstellungsbeauftragte und Evangelische Frauenarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, 10.3.2014, Oldenburg

Gender Studies in der Sozialen Arbeit, Impulsbeitrag für das Podium „Gender Studies in und zwischen Disziplinen“ auf der 4. Jahrestagung der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association, Universität Paderborn, 14./15.2.2014, Paderborn

Löffel. Windel. Sessel: Wer sorgt für wen? Intersektionelle Beziehungen und Wohnen, Vortrag im Rahmen der Reihe „wohnen +/- ausstellen“, Institut für Kunstwissenschaft/Kunstpädagogik Universität Bremen, Mariann Steegmann Institut Kunst und Gender, 21. Januar 2014, Bremen

2013

Konstruktionen von Geschlecht und Familie. Zusammenhänge – Widersprüche – Entwicklungen, Key note auf der Tagung „Das Zusammenleben der Geschlechter in der einen Welt“, Ev. Akademie Tutzing, 13.-15.12.2013, Tutzing

Gendersensible Studien- und Berufsorientierung an der Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule, Impuls für die Fachgruppe Geschlechterverhältnisse in der Sozialen Arbeit der DGSA, 29.11.2013, Frankfurt

Familienalltag heute: Herausforderungen für Führungskräfte an der Universität. Vortrag auf dem Workshop „Gut führen. Für eine familienfreundliche Universität“, Universität Bremen, 25. November  2013, Bremen

Neugierde und Wertschätzung. Wie frühkindliche Förderung in bildungsbenachteiligten Familien gelingen kann, Vortrag auf der Fachtagung „Elternchance ist Kinderchance. Elternbegleitung – eine Qualifizierung mit Zukunft!“, Deutsche Ev. Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung, 18.11.2013, Frankfurt

Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland: Die aktuelle Diskussion aus gleichstellungspolitischer Perspektive, Impuls für den Beirat Chancengleichheit der Evangelische Kirche in Deutschland, 4.11.2013, Hannover

Wandel von Geschlechterkulturen: Risiken und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen..., Vortrag für die Unternehmensgespräche Themen unserer Zeit, Begegnungen, Gespräche, Impulse e.V., Jahrestagung 2013: „Gender Balance – Gender Falle?“, 26./27.10.2013 Marbach am Bodensee

Was Familien brauchen: Von den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten Familienverantwortung zu leben, Vortrag auf der Fachtagung „Familien stärken! Welche Familienbilder machen Politik?“ des Institutes für Kirche und Gesellschaft in Kooperation mit dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, 11./12.10.2013, Schwerte

Beständige Flexibilität: Familien heute im Umgang mit widersprüchlichen Anforderung. Vortrag für die öffentliche Mitgliederversammlung: Lokales Bündnis für Familie, Stadt und Landkreis Landshut, 8. Oktober 2013, Landshut

„Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“: Die neue Orientierungshilfe der EKD und die Debatte aus gleichstellungspolitischer Perspektive. Vortrag für den Beirat Chancengleichheit Evangelische Landeskirche in Württemberg, 7.10.2013, Stuttgart

Zwischen alten Leitbildern und neuen Anforderungen. Belastungen und Risiken im Mütteralltag, Hauptvortrag für den Fachtag der Evangelischen Frauengesundheit (EVA), 1.10.2013, Magdeburg

Doing Family im Krankheitsfall – Familienleben im sozialen Wandel: Sorgearbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Vortrag für die 9. Tagung für Sozialarbeiter/innen im Gesundheitswesen, Bayerische Akademie für Gesundheit Lauterbacher Mühle e.V in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Sozialarbeit im Gesundheitswesen e.V., Landesarbeitsgemeinschaft Bayern, 19.9.2013, Seeshaupt am Starnberger See

Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Themen und Debatten zur Orientierungshilfe des Rates der EKD, Vortrag auf der Konferenz der Frauenreferate/Gleichstellungsstellen in den Gliedkirchen der EKD, 18. September, Bad Herrenalb

Genderforschung an den Universitäten und Hochschulen in Bayern, Impulsbeitrag für den Ausschuss Hochschule, Forschung und Kultur, Bayerischer Landtag, 10.7.2013, München

Alleinerziehende: Lebens- und Arbeitssituation. Hauptvortrag für den Fachtag „Job und Kind – beides gelingt!“ Chancen für Alleinerziehende in Bremerhaven, veranstaltet von: Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Bremen und Bremerhavener Aktionsnetzwerk für Alleinerziehende, ZGF Bremerhaven, 7.6.2013, Bremerhaven

„Ich sehe etwas, was Du nicht siehst“ – eine multiperspektivische Zusammenschau auf den Fall Faruk: Gendersensible Perspektive. Impulsbeitrag auf dem Abschlusspodium der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, 26.-27.4.2013, Frankfurt

… holst du heute die Kinder ab? Eltern zwischen Kind und Karriere. Podiumsbeitrag auf der Diskussionsveranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion, 20.3.2013, Berlin

Moderation der Podiumsdiskussion auf der Tagung: „Es geht um mehr! Gender und Utopien“, Expertinnenrunde: Wovon wie leben?, Ev. Akademie Tutzing, 1. März 2013, Tutzing

Lebenssituation und -orientierungen von Mädchen und Frauen in Deutschland, Vortrag auf der Tagung „Die Stellung der Frau in Deutschland. Muslimische und christliche Sichtweisen“, Evangelische Akademie Tutzing und Eugen-Biser-Stiftung, 5.-6.2.2013, Tutzing

Studien- und Berufsorientierung an der Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule, Vortrag auf der Fachtagung „Gender als Indikator für gute Lehre – Perspektiven von Gender und Diversity in der Fach- und Hochschulkultur“, Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Genderkompetenz in Studium und Lehre, 31.1.2013, Duisburg, gemeinsam mit Inken Tremel

Totgesagte leben länger. Zukunft von Familie im sozialen Wandel, Vortrag für das Evangelische Bildungswerk Landshut, 29.1.2013, Landshut

2012

Zeit in Familie – Folgerungen aus dem 8. Familienbericht, Vortrag auf der Jahrestagung der evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Bayern, 20.11.2012, Nürnberg

Alleinerziehende zwischen strukturellen Zwängen und individuellen Strategien, Vortrag an der Leuphana-Universität Lüneburg, 13.11.2012, Lüneburg

Familien im Wandel – Konsequenzen für die Familienbildung, Hauptvortrag auf der Fachtagung des Ministeriums für Arbeit und Soziales und der Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände Sachsen-Anhalt, 8.11.2012, Magdeburg

Weibliche Lebensläufe zwischen Wunsch und Wirklichkeit, Impulsbeitrag auf dem Abschlusspodium der Jahrestagung des Arbeitskreises Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V., 3.-4.11.2012, Berlin

Die Entdeckung der Optimierung früher Kindheit. Chancen und Risiken eines pädagogischen Wandels, Vortrag auf der Tagung „Kinder?! Traum oder Albtraum? Evangelische Akademie Tutzing, 19.-21.10.2012, Tutzing

Frühe Förderung von Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund: Herausforderungen für die Wissenschaft, Vortrag auf der Fachtagung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 11.-12.10.2012, Berlin

Familienleben: Gewagte Blicke in die Zukunft, Festvortrag für die Jubiläumsveranstaltung der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Württemberg, 10.10.2012, Stuttgart, Bad-Cannstatt

Belastungen und Risiken im Mütteralltag, Vortrag für auf der Jahrestagung des Evangelischen Fachverbands für Frauengesundheit e.V., 26.9.2012, Frankfurt

Massenphänomen „Burnout“ – Was steckt dahinter? Impulsreferat auf der internen Fortbildungsveranstaltung Supervision, Ausbildungsgruppe Evangelisches Zentrum für Familienberatung, 3.-4.8.2012, Berlin

Interview zu Demographie und Geburtenrate, Abendschau des Bayerischen Fernsehens, 3.7.2012

Zwischen Irritation und Neuorientierung. Die kontinuierliche Debatte um den Wandel von Familie, Vortrag auf dem vierten Colloquium des Alice Salomon Archivs: ‚Welche Familie braucht die Gesellschaft? – Welche Gesellschaft braucht die Familie?‘ 15. Juni 2012, Berlin

Zwischen alten Leitbildern und neuen Anforderungen – Belastungen und Risiken im Mütteralltag, Hauptvortrag auf der Trägerkonferenz des Müttergenesungswerkes, 4.6.2012, Berlin

Geschlechterfragen in der Hochschule: Alter Hut oder wozu gut? Vortrag an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, 9.5.2012, Weingarten

Raus aus der Armutsfalle: (Kommunale) Strategien für Alleinerziehende, Keynote auf der 6. Lübecker Armutskonferenz, 22. Februar 2012, Lübeck

Wie geht Familie heute? Veränderte Lebensbedingungen – Herausforderungen und Leitbilder, Fachtagung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland, 2.-3.2.2012, Eisenach

Care-Kompetenzen im Umgang mit Prekarität: Was zeichnet Professional Care aus? Beitrag auf dem Workshop „Care zwischen Praxis und Normierung, Beziehung und Struktur: Kritische Perspektiven und theoretische Schnittstellen“, veranstaltet von Karin Jurczyk, Margrit Brückner, Barbara Thiessen, Katharina Pühl, Deutsches Jugendinstitut, 27.-28.1.2012, München

2011

Familienleitbilder bei Professionellen: Bei Gefahr im Verzug besser weniger Diversität? Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, 25./26.11.2011, Dresden

Viel zu romantisch - Ist die große Liebe in der Krise? Sendetermin: Mi., 26.10. 2011, 16 Uhr, BR-alpha

Kultursensible Arbeit im Kontext häusliche Gewalt. Vortrag auf der Bundeskonferenz des Sozialdienstes Katholischer Frauen, 25.10.2011, Schmerlenbach

Entwicklungstrends in Familien: Bedürftigkeit und Unterstützungsbedarfe, Vortrag auf der Jahrestagung der Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung e.V., 21.10.2011, Würzburg

Alles gender – oder was? Zum Zusammenhang von Sozialer Arbeit, gesellschaftlichen Umbrüchen und Geschlechterverhältnissen, Vortrag auf dem Fachtag Soziale Arbeit und Geschlecht, Hochschule München, 17.10.2011, München

Karriere, Konkurrenz, Kooperation Coaching für Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlerinnenwerkstatt, Stipendiatinnennetzwerk, Hans-Böckler-Stiftung, 14.-16.10.2011, Mühlhausen/Thüringen

Was tut sich in der Familienbildung? Impulsvortrag zur Fachveranstaltung des Jugendamtes Karlsruhe, 29.9.2011, Karlsruhe

Familienleben im ländlichen Raum. Leitbilder und Erfahrungen, Vortrag beim AK Familienpolitik, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin, 28. Juli 2011

Männer in der Sozialen Arbeit. Impulsbeitrag auf der gleichnamigen Tagung, Hochschule Frankfurt, Fakultät Soziale Arbeit, 24.6.2011, Frankfurt

Family concepts of social workers and clients: critical remarks on gender and class perspectives, Key Note, International Conference ‘The family and social work: a successful ‘marriage?’ by The Flemish Government, Department of Welfare, Public Health and Family in collaboration with ICCFR (The International Commission on Couple and Family Relations), 26-28.5.2011,Ghent, Belgien

Feminismus_reloaded, Moderation eines Symposiums anlässlich des Internationalen Frauentages, veranstaltet von VHS München, Gleichstellungsstelle Landeshauptstadt München und LMU, Gasteig 9.4.2011, München

Geschlechterverhältnisse: Alte Fragen und neue Erkenntnisse, Impulsreferat für die Frauenhäuser Landshut (AWO und Caritas), Ehrenamtlichentreffen, 14.3.2011, Landshut

Neue Berufsperspektiven für Jungen: Boys‘ Day 2011 in Landshut, Vortrag auf der Informationsveranstaltung zum Boys‘ Day 2011 Kooperation der Gleichstellungsstelle der Stadt Landshut mit der Fakultät Soziale Arbeit, Hochschule Landshut, und der Bundesagentur für Arbeit Hochschule Landshut , 3. März 2011

Was es mit dem Geschlechterverhältnis auf sich hat, Impulsreferat für den AK gegen Rassismus und Sexismus am Gymnasium Hans Leinberger, Landshut, 3.3.2011

Radiointerview zum Wandel von Mütterleitbildern, Hessischer Rundfunk 2, „Der Tag“ zum Thema: „Mütterdämmerung - Wenn die Republik ein Kind bekommt“, 24.1.2011, 18:00-19:00 Uhr www.hr-online.de/website/radio/hr2/flashplayer/hr2tag_player_content.jsp

2010

Familienbildung für Familien in Unterversorgungslagen. Ein Kommentar in sieben Thesen, Impuls auf der Tagung „Bildungswünsche – Bildungsängste: Familienbildung aus Sicht benachteiligter Familien“, Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt, 16.11.2010, Berlin

Förderung von Familien mit Migrationshintergrund, Vortrag für den Fachtag des Arbeitskreises Kinder in Bremen-Hemelingen, Amt für Soziale Dienste, 29.10.2010, Bremen

Von benachteiligten Buben, Mädchen in rosarot und anderen Mythen - (Un)Doing Gender in Schule und Kita. Vortrag auf dem Fachtag der Grund- und Hauptschulen Stadt und Kreis Landshut, 28.10.2010, Landshut

Mutterliebe: Empfindung - Körper - Geschlecht im Kontext von care, Vortrag zur Ringvorlesung Gendergraphien, Ludwig-Maximilians-Universität München, 25.10.2010

Soziale Arbeit – weiblich oder genderkompetent? Vortrag für die Ringvorlesung ‚gender lectures_interdisziplinär‘, Hochschule Landshut, 20.10.2010, Landshut

Eltern zwischen Kindern und Kariere: Genderkritische Thesen zur Vereinbarkeit, Impulsvortrag auf der Fachtagung „Einmal Familie, Beruf und zurück – von Spagat zwischen Kindern, Arbeit und Pflege“ des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, 30.9.-1.10.2010, Berlin

Alles Krippe oder was? Impulse zur Zukunft der Eltern-Kind-Gruppen, Vortrag beim Netzwerk evangelische und katholische Eltern-Kind-Gruppen Deutschlands, 28.9.2010, Hannover

Wie viel Mutter darf es sein? Denkanstöße zum Müttermythos in Deutschland. Vortrag auf der Fachtagung ‚Die vielen bunten Möglichkeiten eine gute Mutter/ein guter Vater zu sein‘, Kreis Herzogtum Lauenburg, FB Jugend, Schulen und Soziales, Geesthacht, 22. September 2010

Familie lernen? Anforderungen an eine zeitgemäße Familienpolitik. Vortrag beim Weiterbildungsforum Baden-Württemberg, 23.7.2010, Leonberg

Was bedeutet Armut für Familien? Impulsreferat auf der Nationalen Armutskonferenz, 23.6.1010, Berlin

Wandel in Familie und Erwerbswelt: Herausforderungen an die Eltern-Kind-Programme, Vortrag auf der Fachtagung „Auswirkung der Ausweitung der Betreuung der unter Dreijährigen in Tageseinrichtungen auf Eltern-Kind-Programme“, Deutsches Rotes Kreuz, 9.-11. Juni 2010, Köln

Was bedeutet Armut für Kinder? Impulsbeitrag beim Podium Veränderte Kindheit, Ökumenischer Kirchentag, Zentrum Familie im Cirkus Krone, 13.-16.6.2010, München

Veränderungen in Familien durch sozialen Wandel, Vortrag anlässlich der öffentlichen Anhörung „Familie im Wandel. Neuen Herausforderungen gerecht werden“ der Fraktion Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg, 16.4.2010, Stuttgart

Familie im Wandel – Welche Aufgabe stellt sich für die Evangelische Kirche in der Region München, Vortrag auf der Dekanatssynode des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks München, 16.3.2010, München

Geschlecht als Armutsrisiko? Lebenswelten von Frauen in Armut und (kommunal)politische Strategien, Vortrag auf der Gemeinsamen Sitzung des Fachbeirates Frauenverbände und des Fachbeirates Gemeindebezogene Arbeit, 22.2.2010, Stuttgart

2009

Paarbeziehungen in der Spätmoderne, Vortrag für die Evangelische Akademie Hamburg, Beratungs- und Seelsorgezentrum St. Petri, 1.12.2009, Hamburg

Entwicklungen und Herausforderungen der Familienpolitik heute, Vortrag zur Ringvorlesung „Familie(n) heute“, Universität Hildesheim, 24.11.2009, Hildesheim

Alles so schön bunt hier? Kulturelle Diversität und Familien, Keynote auf der DJI-Tagung „Doing Family. Familienalltag heute“, 4.-5.11.2009, Berlin

Familien im Wandel: Gesellschaftliche Befunde, Vortrag auf dem Juristentag des Evang. Luth. Dekanats München, 17.10.2009, Schloss Fürstenried, München

Lebenswirklichkeiten von Familie. Problemlagen und Anforderungen, Impulsbeitrag auf dem Fachtag Eltern- und Familienbildung und Lebenslanges Lernen. Herausforderungen, Verortungen und Entwicklungsperspektiven, Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung, 30.9.2009, Frankfurt am Main

Alltag im Familienleben: Was brauchen Kinder, Mütter und Väter? Vortrag auf dem Fachtag Flexible Angebotsformen in der Kinderbetreuung, Diakonisches Werk der EKD, 29.9.2009, Berlin

Welche Herausforderungen stellen sich für Familien im sozialen Wandel? Vortrag auf dem Fürstenfelder Bildungsfest, 26.-27.9.2009, Fürstenfeldbruck

Dialog zwischen Kinderkrippe und Eltern. Umgang mit veränderten Lebensbedingungen in Familien, Vortrag auf dem Fachtag der städtischen Kinderkrippen, Jugendamt der Landeshauptstadt München, 26.9.2009, München

Erwerbstätigkeit von Müttern in Migrationsfamilien, Vortrag für die Fachtagung „Work-Life-Balance. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Herausforderung für Familien“, Evangelische Akademie Tutzing, 4.-6.9.2009, Rothenburg ob der Tauber

Wie erreicht Familienbildung muslimische Familien? Vorstellung der Handreichung, Vortrag auf der Fachtag „angekommen – angenommen?“ Von Integration und Familienbildung, Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung, 21.7.2009, Stuttgart

Gleichstellungs- contra Familienpolitik, Vortrag auf dem Frauenforum Fürstenfeldbruck, 15.7.2009, Fürstenfeldbruck

Anforderungen an eine zeitgemäße Familienpolitik: Wie familiäre Unterstützungssysteme beschaffen sein müssen, Vortrag auf der Klausur des Vorstands des Landesfamilienrates, 18.-19.6.2009, Schramberg

Familienbildung für alle? Perspektiven durch Netzwerkarbeit und mit Blick auf neue AdressatInnen, Impulsreferat auf dem Familienkongress Dortmund „Familien stärken und unterstützen“, Workshop Familienbildung, 17.-18.6.2009, Dortmund

Armut von jungen Menschen in Familien unter dem Aspekt von Zeitpolitik, Impulsreferat in der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ), Fachausschuss „Kindheit, Familie, DNK für frühkindliche Erziehung“, 13.5.2009, Berlin

Querliegendes: Alltag in bi-, multi- und transnationalen Familien. Kommentar auf der Jahrestagung des Verbandes bi-nationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V., Frankfurt, 25.4.2009

Zwischen Windeln und Werkbank. Gendersensible Soziale Arbeit am Beispiel der Arbeit mit jungen Müttern, Vortrag an der FH Landshut, 1.4.2009, Landshut

Wertorientierende Erziehung zwischen Familienalltag und Kinderbetreuungseinrichtung, Impulsreferat zum Eltern-Team-Wochenende „Freiheit, Grenzen, Werte“ im Kinderhaus Spervogelstraße, München, 8.3.2009

2008

Family Competencies: Evaluation 1st Testing of FamCompass; Projektpräsentation auf dem Workshop des Grundtvig-Projektes FamCompass, 12th December 2008, Timisoara, Romania (gemeinsam mit Lucia Schuhegger)

Der Wandel gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und die Konsequenzen für Familien. Vortrag auf dem Workshop „Familie gestalten in einer sich wandelnden Umwelt – Familienpolitik in evangelischer Perspektive“, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD Hannover, Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen und Evangelische Kirche Deutschland, 11.12.2008, Hannover

Einbindung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, Moderation eines Workshops auf dem Fachkongress „Schützen, Fördern, Beteiligen – Für ein kindgerechtes Deutschland“, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 4.12.2008, Berlin

Familien im sozialen Wandel: Welche Anforderungen stellen sich in der Beratung? Vortrag zur Jahreshauptversammlung der pro familia, Landesverband Hessen, 22.11, Frankfurt

New gender relations in the traditional ethnic division of labour: Intersectional perspectives on care and domestic work, Presentation on the International Conference “Global Migration Systems of Domestic and Care Workers”, York University 12.-14.11.2008, Toronto

Entwicklung elterlicher Kompetenz in Risikolagen. Vortrag auf der Auftaktveranstaltung im Rahmen des Programms „Elternbildung“ der Landeshauptstadt Hannover, 7.11.2008, Hannover

Familie im sozialen Wandel – Konsequenzen für die pädagogische Praxis. Gastvorlesung an der Universität Tübingen, Katholisch-theologische Fakultät, Grundfragen der Religionspädagogik, 5.11.2008, Tübingen

Berufsziele: Wissenschaftlerin, Wissenschaftsmanagerin, Wissenschaftsberaterin – Vielfältige Arbeitsorte und Arbeitserfahrungen in der Wissenschaft. Podiumsgespräch, Arbeitsstelle Chancengleichheit, Universität Bremen, 29.10.2008, Bremen

Wandel der Familie – Konsequenzen für Unterstützungs- und Dienstleistungssysteme im Stadtteil, Vortrag und Podiumsdiskussion auf der Fachkonferenz: „Wandel der Familie“ mit lokalen Bündnissen für Familie, Kooperationsverbund Schanzenviertel (KOOP), 29.10.2009, Hamburg

Moderation des Panels „Multikulturelle Kinderwelten“ auf der DJI-Tagung: Kinder in Deutschland. Eine Bilanz empirischer Studien, 15.-16.10.2008, Berlin

Was brauchen Familien vor dem Hintergrund des sozialen Wandels?, Vortrag auf der HIPPY-Fachtagung „Gemeinsam Chancen schaffen“, Sozialreferat der Landeshauptstadt München, 10.10.2008, München

Wandel von Familie und kommunale Handlungsstrategien gegen soziale Ausgrenzung. Grundsatzreferat auf dem ASD-Bundeskongress 2008, 9.-11.9.2008, Köln

Gleichstellungs- contra Familienpolitik. Vortrag auf der 19. Bundeskonferenz der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsbeauftragten, 17.-19.8.2008, Frankfurt

Andreas Lange und Barbara Thiessen sind am 15.7. für Spiegel TV zum Thema Wertewandel in Familien für die Sendereihe Spiegel Special interviewt worden. Die drei Sendungen werden im Herbst 2008 ausgestrahlt werden.

Armut und sozialer Wandel: Strategien gegen Exklusion von Kindern und Familien. Vortrag auf der Fachtagung „Frauen und Armut“ im Haus der Bürgerschaft in Kooperation mit dem Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen, 17.6.2008, Bremen

Muslimische Familien in Deutschland. Konsequenzen für Familienbildung und -beratung, Vortrag für die Deutsche Islamkonferenz, AG 1 „Deutsche Gesellschaftsordnung und Wertekonsens“, 18.6.2008, Nürnberg

„Alles bleibt anders“: Vor welchen Herausforderungen stehen Familien? Impulsreferat, Fachtag „Stuttgarter Familienrealitäten“, Jugendamt Landeshauptstadt Stuttgart, 16.6.2008, Stuttgart

Wo geht’s mit der Familie hin? Kommunale Familienpolitik im sozialen Wandel, Festvortrag anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Familienausschusses im Landkreis Bamberg, 22.4.2008, Bamberg

Erziehung und Gleichberechtigung der Geschlechter. Impulsbeitrag für die Podiumsdiskussion bei den Zweiten Münchner Integrationstagen, Interkultureller Migrationsdienst der InitiativGruppe, Dritte Welt Zentrum, in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 15.4.2008, München

Familien zwischen Eigensinn und Entgrenzungsanforderungen: Wohin führt der soziale Wandel im Privaten? Vortrag beim Arbeitskreis Familienhilfe/-politik des Paritätischen Gesamtverbandes, Hannover, 10./11.4.2008

Familie im sozialen Wandel: Neues zu Vereinbarkeit, Kinderbetreuung und Familienbeziehungen, Impulsvortrag und Podiumsgespräch bei der Delegiertenversammlung des Katholischen Deutschen Frauenbundes, 9.4.2008, Pocking

Netzwerkarbeit und niedrigschwellige Angebote – eine Herausforderung für die Familienbildung?! Über den Tellerrand geblickt: Ein Einblick in Bund und Länder, Impulsvortrag und Workshopmoderation für das Amt für soziale Dienste, Bremen, Fachtag Familienbildung für die Häuser der Familie, 14.2.2008, Bremen

2007

Stabile Familie – verlässliche Orientierung: Sind Familien heute überfordert? Impulsreferat auf dem Symposium „Herausforderung: Prävention – Strategien gegen Kinder- und Jugendkriminalität“, Ministerium für Familie, Frauen und Integration sowie Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, 12.12.2007, Düsseldorf

Familienpolitik – Gleichstellungspolitik: Zwei (kommunale) Politikfelder im Widerstreit? Vortrag auf dem Fachtag Kommunale Familienpolitik, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. , 3.12.2007, Berlin

Erziehungsverantwortung wahrnehmen – Wie geht das heute? Familie und Elternschaft im sozialen Wandel, Vortrag auf der Fachtagung „Erziehungspartnerschaft. Was nützen Erziehungsverträge mit Eltern und Verhaltensvereinbarungen mit Schülern? Evangelische Akademie Arnoldshain, 16.-17.11.2007, Frankfurt

Sozialer Wandel und Familie, Vortrag auf dem Seminar „Dialog Wissenschaft und Praxis“ der Hans-Martin-Schleyer-Stiftung mit dem Lehrstuhl Finanzwissenschaft, LMU München, 30.10.2007, Frauenchiemsee

Armut und sozialer Wandel, Statement auf dem Familienpolitischen Kongress, Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion, Workshop 4: Strategien gegen Exklusion von Kindern und Familien, 26.10.2007, Berlin

Muslimische Familien in Deutschland. Alltagserfahrungen, Konflikte, Ressourcen, Vortrag beim ExpertInnengespräch zum Thema: „Integration gestalten“, Deutscher Arbeitskreis für Jugend-, Ehe- und Familienberatung (DAKJEF), 11.10.2007, Berlin

Elternschaft zwischen medialer Inszenierung und alltäglicher Erfahrung. Einführungsreferat auf der Internationalen Konferenz „Mütter/Väter - Elternschaft zwischen medialen Inszenierungen und alltäglicher Erfahrung“, Universität Hannover, gemeinsam mit Paula-Irene Villa, 4.-6.10.2007, Hannover

Dauerklient Familie: Was hat der soziale Wandel mit Erziehungsnöten von Eltern zu tun?, Festvortrag auf dem Abend der Diakonie zum Thema „Familie im sozialen Wandel“, Verleihung des Qualitätssiegels der Bundeskonferenz der Erziehungsberatungsstellen an die Ehe-, Lebens- und Familienberatungsstelle des Kirchenkreises Pinneberg, 26.9.2007, Pinneberg

Elternbildung, soziale Diversität und sozialer Wandel, Impulsreferat auf dem ExptertInnen-Workshop „Netzwerk Elternbildung: Erwachsenenbildung – Fernsehen – Hörfunk – Internet“ in der Abtei Frauenwörth, Frauenchiemsee, veranstaltet vom Bildungszentrum Kardinal-Döpfner-Haus, 18./19.9.2007, Frauenchiemsee

Junge Mütter im Leistungsprozess von SGB II, Impulsbeitrag für den Deutschen Städtetag, Ausschuss für Frauen- und Gleichstellungsangelegenheiten, 13./14.9.2007, Stade

Regulierung von bezahlter Haus- und Pflegearbeit: Kritische Bilanzen, Beitrag auf dem Workshop „Migrantische Hausarbeit: Kritische Bestandsaufnahme und kollektive Handlungsfähigkeit“, Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Soziale Infrastruktur, Frankfurt, und dem Institut für Europäische Ethnologie der LMU München, 7.-8.9.2007, Hamburg

Gute Arbeit, gutes Leben. Perspektiven für eine lebenslaufbezogene Sozial- und Familienpolitik, Vortrag auf dem VI: Deutsch-Britischen Gewerkschaftsforum, Hans-Böckler-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Anglo-German-Foundation in Kooperation mit DGB und TUC, 2.-3.7.2007, Hamburg

Konservativer Feminismus und neue Familienpolitik? Zum Kulturkampf um ein neues Leitbild in Deutschland und der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im europäischen Jahr der Chancengleichheit. Impulsbeitrag und Diskussion mit Katrin Göring-Eckhardt, Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg e.V., 28.6.2007, Stuttgart

Ambivalenzen klientelbezogener Methoden zwischen Einzelfallhilfen und Sozialraumorientierung am Beispiel von Teeniemüttern in sozialen Brennpunkten, Fachhochschule Frankfurt, 28.6.2007, Frankfurt

Berufsausbildung in Teilzeit. Neue Chancen, neue Wege für junge Mütter und Väter, 21.6. (Würzburg) und 5.7. (Kiel): Moderation der Transfertagungen Teilzeitberufsausbildung für junge Mütter: Umsetzung und Vereinbarkeit, Re-Init e.V., Recklinghausen, für den PT/DLR, Bonn

Was gibt es Neues vom Kinderwunsch?: Zum Zusammenhang von Familienpolitik und Geburtenraten, Beitrag im Deutschlandfunk in der Sendung „Lebenszeit - Persönliche Einstellung oder gute Familienpolitik - Wann entscheiden sich junge Europäer für Nachwuchs?“, 15.6.2007, Deutschlandfunk

Alles hat seine Zeit…nur ich hab keine: Arbeitsteilung zwischen Müttern und Vätern in Familien. Impulsvortrag und Diskussion auf dem Deutschen Kirchentag, Forum Familie, Geschlechter, Lebensformen, 9.6.2007, Köln

Visionen einer geschlechtergerechten Familienpolitik, Vortrag auf der Auftaktveranstaltung der Kampagne „Geschlechtergerechte Familienpolitik“ der Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Schleswig-Holstein, Flensburg, 15.5.2007

Alles bleibt anders: Familien im sozialen Wandel, Vortrag in der Reihe „Demografie und kommunale Aufgaben“ der Stadt Greven, 10.5.2007, Greven

Frauen als Mütter: Schlaglichter auf einen ideologiehaltigen Diskurs, Vortrag an der Universität Leipzig, 7.5.2007

Wie kann Familie zukunftsfähig bleiben? Vortrag in der Katholischen Akademie Rhein-Neckar anlässlich der Eröffnung des neuen Schwerpunktes Familienbildung, 18.3.2007, Ludwigshafen

2006

Entgrenzung von Erwerbs- und Familienarbeit: Neuer Wein in alten Schläuchen? Kommentar zum Beitrag von Andrea Bührmann auf der Tagung „Wandel – Zäsuren – Brüche. Interdisziplinäres Nachdenken über Paradigmen der Geschlechterforschung“, Universität Bremen, 14.-16.12.2006, Bremen

Was veranlasst Familien eine Putzfrau zu beschäftigen?, Statement auf dem Podium zur Veranstaltung „Die ganze Welt zu Hause. Cosmobile Putzfrauen in privaten Haushalten“, Deutsches Jugendinstitut e.V. in Kooperation mit der Frauenakademie München e.V. und der Fachhochschule München, 30.11.2006, München

Aktuelle Entwicklungen bei der Berufsrückkehr von Müttern in Deutschland – Erkenntnisse aus dem Gender-Report, Statement auf dem Podium „25 Jahre Neuer Start. Rückkehr in den Beruf  - warum braucht es hierfür noch eine Brücke?, Verein für Fraueninteressen e.V. München, 27.11.2006, München

Was leisten Eltern heute und wo steht die Gesellschaft in der Pflicht? Vortrag auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen e.V. (AGF), 9./10.11.06, Berlin-Schwanenwerder

Familienbildung und sozialer Ausschluss, Impulsreferat auf der Fachtagung „Soziale Arbeit und Sozialer Ausschluss. Impulse für Wissenschaft und Praxis“ des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit (AKS), Universität Bremen, 4.11.2006, Bremen

Familienbildung in den Häusern der Familie Bremen, Impulsreferat und anschließende Moderation des Fachtags „Häuser der Familie – Familienbildung in Bremen“, Amt für Soziale Dienste, Freie Hansestadt Bremen, 3.11.2006, Bremen

Vom „Gedöns“ zum zentralen Politikfeld: Frauen- und Familienthemen in der aktuellen Debatte, Seminar des Verbandes aktiv-unabhängiger Frauen (vaf e.V.) zur aktuellen Frauen- und Familienpolitik, 7.-9.7.2006, Hameln

Gender Mainstreaming in der Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe, Vortrag auf der Fachtagung „Impulse zur Umsetzung von Gender Mainstreaming bei Trägern der Jugendhilfe in NRW“, Fachstelle Gender NRW, 30.5.2006, Düsseldorf

Reformulierung des Privaten im Kontext personenbezogener und haushaltsnaher Dienstleistungsarbeit, Vortrag auf der Tagung „Rethinking the Ambivalences of Privacy“ im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, 11.-13.5.2006, Bielefeld

Arbeitsbeziehungen im Privaten: Bezahlte Haushaltsarbeit als Dienstmädchen, Perle oder Dienstleisterin?, Vortrag auf dem Fachtag „Bodenpersonal. Putzen kann jede(r)?!“ der Regionalstellen Frau und Wirtschaft, Nordrhein-Westfalen, 5.4.2006, Flughafen Münster/Osnabrück

Professionalisierung in der Sozialen Arbeit zwischen Sparauflagen und Qualitätsentwicklung – und wo bleibt das kritische Potenzial? Vortrag auf den Hochschultagen Berufliche Bildung, Workshop „Personenbezogene und soziale Dienstleistungsberufe – Professionalisierung und Qualitätsentwicklung“ 15.-17.3.2006, Bremen

„Armut ist weiblich“ – Ursachen, Analysen und aktuelle Entwicklungen zur Frauenarmut in Deutschland, Festvortrag zum Neujahrsempfang des Kreisfrauenforums, 28.1.2006, Sendenhorst bei Münster

Soziale Arbeit mit jungen Müttern: Diskursverläufe und Praxisanforderungen im Feld von Armut, Vortrag an der Hochschule Bremen, 25.1.2006, Bremen

Eigenständige Lebensperspektiven für junge Mütter. Zirkuläre Prozesse von Forschung und Praxis, Vortrag auf der Tagung „Rekonstruktion und Intervention – Interdisziplinäre Beiträge zur rekonstruktiven Sozialarbeitsforschung“ an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt, 12.-14.1.2006, Darmstadt

2005

Was nützt die Genderperspektive beim schwierigen Berufseinstieg benachteiligter Jugendlicher? Impulsreferat und Moderation eines Workshops, EQUAL-Projekt der Regionalstelle „Frauen und Beruf“ für sozial- und berufspädagogische Institutionen in Münster, 8.12.2005, Münster

Soziale Abstiege im Medienhype: Diskursanalytisches zu jungen Müttern, Vortrag auf dem Workshop „Achsen der Differenz – Soziale Ungleichheiten und Medien“ der Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 7.-8.10.2005, Frankfurt

Prävention von Schulmüdigkeit/Schulverweigerung unter Gender Aspekten, Impulsvortrag auf der Abschlusstagung des Netzwerks „Prävention von Schulmüdigkeit/Schulverweigerung“ des Deutschen Jugendinstituts, 16.9.2005, Leipzig

Sozialräumliche und niedrigschwellige Angebote in sozialen Brennpunkten: Vernetzung von Familienbildung und Erwerbsorientierung, Vortrag auf dem Überregionalen Netzwerktreffen Teilzeitberufsausbildung, 13.7.2005, Recklinghausen

„Kinder kriegen Kinder“: Sozialpädagogische und bildungspolitische Bedarfe. Beitrag auf der Podiumsdiskussion zu „Kinder kriegen Kinder“, Konsul-Hackfeld-Haus Bremen, 6.7.2005, Bremen

Die Bedeutung der Sozialpädagogik im Studium der Sozialen Arbeit, Vortrag an der Alice-Salomon-Fachhochschule, 27.6.2005, Berlin

Gender Training unter Berücksichtigung interkultureller Aspekte im Rahmen des BMBF-Programms Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf (BQF) für die Entwicklungsplattformen II, IV, 9.-10.6. und 14.-15.6.2005, Bonn

Care and Domestic Work - A business as usual? Comment and Chair at International Conference on "Migration and Domestic Work in Global Perspective”, NIAS, May 26th - 29th 2005, Wassenaar, The Netherlands

Sozialarbeitswissenschaft: Transdisziplinäre Wissensentwicklung für die Soziale Arbeit, Vortrag an der Hochschule Bremen, 16.5.2005, Bremen

Kompetenzfeststellung: Erfahrungen aus der Bildungspraxis mit benachteiligten Jugendlichen, Präsentation von Projekterfahrungen auf der Entwicklungsplattform II („Kompetenzentwicklung vor dem Übergang Schule-Berufsbildung“) des BMBF-Programms Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf (BQF) am 7.-8.3.2005, Bonn

2004

Wenn Kinder Kinder kriegen. Radiobeitrag im Deutschlandfunk in der Sendung „Forum PISA“, 29.10.2004, Köln

Grauzone Privathaushalt – Perspektiven für personenbezogene Dienstleistungsberufe?, Vortrag auf der Fachtagung des Berufsverbandes katholischer Arbeitnehmerinnen in der Hauswirtschaft, 7.-8.5.2004, München

Care Work als personenbezogene Dienstleistung – Arbeit zwischen Öffentlichkeit und Privatheit, Vortrag auf dem Dienstleistungsworkshop II, Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen, 23.-24.4.2004, Bremen

Nachhaltige Konsummuster durch ökologische Dienstleistungen – Anmerkungen aus professionswissenschaftlicher und geschlechterkritischer Perspektive, Beitrag auf dem ExpertInnen-Workshop „Nachhaltige Konsummuster und neue Nutzungsstrategien: Anforderungen an und aus dem Alltag, Universität Bremen, 1.3.2004, Bremen

Jenseits der Binarität von Reproduktion und Produktion: Personenbezogene Dienstleistungen als prokreative Arbeit, Vortrag auf der 10. Jahrestagung des Instituts für Institutionelle und Sozial-ökonomie (iiso), „Erhalten durch Gestalten - Nachdenken über eine (re)produktive Ökonomie“, Universität Bremen, 27.-28.2.2004, Bremen

Das Projekt MOSAIK. Kompetenzentwicklung für (junge) Mütter. Kooperation von Beratung, (Aus)Bildung und Beruf, Vortrag auf der ersten Fachtagung von MOSAIK, Universität Bremen, 19.2.2004, Bremen (gemeinsam mit Eva Anslinger, Dorothea Piening, Sabine Pregitzer)

2003

Interdisziplinarität – Theoretische Impulse und institutionelle Erfahrungen der Genderforschung, Podiumsbeitrag auf der Fachtagung „Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen“ anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Zentrums für feministische Studien, Universität Bremen, 31.10.2003, Bremen

„Das bisschen Haushalt...“ – oder: Was hat die Putzfrau mit der Dienstleistungsgesellschaft zu tun?, Vortrag für VINGS, Fernuniversität Hagen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Hagen, 13.10.2003, Hagen

Genderforschung. Wissenschaft als Gesellschaftskritik, Vortrag auf der Fachtagung: „Gender Studies zwischen Theorie und Praxis: Standortbestimmungen“, Universität Konstanz, 24.-25.4.2003, Konstanz

Von der Reproduktion zur Prokreation. Systematische Anmerkungen zu einem zentralen Topos der genderorientierten Arbeits- und Bildungsforschung, Vortrag auf den Ersten Marburger Arbeitsgesprächen: „Hauptsache Arbeit? Feministische Perspektiven auf den Wandel von Arbeit“, Universität Marburg, 20.-21.02.2003, Marburg

2002

Re-Formulierung des Privaten. Professionalisierung personenbezogener, haushaltsnaher Dienstleistung, Vortrag im Rahmen der Disputation an der Universität Lüneburg am 12.12.2002, Lüneburg

Kompetenzentwicklung im personenbezogenen Dienstleistungsbereich. Aufwertung und Ent-Gendering-Prozesse, Vortrag gemeinsam mit Marianne Friese auf dem Workshop "Geschlechterverhältnisse im Dienstleistungssektor – Dynamiken, Differenzierungen und neue Horizonte", 21.-22.11.2002, Zentrum für Sozialpolitik, Bremen

Zwischen prekärer Beschäftigung und Professionalisierung: Charakterisierung bezahlter Haushaltsarbeit, Vortrag auf der Tagung „Globalisierung von Haushaltsarbeit“, 18.-20.10.2002, Akademie für politische Bildung, Tutzing

Professionalisierung von Haushaltsarbeit. Zum Zusammenhang von familialer Arbeitsteilung und Tertiarisierungsprozessen, Vortrag im Seminar „Doing Gender in der Wissensgesellschaft. Professionswege in Studium, Hochschule und Beruf“, Universität Lüneburg, 28.6.2002, Lüneburg

2001

Putzfrau – Malerin – Prima Ballerina: Gespräche über Körperportraits, Vortrag gemeinsam mit Kathrin Heinz und Ilse Modelmog im Rahmen der Vortragsreihe „Bremer-Oldenburger Mittagsvorlesungen“, Universitäten Oldenburg und Bremen, 3.5.2001 Oldenburg, 10.5.2001 Bremen

Biografische Konstruktionen – Arbeitsbeziehungen im Privaten, Vortrag auf dem DFG-Rundgespräch: „Hausarbeit als Erwerbsarbeit“, Akademie für politische Bildung, Tutzing, 13.-15.11.2001 (14.11.2001), Tutzing

Prekäre Beschäftigung in Privathaushalten: Neue Felder für eine genderorientierte Ökonomie aus transdisziplinärer Perspektive, Vortrag im Rahmen der Gender Studies Reihe der Universität Konstanz, FB Wirtschaftswissenschaften, WS 2000/01: „Fehlen der Ökonomie die Frauen?“, 8.2.2001, Konstanz

2000

Haushaltsbezogene Dienstleistungsagenturen in Deutschland - Hindernisse und Perspektiven auf einem neuen Arbeitsmarktsektor, Vortrag auf der Fachtagung: Hauswirtschaftliche Dienstleistungsagenturen – ein zukunftsfähiges Modell?, Quirl, Bremen, 2.11.2000

Frauen- und Geschlechterforschung. Inhaltliche und strukturelle Perspektiven an einer technischen Hochschule. Impulsreferat an der Universität Karlsruhe, 20.7.2000

Wissenschaftstransfer aus der Perspektive des Zentrums für feministische Studien, Präsentation auf der Veranstaltung „Xchange“, Universität Bremen, 4.2.2000, Bremen

Vom Dienen zum Verdienen? Zukunft der Frauenarbeit in der Dienstleistungsgesellschaft, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Ortswechsel, Ergebnisse der Frauen- und Geschlechterforschung im Gästehaus der Universität Bremen, 3.2.2000, Bremen

1999

Dienstleistungspools – Beschäftigungschance oder neuer prekärer Markt für Frauenarbeit?, Beitrag zum Podium „Private Dienstleistungen: Der weibliche Bereich der ungesicherten Beschäftigung?“ Fachtagung „Zukunft der Arbeit III: Deregulierte Arbeit – von Tagelöhnern und Selbstunternehmerinnen“, Heinrich-Böll-Stiftung, 10.-11.12.99, Berlin

Professionalisierung in der personenorientierten Dienstleistung: Reformbedarf und neue Ansätze beruflicher Aus- und Weiterbildung am Beispiel reproduktionsnaher und personenorientierter Dienstleistungen, Vortrag auf dem 7. Bayerischen Berufsbildungskongress, 1.-4.12.99, Nürnberg

Professionalisierung haushaltsnaher, personenorientierter Dienstleistungen. Arbeitsmarktchancen unter geschlechterkritischem Blick Vortrag auf der Fachtagung: Dienstleistungspools - arbeitsmarktpolitische Chancen für Frauen? Detmold, 4.11.99

Die Frauenbewegungen in Deutschland als Beispiel für die Civil Society, Vortrag für die Vortragsreihe „Politische und soziale Probleme Deutschlands 9 Jahre nach der Vereinigung“, 2.-14.5.1999, Studiengang Polonistik, Austauschstudierende Universität Danzig, 11.5.99, Bremen

Wachsende Dienstleistungsbranche, wachsende arbeitsmarktpolitische Chancen?, Vortrag für die Fachtagung der GIB: Dienstleistungspool – zwischen beschäftigungspolitischen Chancen einer Wachstumsbranche und Etablierungsproblemen am Markt, Bottrop, 15.4.1999

Gleich oder gleichWERTig? Historische Bezüge zur Frage, welcher Wert, welche Wertschätzung Frauenarbeit erfährt und erfahren hat, Statement zum Gesprächsforum: Drei Schritte vor und nicht zurück – Wertschätzung von Frauenarbeit, Verden, 11.3.1999

„Wir sind die billigen Kräfte“ - Berufsausbildung in einem stigmatisierten Berufsfeld, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für angewandte Biografie- und Lebensweltforschung: „Lebensordnungen. Zum Verhältnis von Biographie und Lebenswelt“, 11.2.1999, Bremen, zusammen mit Bettina Schweizer

Hauswirtschaft im Wandel der Dienstleistungsgesellschaft – Neue Ansätze am Beispiel des Modellprojekts „Mobiler Haushaltsservice“, Vortrag auf der Fachtagung: Modernisierung personenorientierter Dienstleistungen. Innovationen für die berufliche Aus- und Weiterbildung, 5.-6.2.1999, Bremen, zusammen mit Marianne Friese und Bettina Schweizer

1998

Elite und Generationen, Workshop: Elite und Generationen, auf der 3. Fachtagung des Vereins Virginia-Woolf-Universität, 6.-8.11.98, Bremen zusammen mit Michaela Kuhnhenne und Kathrin Heinz

Wenn aus Alltagsarbeit Erwerbsarbeit wird: Prekäre Beschäftigung und neue Modelle, Vortrag für den Workshop der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildung und örtliche Entwicklung (ABÖE): „Neue Arbeit: Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich haushaltsbezogener Dienstleistungen“, 23.-25.4.1998, Osterholz-Scharmbeck, Niedersachsen

Das Besondere der Arbeit in Privathaushalten -Chancen und Probleme von Dienstleistungsagenturen, Vortrag für die Fachtagung der Koordinierungsstelle Ost-West der BAG Arbeit e.V.: „Haushaltsorientierte Dienstleistungen – ein Arbeitsfeld für Beschäftigungsprojekte“, 25.-26.3.1998, Schwerin

1997

Dienstleistungsagenturen – professionalisierte Haushaltskräfte oder subventionierte Dienstmädchen, Vortrag für den Kongress „Frauen und Existenzgründung“, 19.11.-22.11.97 in Kiel

Arbeitsplatz Privathaushalt. Joboffensive oder Abstellgleis für Frauen, Vortrag für das internationale Fachgespräch von RIDAF: „Homeservice. Haushalt - Arbeitsplatz mit Zukunft?!“, 10.9.1997, Reutlingen

Arbeit im Privathaushalt. Prekäre Verhältnisse und neue Modelle. Vortrag für die Fachtagung der BSH: „Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich der haushalts- und personenorientierten Dienstleistung/Dienstleistungsagenturen“, 17.4.1997, Rendsburg

Haushaltsnahe Dienstleistung. Chancen und Risiken in einem neuen Arbeitsmarktsektor, Referat für den Arbeitskreis „Berufliche Perspektiven für Frauen in Bremerhaven“, 20.1.1997, Bremerhaven

1996

Hauswirtschaftliche Dienstleistungsagenturen. Neue Wege in der Arbeitsmarktpolitik, Referat für den Arbeitskreis Berufliche Perspektiven von Mädchen und Frauen (ZGF), 13.12.1996, Bremen

„Bei uns gab es so etwas nicht“ – Arbeitserfahrungen von osteuropäischen Migrantinnen im Privathaushalt, Vortrag auf dem Workshop „Migration – Biografie – Geschlecht“, 3.-4.5.1996, Universität Bremen

Veränderungen im Reproduktionsbereich. Ergebnisse aktueller theoretischer und empirischer Studien, Vortrag im Schulzentrum Neustadt, 25.4.1996, Bremen

Schulischer Modellversuch „Mobiler Haushaltsservice – ein innovatives Konzept für die Ausbildung und Beschäftigung von HauswirtschafterInnen“, Vortrag auf der Fachtagung Hauswirtschaft der Arbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft e.V., 21.-22.3.1996, Bonn

1995

Karrieren und Barrieren. Veränderungen der Frauenarbeit, Vortrag auf dem Bundeskongress sozialer Arbeit, 14.-16.9.1995, Tübingen

Volksmütter im Vaterland - oder: Was hat Nation mit Geschlecht zu tun? Vortrag für den Verein Frauenkommunikation und -kultur, 10.3.1995, Kiel

1994

Vom völkischen Denken und weiblicher Differenz. Zur Aktualität alter Ideologien, Vortrag für die Hamburger Frauentage vom 30.9. – 3.10.1994, Hamburg

Publikationen

Publikationsverzeichnis

 

Sammelbände und Herausgeberschaften

Steckelberg, Claudia; Thiessen, Barbara (Hg.) (2020): Wandel der Arbeitsgesellschaft. Soziale Arbeit in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Prekarisierung, Opladen: Budrich.

Borrmann, Stefan; Fedke, Christian; Thiessen, Barbara (Hg.) (2019): Soziale Kohäsion und gesellschaftliche Wandlungsprozesse. Herausforderungen für die Profession Soziale Arbeit; Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag

Thiessen, Barbara; Dannenbeck, Clemens, Mechthild Wolff (Hg.) (2019): Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdynamiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag

Spatscheck, Christian; Thiessen, Barbara (Hg.) (2017): „Inklusion ist …“. Perspektiven und Positionen der Sozialen Arbeit; Band 13, Reihe Theorie, Forschung und Praxis Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich

Borrmann, Stefan; Thiessen, Barbara (Hg.) (2016): Wirkungen Sozialer Arbeit. Potentiale und Grenzen der Evidenzbasierung für Profession und Disziplin; Band 12, Reihe: Theorie, Forschung und Praxis Sozialer Arbeit, Opladen: Budrich

Rerrich, Maria S.; Barbara Thiessen (2015): Warum sollte Soziale Arbeit sich um die Care-Debatte kümmern? Schwerpunktheft Care und Soziale Arbeit, Sozial Extra, 39. Jg, H.1, 24-43

Jurczyk, Karin; Lange, Andreas; Thiessen, Barbara (Hg.) (2014): Doing family – Familienalltag heute: Warum Familienleben nicht mehr selbstverständlich ist, Weinheim und München: Juventa

Villa, Paula-Irene; Moebius, Stephan; Thiessen, Barbara (Hg.) (2011): Soziologie der Geburt. Diskurse, Praktiken und Perspektiven. Frankfurt a.M.: Campus

Villa, Paula-Irene; Barbara Thiessen; (Hg.) (2009): Mütter – Väter: Diskurse, Medien, Praxen, Reihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Münster: Westfälisches Dampfboot

Kahlert, Heike; Barbara Thiessen, Ines Weller (Hg.) (2005): Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden

Heinz, Kathrin; Barbara Thiessen (Hg.) (2003): Feministische Forschung. Nachhaltige Einsprüche, Opladen: Leske und Budrich

Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Zentrum für feministische Studien (Hg.) (2002): Körper und Geschlecht. Bremer-Oldenburger Vorlesungen zur Frauen- und Geschlechterforschung, Opladen: Leske und Budrich (Lektorat und Einleitung im Auftrag der Zentren, gemeinsam mit Jutta Jacob)

Projekt feministische Theorien im Nordverbund (Hg.) (2000): Subjekt und Erkenntnis. Einsichten in feministische Theoriebildung, Opladen: Leske und Budrich

 

Monographien

Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (2013): Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken. Eine Orientierungshilfe des Rates der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (gemeinsam mit Bergmann/ Breit-Keßler/Coenen-Marx/Gerhard/Jung/ Feldhoff/Schardien/Schoeningh/Kruse/Schlüter/Volz/Kahl-Passoth)

Thiessen, Barbara (2004): Re-Formulierung des Privaten. Professionalisierung personenbezogener, haushaltsnaher Dienstleistung, Wiesbaden: VS-Verlag

Thiessen, Barbara (1997): Individualisierung und Reproduktion. Analyse prekärer Arbeitsverhältnisse im Privathaushalt. Werkstattberichte des IBL, Bd. 5, Universität Bremen, Bremen

 

Handbuchartikel

Thiessen, Barbara (2020): Integration, Familie und Gender. In: Gert Pickel, Oliver Decker, Steffen Kailitz, Antje Röder, Julia Schulze Wessel (Hg.), Handbuch Integration, 1-11, open access: , 15.11.2020

Peltz, Kathrin; Thiessen, Barbara (2019): Elternschaft und Familiengründung. In: Gerd Stecklina, Jan Wienforth (Hg.), Handbuch Lebensbewältigung und Soziale Arbeit, Weinheim, Beltz Juventa, 198-206

Thiessen, Barbara (2019): Mutterschaft. Zwischen Re-Naturalisierung und Diskursivierung von Gender und Care. In: Beate Kortendiek, Birgit Riegraf, Katja Sabisch (Hg), Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, 2 Bde, Wiesbaden: Springer VS, 1141-1149

Thiessen, Barbara (2018): Von der Care-Krise zur Caring Community. Perspektiven für Gleichstellungspolitik. In: Sabine Berghahn, Ulrike Schultz (Hg.), Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungbeauftragte, Loseblattsammlung 2.14, 24 Seiten, Hamburg: Dashöfer

Thiessen, Barbara (2018): Soziale Arbeit – Kerncurriculum. In: Bassarak, Herbert (Hg.), Lexikon der Schulsozialarbeit, Baden-Baden: Nomos, 454-455 (gemeinsam mit Stefan Borrmann, Michaela Köttig, Sonja Kubisch, Dieter Röh, Christian Spatscheck, Claudia Steckelberg)

Thiessen, Barbara (2016): Geschlechteraspekte in der familialen Gesundheitsversorgung. In: Petra Kolip, Klaus Hurrelmann (Hg.), Handbuch Geschlecht und Gesundheit. Männer und Frauen im Vergleich, Bern: Hogrefe, 349-359

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care.Macht.Mehr. Von der Care-Krise zur Care-Gerechtigkeit. In: Zukunftshandbuch Kindertageseinrichtungen, Walhalla

Thiessen, Barbara (2014): Geschlechterdimensionen zwischen Generation – Gender – Gemeinwesen. In: Irmgard Teske, Annemarie Gerzer-Sass, Andreas Lange, Jörn Dummann, Heike Binne (Hg.), Handbuch Intergeneratives Arbeiten. Neue Herausforderungen in einer Gesellschaft des lebenslangen Lernens, Opladen: Barbara Budrich, 57-66

Thiessen, Barbara (2011): Mutterschaft. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Juventa: Weinheim und München, 297-300

Thiessen, Barbara (2011): Familie. In: Gudrun Ehlert, Heide Funk, Gerd Stecklina (Hg.), Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Juventa: Weinheim und München, 123-125

Jurczyk, Karin; Barbara Thiessen (2011): Familienbezogene Dienste. In: Adalbert Evers, Rolf G. Heinze, Thomas Olk (Hg.), Handbuch Soziale Dienste, Wiesbaden: VS-Verlag, 333-352

Heitkötter, Martina; Barbara Thiessen (2009): Familienbildung: Entwicklungen und Herausforderungen. In: Hildegard Macha, Monika Witzke (Hg.), Handbuch der Erziehungswissenschaften, Band III,1: Familie – Kindheit –Jugend – Gender, Paderborn/München/Wien/Zürich: Schöningh, 423-436

Thiessen, Barbara (2008): Feminismus: Differenzen und Kontroversen. In: Ruth Becker, Beate Kortendieck (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Wiesbaden: VS-Studienverlag, 2. und erweiterte Auflage, 37-44

Thiessen, Barbara (2004): Feminismus: Differenzen und Kontroversen. In: Ruth Becker, Beate Kortendieck (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Wiesbaden: VS-Studienverlag, 35-41

 

Aufsätze

Thiessen Barbara (2020): Geschlechtergerechtigkeit oder die alte Frage „ob die Weiber Menschen seyn“. In: Karin E. Müller (Hg.), Gerechtigkeit, IKON-Reihe, Wiesbaden: Springer VS, (i.E.)

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2020): Verhältnisbestimmung zwischen Sozialer Arbeit und Care. In: Bomert, Christiane, Sandra Landhäuser, Eva-Maria Lohner und Barbara Stauber (Hg.), Care! Zum Verhältnis von Sorge und Sozialer Arbeit, VS Springer Verlag (i.E.)

Thiessen, Barbara (2020): Systemrelevant und schlecht bezahlt: Unverzichtbare Care-Berufe in Zeiten von Corona. In: Deutschland & Europa. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 37. Jg., H. 80, 20-26

Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2021): Junge Frauen in der Kommunalpolitik in ländlichen Räumen. In: Alternative Kommunalpolitik. Schwerpunktheft: Junge Politik, 38-39

Thiessen, Barbara (2020): Ein Schritt vor und drei zurück? Auswirkungen von Rechtspopulismus auf Diversität und Gleichstellung in kirchlichen und sozialen Diensten. In: Ilona Nord, Thomas Schlag (Hg.), Die Kirchen und der Populismus. Interdisziplinäre Recherchen in Gesellschaft, Religion, Medien und Politik, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 131 -141

Sommer, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2020): Berufliche Entwicklungen Sozialer Arbeit im Übergang zu Gesundheit, In: Sozialmagazin, 45. Jg., H. 9-10, 20-25

Jurczyk, Karin; Barbara Thiessen (2020): Familie als Care – die Entzauberung der ‚Normalfamilie‘. In: Karin Jurczyk (Hg.), Un/Doing Family. Konzeptionelle und empirische Weiterentwicklungen, Weinheim: Beltz Juventa, 116 - 141

Thiessen, Barbara (2020): Impulse der Care-Theorien für die sozialarbeitswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zum Zusammenhang von Lebenswelt, Care und Geschlecht. In: Lotte Rose, Elke Schimpf (Hg.), Sozialarbeitswissenschaftliche Geschlechterforschung, Opladen: Budrich, 57-74.

Ehlert, Gudrun; Heike Radvan, Barbara Schäuble & Barbara Thiessen (2020): Verunsicherungen und Herausforderungen. Strategien im Umgang mit Rechtsextremismus und Antifeminismus in Hochschule und Profession. In: Sozial extra, link.springer.com/article/10.1007/s12054-020-00266-7

Jurczyk, Karin, Rerrich, Maria S., Thiessen, Barbara (2020): Caring Communities. Häusliche Versorgung gemeinschaftlich unterstützen. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jg. 167, H. 1, 3-6.

Mittertrainer, Mina; Thiessen, Barbara (2020): „ich würd‘ glaub ich voll untergehen…“ – Befunde zu politischer Selbstwirksamkeit junger Frauen im ländlichen Raum. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, 166. Jg., H. 6, 210-212.

Jurczyk, Karin, Rerrich, Maria S., Thiessen, Barbara (2019): Gespenst oder Realität? Bei der Identifizierung einer Care-Krise geht es nicht in erster Linie um einzelne Bereiche, sondern vor allem um systematische Zusammenhänge. Eine Replik. In: OXI. Wirtschaft anders denken, Heft 12, 5-7

Spatscheck, Christian; Kubisch, Sonja; Röh, Dieter; Borrmann, Stefan; Steckelberg, Claudia; Thiessen, Barbara; Köttig, Michaela (2019): What makes for a good program? Standards of quality for higher education in times of change. In: Social Dialogue, Issue 21, 29-31 (ISSN 2221-352X)

Thiessen, Barbara (2019): Gleichstellung und die Care-Arbeit im Strukturwandel. In: Gleichstellung in der Praxis, H.2, 9-15.

Thiessen, Barbara (2019): „Die Demokratie ist weiblich….“, oder: Die Tücken der Allegorisierung von Demokratie. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy, https://fordemocracy.hypotheses.org/1788#more-1788.

Röh, Dieter, Christian Spatscheck, Wolfgang Antes, Stefan Borrmann, Michaela Köttig, Sonja Kubisch, Claudia Steckelberg, Barbara Thiessen (2019): Qualitätsstandards für das Studium der Sozialen Arbeit. Duale, Trägernahe und reguläre Studiengänge in einer sich wandelnden Hochschullandschaft. In: Soziale Arbeit, 68. Jg., H. 7/19, 250-256

Thiessen Barbara (2019): Soziale Arbeit in neoreaktionären Zeiten – oder: Demokratie braucht Soziale Arbeit braucht Demokratie. In: Michaela Köttig, Dieter Röh (Hg.), Soziale Arbeit in der Demokratie – Demokratieförderung in der Sozialen Arbeit. Theoretische Analysen, gesellschaftliche Herausforderungen und Reflexionen zur Demokratieförderung und Partizipation, Opladen: Budrich, 22-26.

Thiessen, Barbara; Dannenbeck, Clemens; Wolff, Mechthild (2019): Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung. Eine Einleitung. In: Barbara Thiessen, Clemens Dannenbeck, Mechthild Wolff (Hg.), Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdynamiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 1-13.

Thiessen, Barbara (2019): Geschlechterverhältnisse im sozialen Wandel. Die Bedeutung von Care-Theorien für Soziale Arbeit. In: Barbara Thiessen, Clemens Dannenbeck, Mechthild Wolff (Hg.), Sozialer Wandel und Kohäsion. Ambivalente Veränderungsdynamiken, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 79-97.

Borrmann, Stefan; Christoph Fedke, Barbara Thiessen (2019): Herausforderungen für die Profession Soziale Arbeit im Spannungsfeld sozialer Kohäsion und gesellschaftlicher Wandlungsprozesse. Eine Einführung. In: Stefan Borrmann, Christian Fedke, Barbara Thiessen (Hg.), Soziale Kohäsion und gesellschaftliche Wandlungsprozesse. Herausforderungen für die Profession Soziale Arbeit; Band 2, Reihe Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 1-8.

Sommer, Elisabeth; Barbara Thiessen (2018): Forschungsaktivitäten in der Sozialen Arbeit. Mauerblümchen oder Graswurzelbewegung? In: Soziale Arbeit, 67. Jg., H. 12, 438-444

Thiessen, Barbara (2018): Von der Sorge-Krise zur Sorge-Gerechtigkeit. In: Der Paritätische Bayern, H.12/2018, 5-7.

Karin Sauer, Barbara Schramkowski, Barbara Thiessen (2018): Migrationsforschung, Disability und Gender Studies als Bezugspunkte einer diversitätsbewussten und menschenrechtsbasierten Sozialen Arbeit. In: Christian Spatscheck, Claudia Steckelbarg, Menschenrechte und Soziale Arbeit, Opladen: Budrich, 97-108

Thiessen, Barbara; Borrmann, Stefan (2018): Die Zukunft sozialer Berufe. Widersprüchliche Entwicklungen zwischen gesellschaftlichem Bedarf, veränderten Anforderungen und realen Beschäftigungsbedingungen. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, H.2, 64-66

Thiessen, Barbara (2017): „Entlastet von häuslichen Pflichten“ – ein trügerisches Emanzipationsideal. In: Kursbuch 192 Frauen II, 62-78

Thiessen, Barbara (2017): Gender als vielfältige Kategorie in der Inklusionsforschung. In: Jürgen Budde, Andrea Dlugosch, Tanja Sturm (Hg.), (Re-)Konstruktive Inklusionsforschung. Differenzlinien – Handlungsfelder – Empirische Zugänge, Opladen: Budrich, 83-98

Lange, Andreas; Barbara Thiessen (2017): Eltern als Bildungscoaches? Kritische Anmerkungen aus intersektionalen Perspektiven. In: Kerstin Jergus, Jens-Oliver Krüger, Anna Roch (Hg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Eltern, Wiesbaden: VS Springer, 273-294

Peltz, Kathrin; Luisa Streckenbach; Dagmar Müller; Johanna Possinger; Barbara Thiessen (2017): „Die Zeit kommt nicht wieder“: Elterngeldnutzung erwerbstätiger Väter in Bayern. In: Zeitschrift für Familienforschung, 29. Jg., H. 1, 114-135

Der DGSA-Vorstand (2016): Methoden und Handlungsverfahren in der Sozialen Arbeit. Orientierende Positionen aus dem Kerncurriculum Soziale Arbeit der Deutschen Gesellschaft (DGSA). In: Sozialmagazin, 41. Jg., H. 9-10, 20-23

Thiessen, Barbara (2016): Gender and more: Warum wir Zukunft ohne kritische Genderanalysen nicht gerecht gestalten können. In: Silke Lechner, Heide Stauff, Mario Zeißig (Hg.), Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart 2015. Dokumente, München: Gütersloher Verlagshaus, 420-423.

Borrmann, Stefan; Thiessen, Barbara (2016): Disziplinäres Nachdenken über Wirkungen Sozialer Arbeit. Eine Einleitung. In: Stefan Borrmann, Barbara Thiessen (Hg.), Wirkungen Sozialer Arbeit. Potentiale und Grenzen der Evidenzbasierung für Profession und Disziplin, Opladen: Budrich, 10-20

Thiessen, Barbara (2015): ‚Gender Trouble‘ evangelisch: Analyse und Standortbestimmung. In: Paula-Irene Villa, Sabine Hark (Hg.), Anti-Genderismus. Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer Auseinandersetzungen, Bielefeld: transcript, 149-166

Thiessen, Barbara; Tremel, Inken (2015): „Aber im normalen Unterricht ist das für mich als normaler Lehrer eigentlich in meinen Fächern sehr schwierig“. Herstellung von Gender-„Normalität“ im berufsorientierenden Unterricht. In: Annette Bartsch, Juliette Wedl (Hg.), Teaching Gender? Geschlecht in der Schule und im Fachunterricht, Bielefeld: transkript, 67-82

Thiessen, Barbara (2015): Soziale Arbeit und die Care-Krise. Neue Aufgabenfelder zur Initiierung von Caring Communities. In: Sozial Extra, 39. Jg., H. 1, 36-39 (Wiederabdruck in: Feministisches GEO-Rundmail, Nr. 66, 1/2016, 14-18)

Thiessen, Barbara (2014): Alles so schön bunt hier? Kulturelle Diversität und Familien. In: Karin Jurczyk, Andreas Lange, Barbara Thiessen (Hg.), Doing family. Familienalltag heute, Weinheim und Basel: Juventa, 222-237

Jurczyk, Karin; Lange, Andreas; Thiessen, Barbara (2014): Doing Family als neue Perspektive auf Familien. Einleitung. In: Karin Jurczyk, Andreas Lange, Barbara Thiessen (Hg.), Doing family. Familienalltag heute, Weinheim und Basel: Juventa, 7-48

Gerhard, Ute; Thiessen, Barbara (2014): Wer hat Angst? Kritische Nachlese zur Rezeption der EKD-Orientierungshilfe zu familiären Lebensformen. In: Zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, 15. Jg., H.10, 43-45

Thiessen, Barbara (2014): Die Männerfrage in der Sozialen Arbeit. Ein Kommentar. In: Lotte Rose, Michael May (Hg.), Mehr Männer in die Soziale Arbeit ?!, Opladen: Barbara Budrich, 91-100

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care-Krise. In: Sozial Extra, Jg. 38, H. 2, 20-22

Thiessen, Barbara (gemeinsam mit Michaela Köttig, Silke Birgitta Gahleitner, Thomas Kunz, Bettina Völter) (2014): „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ – eine multiperspektivische Zusammenschau auf den Fall Faruk Zadek. In: Michaela Köttig, Stefan Borrmann, Herbert Effinger, Silke Birgitta Gahleitner, Björn Kraus, Sabine Stövesand (Hg.), Soziale Wirklichkeiten in der Sozialen Arbeit. Wahrnehmen – analysieren – intervenieren, Reihe Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 9, Opladen: Budrich, 33-50

Thiessen, Barbara (2013): Herausforderungen für die Wissenschaft: Frühe Förderung von Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund. In: Lena Correll, Julia Lepperhoff (Hg.), Frühe Bildung in der Familie. Perspektiven der Familienbildung. Publikation des Kompetenzteams Wissenschaft des BMFSFJ-Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance". Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 268-280

Thiessen, Barbara (2013): Wie geht Familie heute? Trends und Herausforderungen. In: Familienpolitische Informationen eaf Bayern, Heft März/April, 1-2

Thiessen, Barbara (2013): Situation von Familien mit Migrationshintergrund. In: Neue Caritas, Migration und Integration, H.1, 2-3

Thiessen, Barbara (2013): Vom Versuch private Care-Arbeit öffentlich zu steuern. Entwicklungen und Herausforderungen der Familienpolitik. In: Dorothea Christa Krüger, Holger Herma, Anja Schierbaum (Hg.), Familie(n) heute. Entwicklungen, Kontroversen, Prognosen, Weinheim und Basel: Juventa, 175-188

Thiessen, Barbara (2012): The family models held by social workers and family policy programmes: critical remarks on gender and class perspectives. In: ERIS web journal 1/2012, pp. 51 – 61 (http://periodika.osu.cz/eris/dok/2012-01/06_family_models_held.pdf)

Thiessen, Barbara; Sandner, Eva (2012): Familienleitbilder bei Professionellen: Bei „Risikofamilien“ besser weniger Diversität? In: Effinger, Herbert et al. (Hg.): Diversität und Soziale Ungleichheit. Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit, Band 6, Opladen: Barbara Budrich, 142-154

Thiessen, Barbara (2012): Wie geht Familie heute? Veränderte Lebensbedingungen - Herausforderungen und Leitbilder heute. In: epd-Dokumentation, H. 17-18, 8-15

Dewispelaere, Joris; Gabi Jennes; Lucia Schuhegger; Barbara Thiessen (2011): Family Competences Portfolio - Validating Competences Acquired in Family Life. In: Journal of Educational Sciences, Number 1, pp. 102-109 www.resjournal.uvt.ro/arhiva_en.html

Thiessen, Barbara (2011): Falsches Timing oder unpassende Strukturen? Alltag und Lebenslagen minderjähriger Mütter. In: Beitrag für Betrifft Mädchen, Heft 4-2011: Junge Frauen mit Kindern, Budrich: Opladen, 149-154

Villa, Paula-Irene; Moebius, Stephan; Thiessen, Barbara (2011): Soziologie der Geburt: Diskurse, Praktiken und Perspektiven – Einführung. In: Paula-Irene Villa, Stephan Moebius, Barbara Thiessen (Hg.), Soziologie der Geburt. Diskurse, Praktiken und Perspektiven, Frankfurt a.M.: Campus, 7-21

Thiessen, Barbara (2011): Verletzte Körper: Intersektionelle Anmerkungen zu Geschlecht und Behinderung, Beitrag für die Zeitschrift für Inklusion-online.net, 1/2011, (http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion/article/view/101/103)

Sandner, Eva; Thiessen, Barbara (2010): Die „gute Mutter“ revisited – genderkritische Anmerkungen zu Frühen Hilfen. In: IzKK-Nachrichten Heft 1, München: DJI, 28-31 (http://www.dji.de/izkk/IzKK-2010-1.pdf)

Thiessen, Barbara (2010): „Sag zum Abschied.... es gibt Betreuungsgeld! Trostpflaster für ein Familienmodell im Niedergang“, 35. Nachlieferung zum "Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte", hg. v. Sabine Berghahn und Ulrike Schultz, Seitenumfang: 22 Seiten, Hamburg: Dashöfer

Thiessen, Barbara (2010): Lebenswirklichkeiten von Familien. Problemlagen und Anforderungen an Familienbildung. In: Forum Erwachsenenbildung, H. 2, 8-15

Thiessen, Barbara; Villa, Paula-Irene (2010): Entweder – oder? Mutterschaft zwischen Fundamentalismen und vielschichtigen Praxen. In: querelles-net, Jg. 11, Nr. 2 (http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/875)

Schuhegger, Lucia; Thiessen, Barbara (2010): Dokument des Unsichtbaren. Das Portfolioverfahren „FamCompass“. In: DJI-Bulletin, Heft 89, 1/2010, 27-28

Thiessen, Barbara (2010): Neue Mütter sind im Land. Das Betreuungsgeld als Grabbeigabe des Alleinernährermodells? In: Politische Studien, 37-47 (http://www.hss.de/uploads/tx_ddceventsbrowser/PS-430.pdf)

Thiessen, Barbara (2010): Muslimische Familien in Deutschland. Alltagserfahrungen, Konflikte, Ressourcen. In: Blickpunkt EFL-Beratung, Heft 24, 65-71, Nachdruck aus Migration und Soziale Arbeit, 31/2009/1, 23-29

Thiessen, Barbara (2010): Jenseits der Norm: Lebenslagen junger Mütter. In: Anke Spies (Hg.), Frühe Mutterschaft – die Bandbreite der Perspektiven und Aufgaben angesichts einer ungewöhnlichen Lebenssituation, Reihe „Soziale Arbeit aktuell“, Bd. 15, 25-46

Thiessen, Barbara (2009): Fremde Familien. In: DJI-Bulletin, Nr. Heft 88, 4/2009, 7-9

Nothafft, Susanne; Thiessen, Barbara (2009): Das Ende der Versorgerehe. In: DJI-Bulletin, Nr. Heft 88, 4/2009, 16-17

Thiessen, Barbara (2009): Geschlechterdynamiken in muslimischen Familien. Lebenswelten, Elternarbeit und sozialpädagogische Ansätze. In: SozialAktuell, H. 9, 20-21

Thiessen, Barbara; Villa, Paula-Irene (2009): Mütter und Väter. Diskurse – Medien – Praxen. Einleitung. In: Paula-Irene Villa, Barbara Thiessen (Hg.), Mütter – Väter: Diskurse, Medien, Praxen, Reihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Münster: Westfälisches Dampfboot, 7-21

Thiessen, Barbara; Schuhegger, Lucia (2009): Kompetent durch Familienarbeit? In: Weiterbildung, Heft 2, 14-16

Thiessen, Barbara (2009): Alles Kultur? – der Blick auf Migrantenkinder muss sich weiten. In: DJI-Bulletin 85, Heft 1/2009, 26-28

Thiessen, Barbara (2009): Muslimische Familien in Deutschland: Alltagserfahrungen, Konflikte und Ressourcen. In: Migration und Soziale Arbeit, H.1, 31. Jg., 23-29

Thiessen, Barbara; Karin Jurczyk (2008): Väterbilder – Mütterbilder: Die Kluft zwischen Leitbildern und Alltag. In: DJI-Bulletin 83/84, 27-29, erneut publiziert unter: www.schattenblick.de/infopool/sozial/sozio/ssges204.html

Thiessen, Barbara (2008): Auslaufmodell Hausfrau oder traditionelle Mütterlichkeit in neuem Gewand? Mütter in Medien und Alltag. In: FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung, Informationsdienst der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Heft 3/2008, 7-10

Thiessen, Barbara (2008): Familienpolitik und Geschlechterkritik: Spannungsreiche Bezüge. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 26. Jg., H.2, 3-17

Helming, Elisabeth; Thiessen, Barbara (2008): Gerechtigkeit für alle – oder: Die Einen fördern, die Anderen überwachen? In: DJI-Bulletin 81, 20-21

Thiessen, Barbara (2008): Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Gestaltung von Arbeits-Beziehungen im Privaten. In: Claudia Gather, Birgit Geissler, Maria S. Rerrich (Hg.), Weltmarkt Privathaushalt. Bezahlte Hausarbeit im globalen Wandel, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2. Auflage, 140-153

Thiessen, Barbara; Paula-Irene Villa (2008): Die „Deutsche Mutter“ – ein Auslaufmodell? Überlegungen zu den Codierungen von Mutterschaft als Sozial- und Geschlechterpolitik. In: José Brunner (Hg.), Tel Aviver Jahrbuch für Deutsche Geschichte 2008, Wallstein, 277-292

Thiessen, Barbara (2008): Der Haushalt, der Schmutz und das Geld: Irritationen in der Reformulierung des Privaten. In: Karin Jurczyk, Mechthild Oechsle (Hg.), Das Private neu denken. Erosionen, Ambivalenzen, Leistungen, Münster: Westfälisches Dampfboot, 93-112

Thiessen, Barbara (2007): FrauenZeit: mit Zeit haushalten. In: Silke Lechner, Christoph Urban (Hg.), Deutscher Evangelischer Kirchentag Köln 2007. Dokumente, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 459-462

Thiessen, Barbara (2007): Das „Risiko Kind“ und die Partnerschaftsfalle. Warum heutzutage Frauen und Männer zögern, Kinder in die Welt zu setzen. Irrtümer, Fakten und Fragen. In: Männerforum, Zeitschrift der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nr. 37, 7-9

Thiessen, Barbara (2007): Eigenständige Lebensperspektiven junger Mütter. Interventionen auf der Basis von Fallrekonstruktion. In: Miethe, Ingrid; Fischer, Wolfgang; Giebeler, Cornelia; Goblirsch, Martina; Riemann, Gerhard (Hg.), Rekonstruktion und Intervention. Interdisziplinäre Beiträge zur rekonstruktiven Sozialarbeitsforschung, Reihe Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit, Band 4. Opladen: Barbara Budrich, 259-269

Jurczyk, Karin; Andreas Lange; Barbara Thiessen (2007): Autonomie ermöglichen – Zur Verschränkung von Familien- und Beschäftigungspolitik. In: DJI Bulletin 79, Heft 2, 22-23

Thiessen, Barbara (2007): Auszüge aus: Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Gestaltung von Arbeits-Beziehungen im Privaten. In: Andrea Bührmann, Angelika Diezinger, Sigrid Metz-Göckel (Hg.), Arbeit – Sozialisation – Sexualität. Zentrale Felder der Frauen- und Geschlechterforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, 115-122

Thiessen, Barbara (2007): Professionalisierung in der Sozialen Arbeit zwischen Sparauflagen und Qualitätsentwicklung – und wo bleibt das kritische Potenzial? In: Georg Spöttl, Peter Kaune (Hg.), Berufliche Bildung, Innovation und Soziale Integration, Dokumentation der 14. Hochschultage Berufliche Bildung, CD-Rom, 38-53

Thiessen, Barbara (2006): Genderkompetenzen als Teil (sozial)pädagogischer Handlungsfähigkeit, in: Schreiber, Elke (Hg.), Chancen für Schulmüde, München: DJI, S. 40-54

Thiessen, Barbara (2006): „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ - Demografie und sozialer Ausschluss. In: Ulrike Schultz (Hg.), Demografischer Wandel. Die Stadt, die Frauen und die Zukunft, Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW, Düsseldorf, 125-136 (http://www.mgffi.nrw.de/pdf/frauen/handbuch-demografischer-wandel-2007.pdf)

Thiessen, Barbara; Musa Dağdeviren (2006): Gender Mainstreaming und Interkulturalität in der beruflichen Förderung benachteiligter Jugendlicher. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.), Kompendium des Programms „Kompetenzen fördern“, Band IIb, Berlin, 162-184

Thiessen, Barbara; Günther Aigle, Peggy Greiser, Andreas Hering, Ulrike Hochscheid, Petra Knobloch, Raphael Wünsch (2006): Individuelle Kompetenzen fördern – Erfahrungen und neue Modelle mit Kompetenzfeststellung und Förderplanung. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hg.), Kompendium des Programms „Kompetenzen fördern“, Band IIa, Berlin, 68-84

Thiessen, Barbara (2006): Ungewohnte Perspektiven auf das Subjekt. Bedeutung von Schmutz und alltäglichen Körpergesten. In: Anita Raddatz (Hg.), Versuchungen, ein Fest. Dokumentation eines Abschieds. Oldenburger Beiträge zur Geschlechterforschung, Oldenburg: Bis-Verlag der Carl von Ossietzky Universität, 35-38

Kahlert, Heike; Barbara Thiessen, Ines Weller (2005): Stand und Perspektiven von Inter- und Transdisziplinarität für Forschung und Lehre. Eine Einleitung. In: Heike Kahlert, Barbara Thiessen, Ines Weller (Hg.), Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden, 7-22

Thiessen, Barbara (2005): Inter- und Transdisziplinarität als Teil beruflicher Handlungskompetenzen. Gender Studies als Übersetzungswissen. In: Heike Kahlert, Barbara Thiessen, Ines Weller (Hg.), Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen, VS-Studienverlag: Wiesbaden, 249-273

Pregitzer, Sabine; Barbara Thiessen (2005): „Ich gehe meinen Weg mit Kind und Beruf“. Neue Wege der Berufsorientierung für junge Mütter. In: Berufsbildung, Jg. 59, H. 93, 22-23

Thiessen, Barbara (2005): Jenseits der Binarität von Reproduktion und Produktion: Personenbezogene Dienstleistungen als prokreative Arbeit. In: Adelheid Biesecker, Wolfram Elsner (Hg.), „Erhalten durch Gestalten. Nachdenken über eine (re)produktive Ökonomie“. Reihe „Institutionelle und Sozial-Ökonomie“, Band 15, Frankfurt am Main/New York/Wien: Peter Lang, 241-261

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Sabine Pregitzer, Barbara Thiessen (2005): „Und ich will einfach nur meinem Sohn etwas bieten können …“. Alltag und Perspektiven junger Mütter in Bremen. In: SpielRäume, Heft 1/05, Bremen, 9-12

Thiessen, Barbara (2004): Die andere Seite der Vereinbarkeit. Von „Perlen“ und anderen Frauen. In: Ulrike Schultz (Hg.), Reader „Frauenbilder“, Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW, 99-104 (http://mgsff.projekte.boehm.de/frauen/material/frauenbilder-reader.pdf)

Thiessen, Barbara; Eva Anslinger (2004): „Also für mich hat sich einiges verändert … eigentlich mein ganzes Leben“: Alltag und Perspektiven junger Mütter. In: Forum Sexualaufklärung und Familienplanung, Heft 4, 22-26, http://forum.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=502

Thiessen, Barbara (2004): Von der Reproduktion zur Prokreation. Systematische Anmerkungen zu einem zentralen Topos der genderkritischen Arbeits- und Bildungsforschung. In: Dagmar Baatz, Clarissa Rudolph, Ayla Satilmis (Hg.), Hauptsache Arbeit? Feministische Perspektiven auf den Wandel von Arbeit, Westfälisches Dampfboot: Münster, 117-136

Thiessen, Barbara (2003): „Das bisschen Haushalt...“ – oder: Was hat die Putzfrau mit der Dienstleistungsgesellschaft zu tun? Kurs „Arbeitsmarkt“, VINGS, Fern-Universität Hagen, Virtuelles Verzeichnis der Grundlagentexte, Zugang nur für KursteilnehmerInnen, 16 Seiten

Thiessen, Barbara; Kathrin Heinz (2003): Feministische Forschung - Nachhaltige Einsprüche. Einleitende Überlegungen. In: Kathrin Heinz, Barbara Thiessen (Hg.), Feministische Forschung - Nachhaltige Einsprüche, Opladen: Leske und Budrich, 7-22

Thiessen, Barbara (2003): Eigensinn und soziale Qualifikation. Didaktische Implikationen zur Förderung von sozialer Handlungskompetenz im Rahmen lernortübergreifender Lernarrangements. In: Dieter Euler (Hg.), Handbuch der Lernortkooperation, Band 2: Erfahrungen, Bielefeld: Bertelsmann, 250-258 (http://www.iwp.unisg.ch/kolibri/Downloads/HBLOK_Inhalt_Px.pdf)

Friese, Marianne; Barbara Thiessen (2003): Kompetenzentwicklung im personenbezogenen Dienstleistungsbereich – Aufwertung und Engendering-Prozesse. In: Ellen Kuhlmann, Sigrid Betzelt (Hg.), Geschlechterverhältnisse im Dienstleistungssektor. Dynamiken, Differenzierungen und neue Horizonte, Baden-Baden: Nomos, 79-90

Thiessen, Barbara (2003): Arbeitsplatz Privathaushalt: Feministische Erkundungen. In: Femina Politica „Familienpolitik = Frauenpolitik?“, 12. Jg., Heft 01/03, 68-77 (http://www.femina-politica.de/abstracts/abs1-03.htm#absThiessen)

Thiessen, Barbara (2002): Von der Sozialisation zum Biografiekonzept – Konkretisierung der Verschränkung von Handlung und Struktur. Replik zu Andrea Maihofer. In: Erwägung Wissen Ethik (EWE), 13.Jg., H.1, 64-66

Thiessen, Barbara (2002): Bezahlte Hausarbeit. Biografische Befunde zur Gestaltung von Arbeits-Beziehungen im Privaten. In: Claudia Gather, Birgit Geissler, Maria S. Rerrich (Hg.), Weltmarkt Privathaushalt. Bezahlte Hausarbeit im globalen Wandel, Münster: Westfälisches Dampfboot, 140-153

Heinz, Kathrin; Ilse Modelmog, Barbara Thiessen (2002): Putzfrau, Malerin, Prima Ballerina. Gespräche über Körperporträts. In: Zentrum für feministische Studien, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (Hg.), Körperdiskurse und Geschlecht. Vorlesungen zur Frauen- und Geschlechterforschung, Opladen: Leske und Budrich, 117-152

Thiessen, Barbara (2002): Analyse prekärer Beschäftigung in Privathaushalten: Impulse für Ökonomie und Berufsbildung. In: Oliver Fabel, Reingard M. Nischik (Hg.), Femina Oeconomia. Frauen in der Ökonomie, Beiträge zur Personal- und Organisationsökonomik, Bd. 12 München, Mering: Hampp Verlag, 85-104

Thiessen, Barbara (2000): Professionalisierung haushaltsnaher Dienstleistungen: Qualifikations- und Qualifizierungsbedarfe. In: Haushalt und Bildung, 77. Jg, H. 1, 50-53

Thiessen, Barbara (2000): „Bei uns gab es so etwas nicht“ - Arbeitserfahrungen osteuropäischer Migrantinnen im Privathaushalt, in: Bettina Dausien, Marina Calloni, Marianne Friese (Hg.), Migrationsgeschichten von Frauen. Beiträge aus der Biographieforschung, Werkstattberichte des IBL, Bd. 7, Universität Bremen, Bremen, 98-117

Thiessen, Barbara; Bettina Schweizer (2000): Eigensinn und biographische Reflexivität. Voraussetzungen für die Entwicklung Sozialer Qualifikation. In: Marianne Friese (Hg.), Modernisierung personenorientierter Dienstleistungen. Innovationen für die berufliche Aus- und Weiterbildung, Opladen: Leske und Budrich, 197-209

Bittner, Susanne; Ulrike Galke, Mechthild Rawert, Barbara Thiessen, Reni Veenhuis, Claudia Weinkopf, Johanna Zierau, (1999): Dienstleistungspools, -zentren und -agenturen: Erfahrungen und Empfehlungen. In: Zukunft im Zentrum, Service-Gesellschaft für Beschäftigungs- und Qualifizierungsberatung: Innovative Dienstleistungen für private Haushalte: ein Materialband zum Workshop. Berlin: ziz, 124-128

Thiessen, Barbara; Bettina Schweizer (1999): Eigensinn als Voraussetzung für Soziale Kompetenz. Ergebnisse aus dem Bremer Modellversuch „Mobiler Haushaltsservice“. In: Eva Brinkmann, Sabine Schöllchen (Hg.), Dokumentation der 10. Hochschultage Berufliche Bildung 23.-25.9. in Dresden. Fachtagung Hauswirtschaft und Ernährung, Neusäß: Kieser-Verlag, 84-93

Thiessen, Barbara (1997): Prekäre Verhältnisse. Arbeitserfahrungen im Privathaushalt. In: Psychologie heute, H.1, 42

Thiessen, Barbara (1997): Perlen haben ihren Preis – Prekäre Arbeitsverhältnisse im Privathaushalt. In: sic! Forum für feministische GangArten, Wien, 4. Jg, Nr. 20/21, 27-28

Friese, Marianne; Barbara Thiessen (1997): Joboffensive oder Abstellgleis? Neue Beschäftigungsverhältnisse im Privathaushalt. In: Zweiwochendienst, 11. Jg., Nr. 126, 16-17

Friese, Marianne/Barbara Thiessen/Silke Struckmeyer (1997): Vocational guidance and counselling for woman returners: case studies. In: Lynne Chisholm (Hg.), Getting in, climbing up and breaking through. Woman returners and vocational guidance and counselling, Bristol: Policy Press, 44-64

Friese, Marianne/Barbara Thiessen zus. mit Dietrich Lange, Henrik von Bothmer, Maria-Eleonora Karsten, Ulrich Mückenberger (1997): Veränderungen der Erwerbsarbeit – Soziale Konsequenzen. In: Siegfried Müller, Heidi Reinl (Hg.), Soziale Arbeit in der Konkurrenzgesellschaft. Beiträge zur Neugestaltung des Sozialen. Verhandlungen des Zweiten Bundeskongresses Soziale Arbeit, Neuwied: Luchterhand, 237-252

Thiessen, Barbara (1996): Das Private bleibt politisch - Zur neuen Arbeitsteilung in Privathaushalten. In: Frauen in der Einen Welt, 7.Jg., H.2, 28-37

Thiessen, Barbara (1994): Different und völkisch. Die Konzepte der „Geistigen Mütterlichkeit“ und ihr Anteil an nationalem und völkischem Pathos. In: sic! Forum für Feministische Gangarten, Wien, 2.Jg, H.5, 28-29

 

 

Rezension

Thiessen, Barbara (2020). Rezension zu: Beate Binder, Christine Bischoff, Cordula Endter, Sabine Hess, Sabine Kienitz u.a. (Hrsg.): Care. Praktiken und Politiken der Fürsorge: Ethnographische und geschlechtertheoretische Perspektiven. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2019. ISBN 978-3-8474-2104-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, www.socialnet.de/rezensionen/25651.php, 06.03.2020.

Thiessen, Barbara (2018): Rezension zu: Titel Tine Haubner: Die Ausbeutung der sorgenden Gemeinschaft. Laienpflege in Deutschland, Frankfurt am Main 2017: Campus. In: Soziopolis Rezensionen, https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/care-under-pressure/ 6.3.2020

Thiessen, Barbara (2007): Rezension zu: Peter A. Berger, Heike Kahlert (Hg.), 2006: Der demografische Wandel. Chancen für die Neuordnung der Geschlechterverhältnisse. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 25. Jg., H. 3 und 4, 145-148

 

 

Modellversuchsberichte, Expertisen, Dokumentationen, Handreichungen, Studienbriefe

Lange, Andreas; Barbara Thiessen (2016): Studienbrief Familie, Studiengang BA-Education, FH Fulda (65 Seiten)

Thiessen, Barbara (2016): Lebenswelt Familie verstehen, Modul 8 des Modulhandbuches für Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger-/innen (FGKiKP), hg. v. NZFH, Köln

Thiessen, Barbara (2014): Ergebnisse der OnlineDiversity-Umfrage, Studierendenbefragung  HAW Landshut Wintersemester 13/14, Hochschule Landshut, www.haw-landshut.de/fileadmin/ADMIN/Bericht_Diversity-Umfrage_13-3-14.pdf

Bundesforum Familie (2011): Gesundheit für alle - in und mit Familien. Förderung, Hilfe, Schutz. Ergebnisse des Projektes „Zeit und Gesundheit als Faktoren gelingenden Familienlebens“, Berlin (http://www.bundesforum-familie.de/images/stories/Gesundheit/gesundheit%20fr%20alle%20-%20in%20und%20mit%20familien.pdf)

Bird, Kate, Wolfgang Hübner (mit Beratung von Barbara Thiessen) (2010): Familien in benachteiligten und von Armut bedrohten oder betroffenen Lebenslagen als Adressaten von Elternbildung und Elternarbeit, im Auftrag des AWO Bundesverbandes, Berlin (http://familienrat.org/PDFinfodienst/ExpertiseArmut_bird-huebner-thiessen.pdf)

Thiessen, Barbara (2010): Familienbildung für alle? Perspektiven durch Netzwerkarbeit und mit Blick auf neue Adressat(inn)en. In: Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut e.V.; Stadt Dortmund, Familienprojekt (Hg.), Dokumentation des Familienkongresses Dortmund 17.18.6.2009, Dortmund, 74-77 (http://www.familienkongress.dortmund.de/upload/binarydata_do4ud4cms/52/26/20/00/00/00/202652/Familienkongress_Dortmund_-_Dokumentation.pdf

Thiessen, Barbara (2009): Regulierung von bezahlter Haus- und Pflegearbeit: Kritische Bilanzen. In: Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen e.V. (Hg.), Frauenleben zwischen Politik und Alltag, Dokumentation der Fachtagung der eaf 16.-17.9.2009, Berlin, 21-29

Thiessen, Barbara (2009): Der Wandel gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und die Konsequenzen für Familien. In: Evangelischer Pressedienst (epd), Dokumentation Nr. 16, 8-23

Thiessen, Barbara (2009): Gleichstellungs- versus Familienpolitik. Ein Schwesternstreit? In: Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros (Hg.), Dokumentation der 19. Bundskonferenz der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen, Frankfurt a.M., 17.-19.8.2008, 71-78

Thiessen, Barbara (2009): Finanzielle Hilfen für junge Familien. Probleme und Lösungsansätze, Kurzexpertise für MdB Johannes Singhammer, Sprecher für Familien-, Senioren-, Frauen- und Jugendpolitik der CDU/CSU-Fraktion, München: DJI

Lange, Andreas; Barbara Keddi, Barbara Thiessen, Claudia Zerle (2009): Studienbrief Familie, Studiengang BA-Education, FH Fulda (60 Seiten)

Thiessen, Barbara; Inge Michels (2008): Familien mit muslimischem Hintergrund wirksam erreichen. Eine Handreichung für Familienbildung und -beratung. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin

Wissenschaftscluster des Bundesforums Familie (2008): Position beziehen – gesellschaftlichen Dialog gestalten. Berliner Erklärung der Steuerungsgruppe des Bundesforums Familie zur wertorientierenden Erziehung, Bundesforum Familie bundesforum-familie.de/familie/wp-content/uploads/2014/07/BFF_2008_werte_berliner_erkl%C3%A4rung.pdf

Thiessen, Barbara (2007): Muslimische Familien in Deutschland. In: Deutscher Arbeitskreis für Jugend-, Ehe- und Familienberatung (DAKJEF) (Hg.), Dokumentation des ExpertInnengesprächs zum Thema "Integration gestalten" - Wie müssen die fachlichen Standards in der institutionellen Beratung migrationssensibel weiterentwickelt werden? Berlin

Thiessen, Barbara (2007): Muslimische Familien in Deutschland: Alltagserfahrungen, Konflikte, Ressourcen; Expertise im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen, Jugend, München: DJI (http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Wie-erreicht-Familienbildung-und-beratung-muslimische-Familien_3F,property=pdf,bereich=,sprache=de,rwb=true.pdf)

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Sabine Pregitzer, Barbara Thiessen, Michael Walter (2007): Abschlussbericht des Praxisforschungsprojektes MOSAIK, Universität Bremen, Bremen

Thiessen, Barbara (2006): Genderkompetenzen als Teil (sozial)pädagogischer Handlungsfähigkeit. Das Beispiel Schulmeidung/Schulverweigerung. In: Elke Schreiber (Hg.), Chancen für Schulmüde. Reader zur Abschlusstagung des Netzwerks Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung am Deutschen Jugendinstitut e.V., München/Halle, 40-53 (http://www.dji.de/bibs/229_6264_Reader_Chancen_fuer_Schulmuede.pdf)

Thiessen, Barbara et al. (2006): Eckpunkte für zeitmodifizierte Berufsausbildung und Berufsvorbereitung, Netzwerk Teilzeitberufsausbildung (http://www.projekt-beat.de/netzwerk.php)

Thiessen, Barbara et al. (2006): Kompetenzfeststellung und Förderplan – Instrumente zur individuellen Unterstützung beim Übergang von Schule zu Ausbildung. In: Kompetenzen fördern. Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf (BQF-Programm), Newsletter 08/2006, 16-20, Bonn (http://www.kompetenzen-foerdern.de/ Newsletter09_06.pdf)

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Barbara Thiessen, Michael Walter (2006): Teilzeitmodelle in Berufsorientierung und Ausbildung, Fünfter InfoBrief des Projekts MOSAIK, Universität Bremen, Bremen (http://www.dlb.uni-bremen.de/web/forschung/mosaik/ dokumente/MOSAIK_INFO_05.pdf)

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Barbara Thiessen, Michael Walter (2005): Schnittstellen zwischen Beratung, Qualifizierung und Lebenswelt. Dokumentation des zweiten TrägerForums vom 2.9.2004, Vierter InfoBrief des Projekts MOSAIK, Universität Bremen, Bremen (http://www.dlb.uni-bremen.de/web/forschung/mosaik/dokumente/ MOSAIK_INFO_04.pdf)

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Barbara Thiessen, Michael Walter (2004): Kompetenzen in der beruflichen Bildung fördern: Dokumentation der Fachtagung MOSAIK vom 19.2.2004, Dritter InfoBrief des Projekts MOSAIK, Universität Bremen, Bremen (http://www.dlb.uni-bremen.de/web/forschung/mosaik/dokumente/MOSAIK_INFO_03.pdf)

Friese, Marianne; Eva Anslinger, Dorothea Piening, Barbara Thiessen (2004): Kompetenzen in der beruflichen Bildung fördern: Erster InfoBrief des Projekts MOSAIK, Universität Bremen, Bremen (http://www.dlb.uni-bremen.de/web/forschung/mosaik/dokumente/MOSAIK _INFO_01.pdf)

Friese, Marianne; Barbara Thiessen, Bettina Schweizer, Dorothea Piening (2000): Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung „Mobiler Haushaltsservice. Ein innovatives Konzept für die Ausbildung und Beschäftigung von Hauswirtschaftern-/innen“. Senator für Bildung, Wissenschaft und Kunst und Sport, Bremen, 77-181

Karsten, Maria-Eleonora; Alexandra Degenkolb, Silke Hetzer, Christine Mayer, Barbara Thiessen, Kathrin Walter (1999): Expertise zur Entwicklung des Qualifikations- und Arbeitskräftebedarfs in personenbezogenen Dienstleistungen im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen, Berlin

Thiessen, Barbara (1999): Dienstleistungspools – Beschäftigungschance oder neuer prekärer Markt für Frauenarbeit. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.), Deregulierte Arbeit. Von Tagelöhnern und Selbstunternehmern. Beiträge der Tagung Zukunft der Arbeit III am 10./11.12.1999, Berlin, Dokumentation der Heinrich-Böll-Stiftung Nr. 7, Berlin, 62-66 (http://www.boell.de/downloads/arbeit/arbeit3.pdf)

Friese, Marianne; Barbara Thiessen, Bettina Schweizer (1998): Zweiter Zwischenbericht zur wissenschaftlichen Begleitung „Mobiler Haushaltsservice. Ein innovatives Konzept für die Ausbildung und Beschäftigung von Hauswirtschaftern-/innen“. Senator für Bildung, Wissenschaft und Kunst und Sport, Bremen, 67-188

Thiessen, Barbara (1998): Das Besondere der Arbeit in Privathaushalten – Chancen und Probleme von Dienstleistungsagenturen. In: Koordinierungsstelle Ost-West der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Arbeit e.V., Haushaltsorientierte Dienstleistungen – Ein Arbeitsfeld für Beschäftigungsprojekte, Tagungsband, Berlin, 4-12

Thiessen, Barbara (1997): Arbeit im Privathaushalt – prekäre Verhältnisse und neue Modelle. In: Beratungsgesellschaft für Beschäftigung in Schleswig-Holstein (BSH) mbH, Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich der haushalts- und personenorientierten Dienstleistung/Dienstleistungsagenturen, Vortragsreader, Neumünster, 6-18

Friese, Marianne; Barbara Thiessen (1997): Erster Zwischenbericht zur wissenschaftlichen Begleitung „Mobiler Haushaltsservice. Ein innovatives Konzept für die Ausbildung und Beschäftigung von Hauswirtschaftern-/innen“. Senator für Bildung, Wissenschaft und Kunst und Sport, Bremen, 61-117

 

 

Fernsehbeiträge, Zeitungsartikel, Podcasts, Blogs

Großputz! Care nach Corona neu gestalten – nicht ohne Profession und Disziplin Soziale Arbeit, Blog der DGSA, Januar 2021, https://www.blog.dgsa.de/grossputz-care-nach-corona-neu-gestalten-nicht-ohne-profession-und-disziplin-soziale-arbeit, 30.1.21

Thiessen; Barbara /Mina Mittertrainer (2020): Die Bedrohten und die Quoten, oder: Redefining power rather than women. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2020. https://fordemocracy.hypotheses.org/2888
,30.1.21
Thiessen, Barbara, Weicht, Bernhard, Rerrich, Maria S., Luck, Frank, Jurczyk, Karin, Gather, Claudia, Fleischer, Eva & Brückner, Margrit (2020). Großputz! Care nach Corona neu gestalten. Ein Positionspapier zur Care-Krise aus Deutschland, Österreich, Schweiz, http://care-macht-mehr.com/, 30.1.21

"Dieses Klatschen ist fast zynisch", Krankenschwestern und Pfleger gelten in der Corona-Krise als systemrelevant. Warum werden sie dennoch so schlecht bezahlt? Eine Geschlechterforscherin gibt Antwort. Interview auf Zeit online, 25.3.2020, https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-03/pflegekraefte-systemrelevante-berufe-unterbezahlung-corona-krise-ungerechtigkeit, 27.3.2020

GenderCare, Paula-Irene Villa und Barbara Thiessen im Gespräch, moderiert von Susanne Schmitt, Podcast auf http://www.forgendercare.de/home/, 30.4.2020

Thiessen, Barbara (2019): „Die Demokratie ist weiblich….“, oder: Die Tücken der Allegorisierung von Demokratie. In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2019, https://fordemocracy.hypotheses.org/1788, 31.1.21

Thiessen, Barbara/Mina Mittertrainer (2018): 100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Schritt vor und zwei zurück? In: Bayerischer Forschungsverbund „Die Zukunft der Demokratie“ (Hrsg.): ForDemocracy 2018. https://fordemocracy.hypotheses.org/753, 30.1.21

Thiessen, Barbara (2018): Gewalt gegen Frauen – Istanbul-Konvention und Folgerungen für die Soziale Arbeit, Blog der DGSA, https://www.blog.dgsa.de/gewalt-gegen-frauen-istanbul-konvention-und-folgerungen-fur-die-soziale-arbeit, 30.1.21

Diverse Lebenspläne. Prof. Dr. Barbara Thiessen über Singles und Ehepaare in Landshut, Landshuter Zeitung vom 26.06.2014