Musikwerkstatt

"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist." (Victor Hugo)

Musik als Medium in der Sozialen Arbeit dient als Kommunikationsmittel, Gestaltungs- und Ausdrucksmittel und ergänzt den Bereich der ästhetischen Praxis an unserer Fakultät um ein Weiteres.

Während im Musiklabor mit integriertem Tonstudio eher Übungsmöglichkeiten für Bands und Musikgruppen sowie Recording-Projekte im Vordergrund stehen, bietet die Musikwerkstatt genügend Platz für musik- und bewegungspädagogische Angebote im Rahmen der ästhetischen Praxis und des Studium Generale.

Ein umfassendes Equipment, das größtenteils aus Studienbeiträgen finanziert werden konnte, steht den Studierenden und Lehrenden zur Verfügung, um zu experimentieren, interpretieren, kommunizieren, improvisieren und komponieren.

Der Kreativität soll hier keine Grenze gesetzt werden, denn Musik überschreitet Grenzen, verbindet, bewegt.

Equipment

Percussionausstattung

  • Handpercussions (z. B. Claves / Caxixi / Guiro / div. Shaker)
  • Schlagwerk (z. B. Djemben / Cajons / Congas / Bongos / Basstrommeln / Gong / Rahmentrommeln / Steel Drum)

Orff-Instrumentarium

  • Xylophone / Metallophone / Glockenspiele / Klangbausteine / Vibraphon

Elementarausstattung

  • Rhythmikzubehör
  • Gymnastikmatten / Reifen

Sonstige Ausstattung

  • musiktherapeutische Klangliege (Feeltone)
  • Didgeridoo
  • E-Piano