Feierliche Verabschiedung der Absolventen/innen mit Preisverleihung

Die Absolventen/innen eines Jahres wurden bei der Akademischen Abschlussfeier in der Sparkassen-Arena feierlich verabschiedet. Dies unter Anwesenheit von prominenten Gästen wie Regierungspräsident Heinz Grunwald, Bezirkstagspräsident Manfred Hölzlein oder IHK Vizepräsident Hans Graf, der ebenso wie die MdLs Gertraud Goderbauer und Jutta Widmann dem Vorstand des Freundeskreises der Hochschule angehört. Die besten Absolventen/innen wurden ausgezeichnet, erstmals ein Preis der Stadt Landshut sowie eine Auszeichnung des Deutsch-Akademischen-Austausch-Dienstes (DAAD) für besondere Leistungen ausländischer Studierender vergeben.

Sie alle haben geschafft, wovon die aktuellen Studenten der Hochschule noch träumen: Rund 380 Absolventen/innen nutzten die Gelegenheit um mit Eltern oder Freunden ihren akademischen Abschluss feierlich zu begehen und die ehemaligen Kommilitonen/innen und Professoren noch einmal wiederzusehen. Hochschulpräsident Prof. Dr. Stoffel gratulierte zum erfolgreichen Abschluss, der die Eintrittskarte ins Berufsleben und  für kommende Führungsaufgaben sei. Dabei  hätten die Absolvneten/innen nicht nur wertvolle fachliche Kompetenzen aufgebaut, sondern sich auch in der Studienzeit persönlich weiterentwickelt, „das Studium ist eine prägende Zeit fürs Leben,“ wie er erklärte. Er forderte die Absolventen/innen auf, trotz des Erreichten mit dem Lernen nicht aufzuhören und zitiert Benjamin Britten „Lernen ist wie rudern gegen den Strom, sobald man aufhört, treibt man zurück.“  Prof. Dr. Stoffel betonte, die Hochschule würde sich freuen, wenn die Ehemaligen der Hochschule verbunden bleiben würden, sei es als Mentoren, Lehrbeauftragte, bei der Vergabe von Abschlussarbeiten oder als Mitglied im Alumni-Verein oder  im Freundeskreis. Diesem dankt er ebenso wie den weiteren Sponsoren für ihre Unterstützung, ohne die die akademische Abschlussfeier nicht möglich gewesen wäre.

Nachhaltige Entscheidungen mit Blick auf das Wichtige im Leben fällen

Ratschläge für die Zukunft, dies nicht nur aus Unternehmersicht, gab Hochschulratsmitglied Dr. Lothar Enders (enders Ingenieure GmbH, Ergolding) bei seiner Festansprache. Nach einem Rückblick auf seine eigene Studienzeit betonte er,  nach dem Studium beginne wieder einmal der Ernst des Lebens: wichtige Entscheidungen stünden an, bei denen es besonders wichtig sei, ein Ziel vor Augen zu haben. „Forschen Sie danach, was Ihnen Freude macht,“ riet er auf das Berufsleben bezoge. Die wichtigen Dinge im Leben, Familie, Gesundheit, Freunde usw. müssten bei den beruflichen Entscheidungen nicht zu kurz kommen. Mit Augenzwinkern empfiehlt er, Entscheidungen nach Bauchgefühl oder mit höherem Körper-Flüssigkeitsstand, bzw. einer vollen Blase, zu treffen. Nach einer aktuellen Studie würde man so die nachhaltigeren Entscheidungen fällen.

Trotz vieler Krisenmeldungen seien hoch qualifizierte Fachkräfte überall gesucht. Als Arbeitgeber, etwa ein Drittel seiner Mitarbeiter/innen seien Absolventen/innen der Hochschule Landshut,  wünsche man sich einmal fachliche Qualifikationen. Diese würden durch den akademischen Abschluss bewiesen, gute Noten würden hier nicht schaden. Für ihn sei aber oft der erste Eindruck entscheidend, dies bereits bei einer Bewerbung, in der man Herzblut erkennen müsse. Zusätzlich seien menschliche Eigenschaften von besonderer Bedeutung, man sei täglich im Kontakt mit Menschen, im Umgang mit diesen müsse man offen sein. „Bleiben Sie nicht stehen, bleiben Sie neugierig,“ fordert er die Absolventen/innen auf und  wünscht Ihnen einen Arbeitsplatz, der Freude macht sowie alles Gute für die Zukunft.

Auch Yvonne Hadamczyk (Studierendenvertretung) betonte nach einem Rückblick auf das Studium an der Hochschule Landshut die fürs zukünftige Leben wichtigen Entscheidungen. Für alle, die den passenden beruflichen Weg noch nicht gefunden haben, hat sie einen Trost bereit: „Wenn Ihr den Weg nicht wisst, wird der Weg euch finden.“

Beste Absolventen/innen geehrt - erstmals Preise der Stadt Landshut und des DAADs

Moderiert von Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Greipl nahmen die Dekane der fünf Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Maschinenbau und Soziale Arbeit die Ehrung der besten Absolventen/innen der einzelnen Studiengänge vor. Dabei generierte Prof. Dr. Fischer, der die Absolventen/innen der Fakultät Betriebswirtschaft ehrte,  eine neue Tradition: Auf seine Aufforderung hin warfen die frisch gebackenen Akademiker/innen , die alle auf der Bühne gerufen worden waren, ihre soeben überreichten Akademiker-Hüte befreit in die Luft.

Erstmals wurde bei der Absolventenfeier ein Preis der Stadt Landshut vergeben. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis „soll die Verbundenheit der Stadt zur Hochschule Landshut zum Ausdruck bringen“, wie  2. Bürgermeister Thomas Keyßner bei der Überreichung erklärte. Er hofft, dass möglichst viele der Absolventen/innen auch künftig in Landshut bleiben. Den Pries überreichte er an die BW-Absolventin Anna Bartl für ihre hervorragende Leistungen in Studium und Abschluss. Ebenfalls eine Premiere bildete die Vergabe des Preises des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der auch mit 1.000 Euro dotiert ist. Diesen nahm gerührt die aus Kirgisien stammende Informatik-Studentin Sunita Koblashova aus den Händen von Hochschulpräsident Prof. Dr. Stoffel für ihr Engagement im Studium sowie bei der Betreuung von ausländischen Studierenden entgegen. Beide Preisträgerinnen bedankten sich sehr emotional für die Preise und die schöne und erfolgreiche Zeit an der Hochschule Landshut.

Dass die Studentinnen der Hochschule nicht nur über fachliche Qualifikationen verfügen, zeigte die stilvolle musikalische Umrahmung der Veranstaltung: Die beiden Soziale Arbeit-Studentinnen Sandra Eichinger (Gesang) und Angelika Bjarsch (Gitarre), unterstützt durch Philipp Eberlein (Gitarre), sorgten mit ihren harmonischen Melodien für eine stimmungsvolle akademische Abschlussfeier.

Viele der Gäste nutzten das Angebot, den Nachmittag in Landshut zu verbringen und an einer Stadtführung teilzunehmen, ehe abends der  „Absolventenball“ an der Hochschule die Gelegenheit bot, der Freude über den Abschluss freien Lauf zu lassen. 

Als beste Absolventen/innen der einzelnen Studiengänge wurden geehrt:

Fakultät Betriebswirtschaft (überreicht durch Studiendekan Prof. Dr. Marcus  Fischer): 
Anna Bartl
Anja Heitzer
Helena Krieger
Carina Witt

Fakultät Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen (überreicht durch Dekan Prof. Dr. Fritz Pörnbacher)

Benedikt Bayerlein
Christian Leder
Stephan Bauer
Franz Laberer

Fakultät Informatik (überreicht durch Dekan Prof. Ludwig  Griebl):
       
Sandra Harlander
Rothenaicher Florian
Annette Plies

Fakultät Maschinenbau (überreicht durch Dekan Prof. Dr. Wolfgang Reimann):

Michael Patzelt
Michael Stummer
Georg Blümel

Fakultät Soziale Arbeit (überreicht durch Dekan Prof. Dr. Ralf Viehhauser):

Anna Rusch
Susanne Paintner