Systems Engineering und technisches Management (B.Eng.)

Start zum Wintersemester 20/21

Kurzbeschreibung

Flyer Systems Engineeering und technisches Management

In allen Bereichen der Technik steigen die Anforderungen hinsichtlich integrierter, vernetzter, digitalisierter und systemorientierter Lösungen, egal ob man z.B. autonom fahrende Autos, Industrie 4.0 oder regenerative Energiesysteme betrachtet. Viele Produkte enthalten miteinander interagierende mechanische, elektronische und digitale Komponenten. Meist wird interdisziplinär über verschiedene Fachgebiete und über mehrere Standorte verteilt in internationaler Zusammenarbeit entwickelt. Der zukunftsweisende Studiengang Systems Engineering und technisches Management hat das Ziel, Sie optimal für diese Herausforderungen zu qualifizieren. Sie werden befähigt, in interdisziplinären Teams technische Systeme zu konzipieren, zu entwerfen und zu validieren.

Der Studiengang bietet eine praxisorientierte Lehre zur selbstständigen Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden und zur eigenverantwortlichen Berufstätigkeit als Systemingenieurin oder Systemingenieur. Der Fokus liegt hierbei auf der gesamthaften funktionalen Gestaltung von Systemen.

Wir bieten neben einer fundierten theoretischen Ausbildung mit dem Schwerpunkt Maschinenbau ein hohes Maß an Praxisorientierung. Ergänzend werden interdisziplinäre Kompetenzen in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik, Betriebswirtschaft und in zahlreichen Managementdisziplinen vermittelt. Der Erwerb von fachorientierten Fremdsprachenkenntnissen und das Training ihrer kommunikativen Fähigkeiten runden die Ausbildung ab. Als Besonderheit bietet die Profilierungsrichtung International Systems Engineering (ISE) die Möglichkeit, ohne Verlängerung der Regelstudienzeit ein ganzes Jahr im Ausland zu studieren.

Wir bereiten Sie im Studiengang Systems Engineering und technisches Management auf die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes vor und qualifizieren Sie dazu, auch zukünftige Veränderungen in einem dynamischen Umfeld zu meistern. Die breite Ausbildung eröffnet zukunftssichere Berufsmöglichkeiten in der Industrie, in Versorgungsunternehmen, bei Dienstleistungsunternehmen, in freiberuflicher Tätigkeit oder in den Verwaltungen des öffentlichen Dienstes.

 

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Zu Studienbeginn deutsche Sprachkenntnisse auf Niveaustufe B2 GER (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen)
  • Bis zum Ende des 3. Semesters englische Sprachkenntnisse auf Niveaustufe B1 GER (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen)
  • Einschlägige Vorpraxis von sechs Wochen Dauer, die in der Regel VOR Studienbeginn nachzuweisen ist
  • Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

Anforderungsprofil

•    Interesse an Technik und mathematischen sowie natur- und ingenieurwissenschaftlichen Themen
•    Interesse an wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenhängen
•    Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
•    Interesse an interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit
•    Logisches, analytisches Denken
•    Kreativität, Ideenreichtum
•    Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein
•    Lösungs- und zielorientiertes Denken und Handeln
•    Neugier für vernetztes Denken in Systemen mit vielen Wechselwirkungen
•    Mut zum Querdenken
•    Fähigkeit, das Wesentliche zu erkennen (Abstraktionsfähigkeit)
•    Bereitschaft zur Zusammenarbeit in interkulturellen Teams

Studienverlauf


 
Der Studiengang Systems Engineering und technisches Management wird als Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von sieben Semestern angeboten. Er umfasst sechs theoretische sowie ein praktisches Semester als 5. Semester. Für das erfolgreich abgeschlossene Studium werden insgesamt 210 ECTS-Punkte, d.h. Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS-Punkte), vergeben. Das Bachelorstudium gliedert sich in vier Studienabschnitte:

Grundlagen: 1. – 3. Semester

In den Semestern 1 – 3 werden die Grundlagenwissenschaften vermittelt: Ingenieurmathematik, Physik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Management und natürlich Systemtechnik.

Ausbau Grundlagen: 4. Semester

Im vierten Semester werden die Grundlagen gefestigt und weiter ausgebaut sowie durch Praktika oder Studienarbeiten in der praktischen Anwendung vertieft (z.B. Praktikum Systemtechnik).

Praktisches Studiensemester: 5. Semester

Die praktische Ausbildung ist integraler Bestandteil des Studiums. Sie kann z.B. in Industriebetrieben, in technischen Institutionen oder auch Dienststellen der öffentlichen Verwaltung außerhalb der Hochschule abgeleistet werden. Das praktische Studiensemester umfasst 20 Wochen, wird von der Hochschule betreut und durch praxisbegleitende Lehrveranstaltungen ergänzt.
Das praktische Studiensemester bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit für einen Auslandsaufenthalt während des Studiums. Insbesondere in der Profilierungsrichtung International Systems Engineering (s.u.) wird dies empfohlen.

Profilbildung: 6. und 7. Semester

Im Abschnitt Profilbildung können Sie zwischen fünf Profilierungsrichtungen wählen und ihre Kompetenzen in diesen Bereichen weiter vertiefen:
•    Energiesystemtechnik (ES)
•    Fertigungssysteme (FS)
•    International Systems Engineering (ISE)
•    Systemtechnik für Fahrzeuge und Maschinen für den mobilen Einsatz (SFM)
•    Technische Entwicklung (TE)
In diesem Studienabschnitt sind auch Pflichtmodule in englischer Sprache vorgesehen. Eine Besonderheit stellt die Profilierungsrichtung International Systems Engineering (ISE) dar, da das 6. Semester ein verpflichtendes Auslandssemester ist. Wenn – wie empfohlen – auch das Praxissemester im Ausland absolviert wird, können Sie ein Jahr im Ausland studieren, ohne dass sich ihre Studiendauer deswegen zusätzlich verlängert.
Neben den Profilierungsmodulen werden in diesem Studienabschnitt die Managementkompetenzen weiter ausgebaut und in der Projektarbeit Systemtechnik eine Vielzahl der erworbenen Kompetenzen in ihrem Zusammenwirken angewendet. Durch englischsprachige Pflichtmodule wird die Handlungsfähigkeit im internationalen Umfeld gestärkt.
Das Studium schließt im 7. Semester mit der Anfertigung einer Bachelorarbeit ab.
In das Studium integriert ist ein Studium Generale, das sechs ECTS-Punkte umfasst. Die hochschulweit und von allen Fakultäten angebotenen Teilmodule des Studiums Generale können Sie in beliebigen Semestern belegen.



Studien- und Prüfungsplan mit Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsordnung

Die Studien- und Prüfungsordnung befindet sich derzeit in Genehmigung.

Studienkosten

Informationen zu Studienbeitrag und Studentenwerksbeitrag finden Sie hier.

Studienbeginn

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Studienbetrieb im Sommersemester 2020 können sich
•    die Zugangsvoraussetzungen zum Studium,
•    die Bewerbungs- und Einschreibungszeiträume sowie
•    der Studienbeginn für das Wintersemester 2020/2021
ändern. Beachten Sie bitte die aktuellen Ankündigungen der Hochschule Landshut.

In der Regel beginnt das Studium für Erstsemester an der Hochschule Landshut zum Wintersemester. Der Vorlesungsbeginn im Wintersemester ist in der Regel am 1. Oktober.
In der Regel ist die Zulassung zum Studium in der Zeit vom 22. April bis 15. Juli des jeweiligen Jahres zu beantragen. Die Zulassung für das Sommersemester ist in der Zeit vom 15. November bis 15. Januar zu beantragen. Es ist nicht möglich, sich außerhalb dieser Zeiträume zu bewerben. Bei zulassungsfreien Studiengängen kann im Einzelfall auch noch eine spätere Bewerbung erfolgen.

Studiengangleiter

Prof. Dr.-Ing. Volker Weinbrenner

Studiendekan der Fakultät Maschinenbau
Studiengangleiter Systems Engineering und technisches Management

Lehrgebiete

Konstruktion
Rechnergestützte Produktentwicklung

Kontakt

RAUM:  C1 18
TEL:  +49 (0)871 - 506 227
E-MAIL: volker.weinbrenner(at)haw-landshut.de