Leitung:Prof. Dr. Jautze
Raum:H0 18
Ausstattung:
Die Ausstattung des Labors Steuerungs- und Regelungstechnik deckt die drei Teilgebiete Robotik, Steuerungs- und Regelungstechnik ab.Für das Teilgebiet Robotik stehen zwei Robotersysteme der Firma Mitsubishi zur Verfügung. Das System RV-M1 dient zur Erlernung der Roboter­pro­grammierung mittels Teaching-Box, der Erstellung und der Simulation von Roboter-Programmen und der Erprobung an realen Versuchsobjekten. Das Robotersystem RV-E2 ist mit einer Bildverarbeitung gekoppelt, welche die automatische Erkennung von Objekten, die dynamische Sollwertvorgabe an das Robotersystem mit der entsprechenden Ausführung des Bewegungsablaufes ermöglicht. Als Demonstrationsversuch werden verschiedene geometrische Formen erkannt und in Magazinbehälter durch das Robotersystem sortiert.Für das Gebiet Steuerungstechnik stehen insgesamt drei SPS-Anlagen zur Verfügung. Eine Anlage dient hierbei zum Erlernen der SPS-Programmier­sprachen anhand von einfachen Demonstratoren. Die erlernten Kennt­nisse können an einer Miniatur­ferti­gungsanlage der Firma Festo Didactic mit insgesamt zwei SPS-Steuerungen vertieft werden. Hierbei ist eine Anlagensteuerung für das Handling und das Sortieren von Modell-Werk­stücken zu konzipieren und umzusetzen.
Zur Bearbeitung von Aufgabenstellungen im Gebiet der Regelungstechnik stehen eine stationäre und eine mobile dSpace Anlage (Autobox) zur Verfügung. Mit Hilfe von Matlab/ Simulink und der durchgängigen dSpace Toolkette ist ein modellbasierter Reglerentwurf mit den Teilschritten Modellierung und Validierung der Regel­strecke, Reglerentwurf/-synthese und Validierung des geschlossenen Regelkreises möglich. Zur Ansteuerung von Aktoren und dem Einlesen von Sensoren steht eine RapidPro-Einheit, ebenfalls von der Firma dSpace bereit. Komplettiert wird die Ausstattung durch ein Dreifachpendel, mit dem komplexe nichtlineare Regelalgorithmen konzipiert und erprobt werden können.