Labor Werkstofftechnik

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Holger Saage

Raum: H0 01

Ausstattung:

1 statische Prüfmaschine, 1 Lichtmikroskop, 1 Kerbschlagbiegeprüfeinrichtung, 3 verschiedene Härteprüfeinrichtungen, Ultraschallprüfgeräte, Probenvorbereitung (Schleifen und Polieren)

7 Laborarbeitsplätze für Werkstofftechnik:

  • Probenvorbereitung
  • Prüfung unter wechselnder Beanspruchung
  • Prüfung unter (quasi-) statischer Beanspruchung
  • Härteprüfung von metallischen Werkstoffen
  • Untersuchung des Gefüges mittels Lichtmikroskopie; Auswertung der Aufnahmen mittels quantitativer Bildanalyseverfahren
  • Untersuchungen von Defekten mittels Ultraschallmesstechnik
  • Kerbschlagbiegetests

Es können gleichzeitig bis zu 15 Studenten das Praktikum Werkstofftechnik durchführen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Leichtbau.

Labor Network Computing

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Detlev Maurer

Raum: H1 11

Ausstattung:

Ein Parallelrechner bestehend aus 13 Doppelprozessor-PCs

  • 13 Doppelprozessor-PCs
  • Parallel Betriebssystem Quantian
  • CAE Anwendungssoftware (OpenFoam)

Die Anlage wird zur Forschung und Entwicklung sowie für Kooperationen mit der Industrie genutzt.

Labor Messtechnik

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Franz Prexler
Herr Wolfgang Schmid

Raum: H0 04

Ausstattung:

Acht unabhängig zu benutzende Laborarbeitsplätze für Grundlagen der Messtechnik im Maschinenbau:

  • Längen- Winkel- und Rauheitsmessung
  • Wärmetechnische Messungen
  • Luftschallmessung auf Rollenprüfstand
  • Drehzahl- und Schwingungsmessung v(t), a(t), etc.
  • Messung mechanischer Größen wie E-Modul und G-Modul mittels DMS
  • Verformungsmessung mittels DMS
  • Verformungsmessung mit Vielstellenmessgerät
  • Spannungsoptik zur Kerbwirkung in der Festigkeit
  • Reibungszahlprüfstand zur Bestimmung von Gleitreibungszahlen
  • 3D-Messmaschine zur Erfassung der Gestaltabweichungen
  • Wirkungsgradmessung an einem Antrieb

Es können gleichzeitig bis zu 27 Studierende das Praktikum Messtechnik im Maschinenbau durchführen.

Labor Leichtbaumechanik

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Otto Huber
Herr Dipl.-Ing. (FH) Peter Roidner

Raum: H0 45

Ausstattung:

Es stehen sechs Laborarbeitsplätze für Versuche aus dem Fachgebiet Leichtbaumechanik zur Verfügung. Gleichzeitig können bis zu zwölf Studierende (6. Semester Bachelorstudiengang) das Ingenieurtechnische Praktikum Leichtbaumechanik durchführen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Leichtbau.

Labor Leichtbaukonstruktion

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Otto Huber

Raum: L0 01

Ausstattung:

Sechs Laborarbeitsplätze stehen für Versuche aus den Fachgebieten experimentelle Mechanik, Werkstoff- und Bauteilprüfung sowie Leichtbaukonstruktion zur Verfügung. Es können gleichzeitig bis zu zwölf Studenten (Masterstudiengang) das Praktikum Experimentelle Mechanik durchführen.

Biaxial-Prüfmaschine, 4 x 50 kN / Hydropulser, 100 kN (Fa. Schenck)
Kraftmessdose: HUPPERT: Typ: 1020 AE 50KN
Ventile: Mannesmann Rexroth: 4WS.E2ED10-50/20B9ET315K31EV
Zylinder: Steinhoff PZN 50-130/S/IND

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Leichtbau.

 

 

Labor Klebtechnik und Verbundwerkstoffe

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Karl Reiling

Frau Dipl.-Ing. (univ.) Ursula Smolorz

Raum: F0 42

Das Labor ist in Anlehnung an die DVS-Richtlinie für klebtechnische Ausbildungsstätten eingerichtet. Die Richtlinien des Luftfahrtbundesamtes zur Einrichtung von Faserverbundfertigungsräumen sowie Richtlinien der Berufsgenossenschaften und der Landesunfallkassen zum Umgang mit Gefahrstoffen sind berücksichtigt.

Es können gleichzeitig bis zu 12 Studenten das Praktikum „Klebtechnik und Verbundwerkstoffe“ oder „Einführung Composites“ bei Betreuung durch zwei fachlich ausgebildete Personen durchführen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Leichtbau.

Labor Angewandte Physik

Verantwortlich:

Frau Prof. Dr. Barbara Höling
Herr Wolfgang Schmid

Raum:D1 03/4

Ausstattung:

Vorrichtungen zur Messung physikalisch-technischer Größen aus der Mechanik, der Akustik, der Elektrizi­tätslehre, des Magnetismus, der Optik und der Atom­physik

8 Laborarbeitsplätze für Messaufgaben auf den Gebieten Schwingungen, Wellen und Strahlung :

  • Schallgeschwindigkeit in Gasen und Metallen (Kundtsches Rohr)
  • Temperaturstrahlung Schwarzer Körper, Emissions­vermögen, Lambertsches Strahlungsgesetz
  • Ultraschall-Werkstoffprüfung
  • Schallgeschwindigkeit in Flüssigkeiten
  • Schallbeugung an Hindernissen
  • Strahlung von Gasen, Prismenspektrometer
  • Massenträgheitsmomente starrer Körper, Steiner­scher Satz
  • freie, gedämpfte und erzwungene Schwingungen eines Drehpendels, Resonanzkurve, chaotisches Verhalten

Gleichzeitig können bis zu 14 Studierende das Praktikum Angewandte Physik durchführen. Weiterhin sind spezielle Messaufgaben für Abschlussarbeiten möglich.

Labor Fluidtechnik

Verantwortlich:

Herr Prof. Dr. Tim Rödiger

Raum: J0 29

Ausstattung:

  • Fünf unabhängig zu benutzende Laborarbeitsplätze, davon drei Hydraulik- und zwei Pneumatik-Prüfstände flexibel für unterschiedliche Versuchsaufbauten nutzbar. 
  • Auswerteraum mit fünf Computern.
  • Simulationssoftware für Hydraulik- und Pneumatik-Schaltungen zur Prüfung und Ermittlung der zu messenden Größen vor dem jeweiligen Versuchsaufbau.
  • Aufbau eines hydrostatischen Getriebes (z.B. mit Konstant- oder verstellbaren Hydromaschinen, 4/3-Wege-Ventil und verstellbarer Messblende); Messungen der Drücke, Volumenströme, Drehzahlen und Drehmomente. Bestimmung von hydraulisch-mechanischem und volumetrischem Wirkungsgrad. 
  • Elektrohydraulik (Differentialzylinderschaltung mit Geschwindigkeitssteuerung über diverse Signal- und Stellglieder; z.B. Drosselrückschlag- und 4/3-Wege-Ventile sowie Sperrblock. Messung der Drücke, Volumenströme im Stillstand und bei Beschleunigung des Hydraulikzylinders; Funktionsdiagramme.
  • Proportionalhydraulik: Bestimmung von Ventilkennlinien (z.B. Hub-Nennstrom, Volumenstrom-Nennstrom) für diverse Stetigventile inkl. Hystereseermittlung; Variation der Rampenfunktionen und Positionssensor-Typen. Messung der Magnetströme, Ventilhübe, Drücke, Volumenströme.
  • Elektropneumatik: z.B. Aufbau von Nfz-Bremssystemen, Folgesteuerungen etc.

Kunststofftechnik

Leitung:https://www.haw-landshut.de/hochschule/fakultaeten/maschinenbau/wir-ueber-uns/professoren-innen.htmlProf. Dr.-Ing. Walter Fischer

Ausstattung:

Die Ausstattung des Labors Kunststofftechnik ist auf die Teilgebiete Duroplastverarbeitung und Extrusion ausgerichtet.
Für das Teilgebiet Extrusion stehen ein Laborextruder der Fa. IDE sowie ein Schmelzerheometer der Fa. Zwick zur Verfügung.
Für das Gebiet Duroplastverarbeitung  stehen ein Trennmittelprüfstand sowie eine Laborpresse zur Verfügung. Der Prüfstand dient hierbei zur Charakterisierung von Reaktivität, Schwundverhalten und Trennkraft bei der Verarbeitung von Reaktionsharzen.
Zur Bearbeitung von Aufgabenstellungen im Gebiet der Duroplastverarbeitung  stehen eine Mischanlage der Fa. Hauschildt eine Ultraschallreinigung und  zur Verfügung. Mit Hilfe von Softwarepaketen wie COMPRO oder ANSYS ACCS können reaktionskinetische Untersuchungen durchgeführt werden.
 Komplettiert wird die Ausstattung durch Laboröfen zur Aushärtung von Reaktionsharzen und Klebstoffen.