Ein Fundament für die Zukunft

Offizieller Baubeginn des neuen Büro- und Hörsaalgebäudes der Hochschule Landshut

Nun geht es los. Mit dem obligatorischen Spatenstich beginnen die Baumaßnahmen für das neue Büro- und Hörsaalgebäude der Hochschule Landshut. „Ich freue mich, dass wir vor gut zwei Jahren unser Staatsministerium überzeugen konnten, an der Hochschule Landshut ein Hörsaal- und Verwaltungsgebäude zu bauen und damit die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre zu würdigen.“, begrüßte Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel die geladenen Gäste. „Dieses neue Gebäude stellt als Eingangstor zu unserer Hochschule ein Fundament für die Zukunft dar.“

Über neun Millionen Euro wird der durch das Wiener Architekturbüro pos architekten ZT gmbh geplante Neubau kosten. Auf über 1.300 m² und drei Ebenen entstehen 30 Büroarbeitsplätze, zwei große Hörsäle sowie fünf Seminarräume. Vor allem durch das starke Wachstum der Zahl der Studierenden, aber auch der Lehrenden und Mitarbeiter stößt die Hochschule an ihre Kapazitätsgrenzen. „Die Hochschule hat ihre Ausbauverpflichtung deutlich übererfüllt“, bestätigte Staatssekretär Bernd Sibler die Notwendigkeit des Baus. „Die Studierenden sind hier mit einem Studium bestens für die Zukunft gerüstet. Die Hochschule Landshut ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. Ich habe keine Zweifel daran, dass diese auch in Zukunft dynamisch fortgeschrieben wird.“

Der Neubau soll das neue Eingangstor zum Campus sein. Große Fenster zeigen die Offenheit der Hochschule. Mit einer roten Fassade setzt der Bau einen modernen und zukunftsweisenden Akzent. Ein Dachgarten wird zum Verweilen einladen. „Die Hochschule Landshut ist ein bedeutendes Pfund unserer Bildungslandschaft“, lobte Landrat Peter Dreier, „und daher freut es mich ganz besonders, dass mit dem heutigen Spatenstich der hervorragenden Entwicklung dieser Hochschule Rechnung getragen wird.“

Seit Mitte Mai wurde das Baugelände vorbereitet. Zum Sommersemester 2017 soll der Neubau fertigstellt sein. Die Hochschule Landshut begleitet den Bauprozess auf ihrer Webseite www.haw-landshut.de/neubau. Neben Fotos und kurzen News über den Prozess, erscheint dort ein wöchentlicher Zeitraffer.