ZWEITER ONLINE-STUDIENTAG GENDER

15. Dezember 2021
14:00 Uhr
- 16:30 Uhr

Gleichstellung von Geschlecht und sexueller Vielfalt: Universelles Konzept oder hegemoniale Politik westlicher Gesellschaften?

Genderfragen sind in Studiengängen Sozialer Arbeit mittlerweile fest verankert aber immer noch umstritten. Der Online-Studientag Gender widmet sich zum zweiten Mal geschlechterthe-oretischen Themen und deren Bezug zu Sozialer Arbeit und Pädagogik.

Was hat es mit „Gender“ eigentlich so auf sich? Wieso gibt es rund um das Thema Gender so häufig erbitterte Auseinandersetzungen? Und: werden diese Debatten nur in westlichen Län-dern geführt? Welche Bedeutung haben sie zum Beispiel in Zimbabwe.

Sind Geschlechterdifferenzen nun angeboren oder nicht, welche Bedeutung haben soziale Rah-menbedingungen, Traditionen und Gebräuche, ökonomische Bedingungen oder historische Entwicklungen? Wie hängen geschlechtliche und sexuelle Identitäten zusammen? Wie vielfältig und flexibel sind sexuelle und geschlechtliche Identitätsentwicklungen? Wie bedeutsam sind Geschlecht und Geschlechtsidentität für soziales Verhalten? Wie können wir Verhalten von Ad-ressat*innen Sozialer Arbeit und Pädagogik – ebenso wie unser eigenes als Fachkräfte – verste-hen lernen vor dem Hintergrund kultureller Vorstellungen und Traditionen von Männlichkeit und Weiblichkeit als binäre Normen.

Wir wollen diese Fragen gemeinsam diskutieren und freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Rose Jaji von der University of Zimbabwe, eine Forscherin gewinnen konnten, die sowohl in Deutschland als auch in unterschiedlichen afrikanischen Ländern als Anthropologin und Soziologin geforscht hat. Sie wird in ihrem Vortrag von dem Einfluss der westlichen Kolonialisierung auf afrikanische Länder berichten und uns einen Einblick geben in vorkoloniale Konzepte zu Gender und Sexuali-tät, die auch heute noch lebendig sind.

In Arbeitsgruppen soll Raum geöffnet werden für eigene Erfahrungen zu Geschlechterkulturen, die auch in beruflichen Zusammenhängen in Sozialer Arbeit oder Religionspädagogik relevant sind.

Ablauf

  • 13:45 Einfinden im Zoom-Raum
  • 14:00 Kurze inhaltliche Einführung: Luise Behringer und Barbara Thiessen
  • 14:05 Vortrag: Dr. Rose Jaji, Anthropology, University of Zimbabwe, Harare
    Flexible Gender Ideology and Diverse Sexualities in Zimbabwe
  • 14:35 Kommentar: Prof. Dr. Luise Behringer, Psychologie, KSH München
  • Kritische Reflexion westlich-hegemonialer Emanzipationskonzepte auch im Hin-blick auf Soziale Arbeit und Pädagogik
  • 14:45 Diskussion
  • 15:10 Pause
  • 15:25 Arbeitsgruppen zu Geschlechterkulturen und Geschlechtervielfalt in eigenen bio-grafischen Erfahrungen, Alltag und beruflichen Kontexten (Arbeitsgruppen auf padlet)
  • 15:45 Rückmeldung aus den AGs
  • 16:00 Abschließende gemeinsame Diskussion der Arbeitsgruppenergebnisse und der Vorträge
    Moderation: Prof. Dr. Barbara Thiessen, Wissenschaft Soziale Arbeit und Gender Studies, HAW Landshut
  • 16:30 Ende

 

Die Veranstaltung findet online statt:

https://ksh-m.zoom.us/j/91456802232?pwd=TEJsUmZoNlQxVEc5UE80cWNQbGNRQT09

Meeting-ID: 914 5680 2232
Kenncode: 126746

 

 

 

 

Zurück