Digital Semester Lecture: Gründerinnen und Theoretikerinnen in der Geschichte der Sozialen Arbeit

12. April 2021
14:30 Uhr
- 16:30 Uhr

Gründerinnen und Theoretikerinnen in der Geschichte der Sozialen Arbeit: Marginalisierung weiblicher Stimmen im Prozess der disziplinären Kanonisierung.

Die Arbeitsgruppe Gleichstellung der Fakultät Soziale Arbeit lädt zur offenen Semester Lecture ein.

Zu Gast ist die Professorin Dr. Rita Braches-Chyrek der Otto-Friedrich Universität Bamberg.

In dem Vortrag werden die Ähnlichkeiten und Unterschiede der amerikanischen und deutschen Sozialen Arbeit in ihrer Entstehungsgeschichte mit Bezug auf die Theorieentwürfe für die Konstitution und das Selbstverständnis Sozialer Arbeit bei Jane Addams, Mary Richmond und Alice Salomon charakterisiert. Damit liegt der besondere Fokus auf der Herausarbeitung der unterschiedlichen Theorie- und Wissenschaftsverständnisse, der Gewichtung von Erziehung und Bildung wie auch von Professionalisierungspolitiken. Ziel des Vortrags wird es sein, die gemeinsamen Anliegen und die erheblichen Unterschiede zwischen den Ausarbeitungen der Theoriepionierinnen zu diskutieren. Insbesondere der transnationale Wissenstransfer hat dazu geführt, dass durch ihre internationale Beziehungen und Netzwerke, die zu Wechselwirkungen zwischen den gesellschaftlichen und kulturellen Prozessen und der Übertragung von Erfahrungen und Haltungen auch zur Erschließung von Begrifflichkeiten, Methoden und theoretischen Konzepten geführt haben, in den Mittelpunkt der Debatten um Disziplinbildung und Professionalisierung Sozialer Arbeit gerückt werden konnten. Es soll sich in diesem Zusammenhang mit wesentlichen Erkenntnissen für die Beantwortung der Fragen nach aktueller und zukünftiger Relevanz weiblicher Stimmen im Prozess der disziplinären Kanonisierung auseinandergesetzt werden.

Eine Teilnahme ist über den folgenden Zoom-Link möglich:

https://us02web.zoom.us/j/82122178972?pwd=VjlYMnFlbkRFajhwZllob3BlKzIvdz09

Meeting-ID: 821 2217 8972
Kenncode: 517895


Zurück