Biogene Reststoffe und Energiespeicherung im kommunalen Umfeld

20. Februar 2019
14:00 Uhr
- 18:00 Uhr

Bayerisch-tschechisches Fachtreffen

Energiespeicherung ist der Schlüssel zur Einbindung regenerativer Energiequellen wie Sonne und Wind als Ersatz für fossile Energiequellen. Gerade die dezentrale Erzeugung von Energie mittels Photovoltaik, Wind oder Biomasse benötigt die lokale Speicherung zur Entlastung der Netze.

Intelligentes Speichermanagement und die Möglichkeit der Energieumwandlung von Strom zu Gas ermöglichen es, regenerative Energie dauerhaft verfügbar zu halten, kurzfristig in Batterien, langfristig z. B. als biogenes Gas.

Die kommunale Reststoffverwertung wird bis dato als Kostenfaktor für die Allgemeinheit gesehen. Der Einsatz der Speicher- und Transformationstechniken ändert diese Sicht vom Energieverbraucher hin zum Hotspot für Energieerzeugung.

Die bayerisch-tschechische Kooperationsveranstaltung wird von der Universität Passau und dem Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut mit Unterstützung durch die Südböhmische Universität Budweis und die IHK Niederbayern durchgeführt. Sie adressiert Verantwortliche im kommunalen Umfeld, aber auch kleine und mittlere Unternehmen mit Fragen zur Speicherung und Wandlung von Energie und der energetisch sinnvollen Verwertung biogener Rest- und Abfallstoffe.

Technologien und Verfahren für Kurzzeit- und Langzeitspeicherung und der Transformation von Energie aus biogenen Reststoffen werden hier diskutiert und bewertet.

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Beiträge werden simultan auf Deutsch und Tschechisch gedolmetscht.

Anmeldung
Wir bitten um Anmeldung bis 17. Februar 2019 über unser Anmeldeformular.

Zurück