Zwei neue Bücher erschienen

Professorinnen der Fakultät Soziale Arbeit bringen Fachwerke zu ihren Bereichen heraus

Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen


Im Praxishandbuch "Soziale Arbeit mit Menschen mit Essstörungen" legt Autorin Prof. Dr. Eva Wunderer ausführlich dar, wie die Methoden und Schwerpunkte der Sozialen Arbeit im Essstörungsbereich  als zentrale Profession angewendet werden können. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem die Veränderung des Essverhaltens und des Körperbildes, die Beziehung zu sich selbst und die Arbeit an beruflicher Integration.

Eva Wunderer studierte Psychologie an der LMU München und ist seit über einem Jahrzehnt im Essstörungsbereich tätig. Seit 2009 ist sie an der Hochschule Landshut als Professorin für Psychologische Aspekte der Sozialen Arbeit berufen.

ISBN 978-3-7799-2996-3

Soziale Arbeit und Psychotherapie


Aus dem Wunsch heraus mehr methodisches Wissen und Können für die Praxis zu erlangen, nehmen viele Sozialpädagogen/-innen und Sozialarbeiter/-innen Weiterbildungen auf um sich zu professionalisieren." Meistens folgt daraus eine Veränderung in der beruflichen Identität, was die Autorin zu der Frage führt, ob die Klinische Sozialarbeit dazu dienen könnte, den psychotherapeutisch weitergebildeten Sozialpädagogen/-innen eine fachdisziplinäre Heimat zu bieten.

Neben dem allgemeinen Forschungsstand zur beruflichen Identität, werden im Rahmen einer Identitätsdiskussion ausführlich Erkenntnisse an der Schnittstelle Soziale Arbeit und Psychotherapie dargestellt.

Autorin Dr. phil. Maria Ohling ist Professorin an der Fakultät für Soziale Arbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut mit dem Schwerpunkt auf Handlungs- und Methodenkonzepte in der Sozialen Arbeit und Identitätsforschung.

ISBN 978-3-7799-1967-4