Wissenschaft verständlich und anschaulich vermitteln

Beim Gallery Walk zeigten Studierende der Hochschule Landshut unterschiedliche Formate der Wissenschaftskommunikation – von Plakaten bis hin zu Instagrambeiträgen und TikTok-Videos.

Wie kann ich wissenschaftliche Themen so kommunizieren, dass sie auch Laien verstehen? Mit dieser Frage beschäftigten sich Studierende des Studiengangs „Neue Medien und interkulturelle Kommunikation“ an der Fakultät für Interdisziplinäre Studien. Im Modul „Interdisziplinäre Kommunikation: Wissenschaft“ erarbeiteten Gruppen von jeweils drei bis vier Personen aus der Analyse von selbst gewählten Podcasts, Videos oder Artikeln ihr eigenes Format zur Vermittlung der darin dargestellten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Die Ergebnisse wurden anschließend während eines Gallery Walks vorgestellt und diskutiert.

Viele Studierende konnten dabei bereits auf Erfahrungen im gestalterischen Bereich zurückgreifen, die sie in die Ausgestaltung einfließen lassen konnten. So kamen ganz unterschiedliche Formate zustande, die von Plakaten, über TikTok-Videos bis hin zu Instagram-Kanälen und Artikeln reichten. Auch die gewählten Themen spiegelten eine große Bandbreite an Interessen wider, wie die Lehrbeauftragte Martina Hörmann begeistert berichtete. So bearbeiteten die Studierenden sowohl medizinische Themen wie Chemotherapie, Synästhesie oder Endometriose als auch gesellschaftliche und ökologisch wichtige Aspekte wie die Überfischung der Meere oder Veganismus.

Prof. Dr. Hannah Jörg, Modulverantwortliche und Dozentin, freute sich über die vielen kreativen Ergebnisse der Projektarbeit: „Gute Wissenschaftskommunikation ist eine hoch interdisziplinäre Aufgabe – Forschende arbeiten mit Presseabteilungen sowie Journalisten und Journalistinnen zusammen, um für Wissenschaft zu begeistern oder über Risiken aufzuklären. Ziel ist daher, dass die Studierenden verschiedene Formate der Wissenschaftskommunikation kennenlernen und zielgruppengerecht einsetzen können. Dabei erhalten sie Einblicke in die Methodik zur Visualisierung von Informationen, zur Strukturierung von Inhalten und verschiedenen Stilen zur Vermittlung komplexer Inhalte.“