„Weiter geht’s, Herrschaften“

Am Dienstagabend war Kabarettist Christian Springer an der Hochschule Landshut zu Gast.

Die Welt ist schlimm. Die Antwort von Kabarettist Christian Springer darauf lautet: Trotzdem! Am vergangenen Dienstagabend war er an der Hochschule Landshut zu Gast. Gemeinsam mit 250 Gästen schaute er mit seinem Programm über den Tellerrand der Gesellschaft hinaus. Zwei Stunden lang erwartete die Zuschauer eine Mischung aus Lachen und Nachdenken. Von aktuellen Herausforderungen wie dem Umgang mit Flüchtigen war die Rede – aber auch geschichtliche Elemente wie der Eierwurf am Nockherberg hat Springer eingeflochten.

Der Name „Trotzdem“ seines Programms ist nicht nur die Überschrift für einen Kabarettabend. Es heißt vor allem: weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Darum geht es auch der Initiative Gegenkraft, die den Kabarettabend mit Christian Springer veranstaltet. Zu ihr gehören alle Hochschulvereine, die Studierendenvertretung und die katholische Hochschulgemeinde. Das Ziel der Initiative: Einmal im Semester eine Veranstaltung oder eine Aktion durchzuführen, in der Position bezogen wird für Toleranz und Menschlichkeit.